Ich habe keine Freunde, eine Essstörung, Aggressionsprobleme und bin schwul. Was soll ich nur machen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Essstörugn ist meist psychisch, also solltest du dich nicht darauf fokussieren,das "richtige" zu essen,sondern,falls du in einer blöden Lage bist, dich von der befreien, zB Depression,Kummer etc...

Aggressionsprobleme sind gefangene Energie. Du musst sie freilassen mit Sport oder so!!  Auf lange Zeit "gefangene E." führt zu einer Depression (!). Denn Depression. ist das Gegenteil vom "Ausdrücken der eigenen Gefühle und Gedanken". Du brauchst Expression. Sport is life,sport is love.

Schwul sein ist cool! Das sage ich dir! Ich(18) habe selbst einen Freund und es ist ein wahrlich schönes Gefühl!

Freunde können manchmal schon ein Problem sein. Ich kenne dieses Gefühl zu gut,keinen zu haben. Probiere, Gleichgesinnte zu finden,auch wenn es nur in der Schule sei. Das ist schon ein Schritt.

Wichtig ist: Lass dir Zeit! Werfe dir nichts vor und zerbreche dir nicht den Kopf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Macht doch sport, dass lenkt dich vielleicht von deinen aggressionen ab. Und versucht eine gesunde Ernährung zu machen. Musst natürlich nicht auf alles verzichten was du magst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest in eine Therapie gehen. Wissen deine Eltern von deinen Problemen? Wenn nicht solltest du dich nicht schämen es ihnen zu sagen,damit sie dir auch helfen können.

Hast du etwa keine Freunde weil du wegen deiner sexuellen Ausrichtung ausgegrenzt wirst? Ignoriere diese Menschen und gib nicht auf. 

Wenn du aber einfach so keine Freunde hast ist das ne andere Sache....Wenn du so über 13 bist ist es schwer neue Freunde zu finden da sich ja meist in den Klassen schon Grüppchen zusammen gefunden haben und auch meist keine anderen aufnehmen....in dem Fall sei zu allen immer nett und hilfsbereit. Zeige dich engagiert (kA wie man das schreibt xD) in Gruppenarbeiten usw.:3 Mit der Zeit kannst du so vll. Freunde finden:)

Und wegen deinen Aggressionen.....hast du sie weil du dich selber verachtest/ nicht magst?

Du solltest dich akzeptieren so wie du bist:) du bist was besonderes und zieh dein Ding durch, denn nur tote Fische schwimmen mit dem Strom. Ich bin selber schwul/bi (weiß noch nicht so recht xD), also kenne ich mich damit aus;)

Wie ich aber ganz oben schon geschrieben habe solltest du am besten in eine Therapie,weil du auch deswegen Depressionen bekommen kannst....

Ich wünsch dir noch ganz viel Glück:3 und schreib mir ein Kommentar wenn du noch ne Frage hast;)

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hat dir denn die Esstörung und das Aggressionsproblem diagnostiziert? Dieser Arzt oder Therapeut müsste dir auch weiter Hilfeangebote für deine Situation aufzeigen können.
Wenn du zb. eine Therapie machst, könntest du dort lernen dich und deine Aggressionen in den Griff zu bekommen und könntest die Esstörung bekämpfen.
Das mit den Freunden wird sich dann, denke ich, von ganz allein geben. Wenn du mit dir selbst wieder im reinen bist und die Therapie läuft wirst du automatisch auch offener und sympathischer auf andere wirken und somit Freunde finden.
Hast du denn keine einzige Person, die zu dir hält?
Zum letzten, du schreibst von Problemen und dazu schreibst du, dass du schwul bist. Ich persönlich sehe das nicht als Problem. Das ist ja nix schlimmes. Wenn du jedoch nicht akzeptiert und aufgrund dessen ausgegrenzt wirst, versuch es zu ignorieren! Such dir tolerante Freunde die dich akzeptieren wie du bist. Schwul zu sein ist genauso okay wie jede andere sexuelle Ausrichtung oder Vorliebe oder was auch immer (solange sie keinem anderen schadet)
Glaub an dich, du schaffst das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung