Frage von habnhfrage2, 33

Ich habe mal gelesen , einen geringen Eisenwert durch Ernährung auffüllen wäre unmöglich, man brauche Tabletten?

Ich habe mich aber doch dazu entschieden keine Tabletten zu mir zu nehmen. Sondern mein Eisenspeicher durch Ernährung zu füllen.

Hat einer Tipps, was ich essen soll, wie viel ich essen soll?

Und wie lange dauert das "ungefähr" bis es gefüllt ist ?


Meine Probleme : Blasse Haut Extreme Müdigkeit Halbtraum beim gehen ? Einzelne Haare fallen aus -------------

Also ganz schön viele, und vorallem das mit den Haaren stört mich am meisten, wie lange dauert das bis es gefüllt ist ?

Antwort
von Kleckerfrau, 19

Warst du damit mal beim Arzt ?

Und eisenhaltige Lebensmittel kann man googlen.

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 7

Tabletten können (je nachdem, welche es sind) unterstützend wirken  .. mehr aber auch nicht. Wichtig ist immer die Aufnahme solcher Stoffe über die Ernährung und deshalb ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung ja auch so wichtig.

Und in Deinem Fall bzw. bei Deinen Symptomen würde ich mich schleunigst untersuchen lassen, bevor das noch schlimmer wird.

Kommentar von habnhfrage2 ,

Oke ich mach morgen sofort nen Termin beim Arzt. Heute sind mir eiskalt 40 Haare (Als Junge) ausgefallen, nicht gut..:/

Kommentar von Andreas Schubert ,

80 - 100 Haare täglich sind kein Haarausfall, sondern die völlig normale Haarerneuerung, denn die durchschnittliche "Lebenszeit" eine Haares beträgt ca. 7 Jahre  . ..... und irgendwelche Haare auf Deinem Kopf werden an jedem Tag Deines Lebens irgendwann ca. 7 Jahre alt und fallen dann aus, um den neuen Haaren Platz zu machen.

Wachsen dort, wo Haare ausfallen, keine mehr nach und/oder sind es deutlich mehr als 80 - 100 Haare, die täglich ausfallen, DANN ist das definitiv richtiger Haarausfall.

Antwort
von user8787, 21

Hier recht übersichtlich zusammengestellt : 

http://eisenhaltigelebensmittel.com

Antwort
von LeCux, 14

Hast Du denn den hb-Wert checken lassen?

Viel Eisen ist enthalten in:

- Leber

- Weizenkleie

- Kürbiskerne

- Sesam

- Hülsenfrüchte

- Leinsamen

- Quinoa

- Pistazien

- Hühnerei(gelb)

- Pfifferlinge

Ja, da ist kein Spinat dabei.  Tierische Nahrungsmittel enthalten Formen des Eisens, die der Mensch besser resorbieren kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community