Was hilft gegen Angst- und Schlafstörungen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du Angst hast, dann lege alles ab was dich als Muslima erkennbar macht, sprich Kopftücher Niquab etc.etc.

Es ist momentan sicher keine leichte Zeit für Muslime und so sehr ich gegen Religionen im allgemeinen bin, kann ich psychische oder physische Gewalt gegen Menschen (egal welcher Einstellung) nicht gutheißen.

Dennoch gibt es leider Menschen denen das egal ist. Nicht nur in ländlichen Bereichen, auch, oder gerade in der Anonymität der Großstadt können sich solche Individuen herumtreiben.

Wie gesagt, versuche nicht aufzufallen und bewege dich am Besten immer in kleinen Gruppen. Das wird dir sicher schnell deine Angst nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst keine Angst haben... das ist das Hauptziel der Attacken. Die Folgen des Angstes sind das was die Leute schwach macht, Hass auslöst, schlechtes Verhalten ggü Muslime die nichts damit zu tun haben und letztendlich neue Attacken. Hier ist meine Strategie, vielleicht hilft sie dir auch:

1. Die Leute verstehen - Die Terroristen sind selber Leute, die einfach sehr viel Hass/Angst/Verzweiflung gesammelt haben. Die Nicht-Muslime in Deutschland sie Leute, die logischerweise Angst haben. Nicht so sehr vor dem Islam sondern vor der Masse und der Nähe des Ganzen. Je mehr Angst/Hass von der einen Seite kommt, desto mehr kommt es auch von der anderen Seite auch.

2. Die Welt verstehen - Kriege und Attacken hat es immer gegeben, auch viel schlimmer. Der Unterschied ist dass es heute Internet, soziale Medien usw. gibt. Jeder weiß alles. Und die Medien suchen immer Sensation, also immer das Negative. So kriegt man sehr viel Negatives mit, immer wieder. Das heißt nicht dass es mehr auf der Welt gibt! Die letzten Jahre gab es auch permanent Kriege und Terror aber halt "weit" und so war es für die Medien hier wenig interessant. Am besten keine Videos/Nachrichten schauen und höchstens Überschriften lesen. Das hilft sehr, man hat zumindest nicht die blutigen Bilder vor den Augen. 

3. Keine Angst haben - Es ist zwar vieles schlecht und schwer, aber es ist nie wirklich schwieriger als man es ertragen kann. Selbst in den schlimmsten Kriegen haben Leute gelebt, geheiratet, Kinder gekriegt. Und Deutschland ist wirklich nicht das erste Ziel der Attacken, letztendlich wollen so viele der Muslime hierher kommen um besser zu leben. Wenn du dir Angst machst, kann es nur schlimmer werden.

4. Muslime kennenlernen - In meiner Stadt gibt es ganz viele und sie sind echt liebe Leute, vor denen man keine Angst haben soll. Klar, es gibt Leute mit Problemen, aber solche gibt es in allen Religionen und mit jeglicher Herkunft. Man sollte nicht deswegen alle (die ganze Masse in dem Fall) so betrachten. Da sind sehr viele Leute, die Hochschulabschluss haben und wirklich "nur" auf der Flucht vor dem Krieg sind. Diesen sollte man helfen. Sie brauchen es wirklich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreieFrage
19.11.2015, 22:13

Sorry, ich habe die Frage nicht genau gelesen. Aber die Antwort gilt trotzdem. Leider leiden die Muslime, die seit Jahren hier sind am meisten unter diesem Medien-Chaos. Aber es gab schon immer Leute, die gegen Muslime/Christen waren, nur kriegt man das jetzt immer wieder mit. Die Deutschen sind aber immerhin mit Wörtern wie Respekt und Toleranz aufgewachsten. Nicht dass sich alle daran halten, aber alle können es nie sein. Es gibt viele Leute, die muslimische Freunde haben, solche die einfach die Situation verstehen und viele für denen Glaube ehe Blödsinn ist, egal was für einen.

0

Hab keine Angst das ist nur eine swhr kleine Minderheit.
Lass dich von solchen Ar**** nicht entmutigen und lebe wie du es für richtig hälst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gib ein gutes bild ab. Sei friedlich, zeig deiner umgebung, daß du und deine freunde nette menschen sind, so kann man das bild gerade rücken. Nicht aufregen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur Trottel haben Vorurteile und die sind selten, in Ostdeutschland und in Dörfern zu finden. Keine Panik. Sowie die Rednecks in USA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TinaEl1
19.11.2015, 21:42

hoffe ich doch:/ .. darf man eig ein Pfefferspray bei sich haben.. bin noch jung und unverheiratet ..und von meiner familie möchte auch ungern jemand mit mir raus. Weil ich vollverschleiert bin aber manchmal auch mit offenem Gesicht aber trotzdem ist es sozusagen ''extrem'' für die medienmanipulierten Menschen..

1

Was möchtest Du wissen?