Frage von Fingerhuetchen, 33

Ich habe mehrere Arbeitgaber und bin krank geschrieben, kann ich bei einem früher arbeiten gehen als beim anderen?

Guten Tag,

es besteht folgende Situation:

Ich habe zwei Arbeitgeber in Festanstellung, sowie gewerbliche Einkünfte durch Selbständigkeit. Ich habe eine OP am Fuß durchführen lassen müssen. Beim einen Arbeitgeber könnte ich aufgrund des Tätigkeitsfeldes früher wieder einsetzbar sein, als beim anderen Arbeitgeber, denn dort bin ich auf das Laufen mehr angewiesen. Die Selbständigkeit erfolgt zu 95% sitzend, also auch unproblematisch.

Meine Frage: Darf ich bei dem einen Arbeitgeber und in meiner Selbständigkeit schon früher arbeiten, während ich beim zweiten Arbeitgeber weiterhin eine AU einreichen müsste?

Herzlichen Dank

Antwort
von dadamat, 6

Eine Arbeitsunfähigkeit gilt für alle Arbeiten. Das kann man nicht splitten. Eventuell lässt sich die Krankenkasse darauf ein, aber erst bei Bezug von Krankengelt nach 6 Wochen, dein Arbeitgeber bestimmt nicht, solange er die Fehlzeit bezahlen muss.

Antwort
von Kathyli88, 18

Ja das hast du schon richtig erkannt. Es kommt immer auf den beruf und die tätigkeitsfelder an. Mit einem verletzten fuß kann man beispielsweise bürojobs früher wieder ausüben als jobs die im stehen oder mit viel körperlicher bewegung ausgeübt werden.

Ich war beispielsweise zum einen in einem unternehmen als büroangestellte tätig, zudem gab ich aber noch fitnesskurse. Ich hatte eine gallenblasen-OP.

In meinen bürojob konnte ich nach etwa 3 wochen zurückkehren. Den job als fitnesstrainerin musste ich für etwa 6 monate aufgeben und wurde später wieder eingestellt.

Kommentar von Fingerhuetchen ,

Danke für Deine prompte Antwort.

Doch möchte und werde ich bei beiden Arbeitgebern weiter im Angestelltenverhältnis bleiben, so dass eine Kündigung und spätere Wiedereinstellung nicht in Frage kommt.

Herzliche Grüße

Kommentar von Kathyli88 ,

Ja natürlich, das war nur in meinem fall, weil ich wusste ich kann meinen beruf einige monate nicht ausüben. Ich habe auch einen aufhebungsvertrag vorgeschlagen und dem AG die situation erklärt. Ich wollte dadurch unser gutes arbeitsverhältnis bewahren. Ich wusste es wird wieder gut aber dauert eben eine längere zeit und wurde auch prompt wieder eingestellt, ohne probezeit, als ich mich wieder bei diesem AG meldete.

In deinem fall, natürlich kannst du bereits eine tätigkeit wieder ausüben, wenn es aufgrund deiner physischen verletzung keine probleme darstellt. Wenn dein anderer beruf noch ein problem darstellt, kannst du dir weiterhin hierfür eine AU ausstellen lassen, während du in deinem anderen beruf wieder tätig bist. Dies hat keine rechtlichen folgen für dich. Absolut verständlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten