Frage von Hefezopf79, 36

Ich habe leider das bekannte Problem das ich mit meiner Lebensgefährtin zusammen lebe aber wir uns getrennt haben und sie leider mit im Mietvertrag steht.?

Nun habe ich mit ihr geredet und sie meinte das sie mir keine Steine in den Weg legen will und wenn ich eine neue Wohnung finde sie die Kündigung des gemeisamen akzeptiert und die Kündigung des gemeisamen Mietvertrages unterschreibt.

Ich habe eine Vereinbarung aufgesetzt, nun noch die Frage ist sie gut oder schlecht???

Mietvertrags Kündigungsvereinbarung

Zwischen: Max Mustermann und Steffi Beispiel Betrifft: Mietsache Hauptstraße 102 ( 3. Obergeschoss) in 44444 Musterdorf

Die Wohnung wurde von Jörg Kaufmann alleine ab dem 01.09.2013 angemietet. Sonja Hillemeyer zog am 28.02.2014 ebenfalls in die Wohnung Hauptstraße 102 in 44444 Musterdorf.

  1. Max Mustermann möchte die gemeinsame Wohnung verlassen, falls er eine neue Wohnung findet stimmt Steffi Beispiel zu das der gemeinsame Mietvertrag unter Einhaltung aller Vertraglichen fristen gekündigt wird und/oder Steffi Beispiel in der Wohnung verbleibt und Max Mustermann aus dem Mietvertag entlässt und somit alleinige Mieterin der Wohnung wird.

  2. Steffi Beispiel möchte die Wohnung ebenfalls verlassen, falls sie eine neue Wohnung findet stimmt Max Mustermann zu das der gemeinsame Mietvertrag unter Einhaltung aller Vertraglichen fristen gekündigt wird und/oder Max Mustermann in der Wohnung verbleibt und Steffi Beispiel aus dem Mietvertrag entlässt und wieder alleiniger Mieter ist.

Ort und Datum: _______________________

Max Mustermann                                 Steffi Beispiel ______________________                 ____________________

Die Vereinbarung soll nur zwischen mir und ihr gelten damit sie bzw. ich mich nicht querstellt. Die Kündigung erfolgt wenn dann gemeinsam an den Vermieter.

Antwort
von ChristianLE, 21

Du vergisst hier offensichtlich, dass der Vermieter auch ein Mitspracherecht hat.

Ihr bestimmt nicht, wer als alleiniger Mieter den Mietvertrag fortsetzen kann, sondern der Vermieter.

Es gibt keinen Anspruch auf Entlassung eines einzelnen Mieters aus dem Mietverhältnis.

Bevor Du also mit der Ex-Freundin einen internen Vertrag aufsetzt, solltest Du erst einmal mit dem Vermieter sprechen.

Ansonsten ist der Vertrag sowieso nichts wert. Wenn die Ex-Freundin diesen unterschreibt, aber nicht die Wohnungskündigung, dann bleibt auch nur der Weg zum Gericht.

Was erhoffst Du dir hiervon für eine Sicherheit?

Kommentar von Hefezopf79 ,

Danke für die Antwort, also die Vereinbarung soll nur sicher stellen das Sie oder Ich mich bei einem Auszug nicht querstellen bzw. die Kündigung nicht unterschreiben. Die Kündigung erfolgt dann gemeinsam an den Vermieter.

Kommentar von ChristianLE ,

 die Vereinbarung soll nur sicher stellen das Sie oder Ich mich bei einem Auszug nicht querstellen

 

Die Vereinbarung stellt aber nichts sicher.

Was passiert denn, wenn deine Ex diese Vereinbarung unterschreibt, aber nicht die eigentliche Wohnungskündigung?

Die Mühe mit der Vereinbarung kannst Du Dir sparen, da dieser keinerlei Rechtskraft entfalten kann

Antwort
von anitari, 15

Nette Vereinbarung.

Nur ist sie gegenüber dem Vermieter nicht das Papier wert auf dem sie geschrieben ist.

Kommentar von Hefezopf79 ,

Ja die Vereinbarung soll nur zwischen mir und ihr gelten damit sich keiner quer stellt bzw. kann. Die Kündigung erfolgt wenn dann von beiden an den Vermieter. ;-)

Antwort
von WelleErdball, 12

Ansich gut geschrieben ich würde es aber etwas höflicher umformulieren denn das kommt beim Vermieter an mit "tu mal und mach mal und ich sag dir jetzt wie es läuft." Der Schuss kann auch nach hinten los gehen.

Kommentar von ChristianLE ,

Der Vertrag ist ja anscheinend gar nicht für den Vermieter bestimmt, sondern nur intern für den Fragesteller und seine Ex-Freundin.

Kommentar von WelleErdball ,

Dann habe ich das falsch gelesen. Ich ging davon aus, dass das auch so dem Vermieter als Kündigung vorgelegt werden sollte denn das würde ich definitiv nicht machen. Dann kann ich mich dem nur anschließen

Ansonsten ist der Vertrag sowieso nichts wert. Wenn die Ex-Freundin diesen unterschreibt, aber nicht die Wohnungskündigung, dann bleibt auch nur der Weg zum Gericht

Kommentar von Hefezopf79 ,

Genau, das habe ich vergessen dazu zu schreiben, sorry. :-(

Antwort
von sonnenschein223, 4

Einfach den Vermieter bitten - den Expartner zu löschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten