Ich habe keine Freunde, einsam, verzweifelt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo AliceAnswer,

Ich bin inzwischen 24 und mir ging es als Kind und Jugendlich genauso, ich war zufrieden mit Bücherlesen und Musikhören und rausgehen wollte ich schon, aber dann hätte man mich ja vielleicht ausgelacht. Ich hab zeitweise sogar gedacht ich brauche ja nicht viele Freunde. Bei mir ist der Groschen leider ziemlich spät gefallen und je älter man wird desto schwieriger wird es Freunde zu finden. 

Mit 16 Jahren hat man einige mehr Möglichkeiten als mit Mitte 20. Es gibt viele Jugendclubs oder Freizeitaktivitäten die vom Staat unterstützt werden. Freunde lernt man kennen über:

- andere Freunde
- Hobbys und gemeinsame Interessen
- Schule oder Arbeit
- gemeinnüzige Arbeit
- Hobbykurse
- das Internet (Chatrooms, Foren, Frage-Antwort-Platformen,...)

Um herauszufinden was du tun willst solltest du dir erst einmal klar machen, was genau du in einem Freund möchtest. Du wirst schnell merken, dass es schön ist, wenn man mehrere Freunde und auch Bekannte hat die unterschiedlich sind. Suche also nicht nach Freunden, sondern nach netten Leuten. Mit der Zeit lernst du sie besser kennen oder ihr geht wieder getrennte Wege. Für mich war es immer leichter mit einzelnen Leuten zu sprechen. Also hab ich im Internet über viel besuchte Chatseiten  Leute kennengelernt. Mit nur einem bin ich heute noch eng befreundet, aber ich habe viel über Menschen gelernt und einige Bleiben dir für lange Zeit erhalten. 

Um eine Sache wirst du definitiv nicht herum kommen: Du musst mutig sein!
Es hilft sehr, wenn man sich in Gruppen auch mal zwingt die Führung zu übernehmen. Wirst du in der Schule oder in Kursen in eine Gruppe gesteckt, versuch Rollen zu verteilen. Ich hab die überraschende Erfahrung gemacht, dass man wenn man Fachwissen hat sogar von sonst lästernden oder hänselnden Klassenkameraden  respektiert wird. Wenn du wenig weißt solltest du dich natürlich nicht in den Vordergrund drängeln. 

Hier kommen wir zum wichtigsten Punkt: Deine Hobbys, deine Wünsche und Vorstellungen von einer guten Freundschaft. Wenn du kein richtiges Hobby hast ist das auch kein großes  Problem: geh in einen Kurs der dich interessieren könnte und sprich den erstbesten Menschen an. Frag ihn oder sie ob er/sie dich herumführen kann und dir alles ein bisschen zeigt, weil du auf der suche nach einem neuen Hobby bist. Ein Tanzkurs für Paartanz macht es dir leicht, weil dir meistens ein Partner gestellt wird. Ein Kochkurs ist schwieriger wenn du schüchtern bist aber auch da kannst du dich einbringen indem du andere fragst was die beste Möglichkeit ist Kuchen aus dem Blech zu bekommen (zum Beispiel). In einem Gitarrekurs musst du nicht viel reden während du probst aber kannst im Anschluss mit anderen Kursteilnehmern Was trinken gehen. Endlose Möglichkeiten. 

Und JA, ich weiß dass das verdammt schwer ist! Ich hab mich bis heute och nicht getraut mal an einer "Dungeons and Dragons"-Gruppe teilzunehmen. aber einen Tanzkurs und einen englischen Chat- Webcam- und Besuchsfreund habe ich schon mal. Bin nicht mehr ganz alleine.

Halte dir einfach jedes mal wenn du grübelst vor Augen: Ich könnte jetzt mit anderen in einem Café sitzen oder shoppen gehen oder Kekse backen...hey! warum geh ich nicht einfach? ICH GEHE JETZT! 

Mit jedem Mal wird es leichter.

Viel Erfolg!
Drea

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkundige dich doch mal ob es dort wo du wohnst auch Selbsthilfegruppen gibt. Eine Gruppe wo sich junge Menschen treffen die kein leichtes Leben haben wie du.  Solche Gruppen finde ich eine gute Sache. Du könntest dort vielleicht Freunde finden. Außerdem wäre es vermutlich nicht schlecht wenn du therapeutische Hilfe bekommen könntest. So wie ich das sehe hast du in deinem kurzen Leben schon einiges durchmachen müssen. Alles Gute für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AliceAnswer
06.12.2015, 13:24

bin dabei, hab 2x die woche gespräche.. aber danke ._.

0
Kommentar von Thaliasp
06.12.2015, 13:34

Wo hast du denn die Gespräche? Hoffentlich außerhalb des Heims? Du musst schon selbst versuchen aktiv zu werden, die "Freunde" kommen nicht zu dir.

0

Such dir soziale Kontakte in deinen Heim gibt es bestimmt auch Jungs in dein alter? Wenn ja sprich die Leute einfach mal an.

Sowas kann auch schnell sich mit Depressionen entwickeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AliceAnswer
06.12.2015, 13:19

ist leider schon so weit, mittwoch muss ich zum psychiater wo mir wohl sogar so ne' tabletten verschrieben werden sollen...

0
Kommentar von ZapToX
06.12.2015, 13:26

oh man das tut mir Leid für dich.

0

Du kannst ja etwas machen was dir spaß macht, also zum beispiel einen sport oder sonstigen verein. :) Alles gute. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du wohnst im Heim!

Was ist denn da mit Freunden?

Wenn du nicht raus gehst, kannst du schlecht jemanden kennen lernen. 

Hast du es schon im Internet versucht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AliceAnswer
06.12.2015, 13:20

die würde ich nicht als freunde bezeichnen, mehr gute bekannte.. und die bleiben auch alle leider nie lang

0