Frage von yuunika, 123

Ich habe keine Ahnung was ich werden will, wer hat Tipps?

Hi, also ich bin 21 Jahre und werde im Juni meine Fachhochschulreife erlangen in richtung gestaltungstechnik. Nun stehen die Halbjahreszeugnisse an mit denen man sich im besten Fall bewerben sollte. Mein NC: 2.2. Ich bin super in Programmen wie Photoshop und Indesign, kenne mich aber auch in Illustrator aus. Ich bin zeichnerisch null begabt aber dafür grafisch gabz gut. Ich gestalte Zeitschriften gerne, leite Seiten auf Facebook und Designe die Beiträge, ich schnitt früher sehr gerne Videos, sogar sehr gut aber dies als Beruf wäre nichts für mich. So siehts auch bei der Fotografie aus. Mediengestalter möchte ich nicht machen, da dee Beruf bald ausstirbt und sei es nicht in Richtung Print verdient man einfach zu schlecht oder die Chefs sind richtige **** :')

Ich habe leider auch keine Zeit mehr für Praktika. 1. Wegen meines Alters und 2. Habe ich eine Sohn und einen Freund, welcher bald mit dem Studium fertig ist und exht gut verdienen wird. Ich möchte da so gerne etwas beisteuern und nicht die Hausfrau spielen. Ich weiß, dass ich etwas kann nur leider kann ich mich zu nichts zuordnen. Ach und ich wohne Köln. Habt ihr ein paar Tipps?

Antwort
von Andrastor, 59

Dann mach deine Lieblingsbeschäftigung zum Beruf?

Außerdem setz dich nicht so unter Druck. Sag nicht "ich weiß nicht was ich werden will" sondern lieber:

"Ich weiß noch nicht was ich zuerst machen will."

Heutzutage ist ein Beruf selten für den Rest des Lebens.

Antwort
von JaniXfX, 30

Hallo yunnika,

Online-Marketer oder Mediengestalter werden so schnell nicht aussterben. Alles, was online läuft braucht gute Indesigner. Meine Hochschule zum Beispiel sucht seit etwa 3 Jahren nach gutem Nachwuchs, findet aber keinen. Doch auch wenn Du Talent/ Passion hast, würden Sie Dich aufgrund fehlenden Abschlusses nicht nehmen. Vielleicht denkst Du doch noch mal über eine solche Richtung nach?!

Grüße!

Kommentar von yuunika ,

Meinen Fachabitur habe ich ja bald.  Ich meinte die, die in der Richtung Print arbeiten. Dieser stirbt später mit hoher Wahrscheinlichkeit aus. Bis auf zwei Freunde von mir arbeiten alle als Mediengestalter oder screendesigner. Entweder die verdienen viel zu wenig oder der Chef an sich geht gar nicht klar. Deshalb scheu ich mich etwas vor diesen Berufen :/ 

Antwort
von mychrissie, 27

Wer sagt denn, dass Mediengestaltung ausstirbt? Das wird immer gebraucht, wenn nicht für Websites, dann für Apps oder digitale Spiele. Allerdings sollte man schon Gestaltungsbegabung haben, zeichnen können muss man jedoch nicht unbedingt.

Dass man Photoshop beherrscht und auch mit Indesign und Illustrator arbeiten kann, ist hübsch, aber noch nichts besonderes. Ich bin 76 und hab mir Photoshop und Indesign in einer halben Stunde beigebracht. In der zweiten halben Stunde dann Illustrator und Videobearbeitung. :-)


Kommentar von yuunika ,

Naja, in 2std glaube ich nicht, dass du dir die ganzen kompletten skills beigebracht hast. Allein bei ps gibt es 20 Tastenkombinationen :)  Retusche und all den Basic Kram, kann man auch ohne es je gelernt zu haben. Ich arbeite (und ich meine wirklich arbeiten) seit mehr als 5 Jahren mit den Programmen :) bin geschulte Fotografin und mache wie gesagt das fachabitur im Schwerpunkt Gestaltungstechnik. Ich bin also kein Anfänger in dem Gebiet :) und ich meinte eher digital und Print. Die meisten copy Shops und allgemein Print Medien sterben langsam aus. Und man verdient eher selten gutes Geld dort und Aufstiegschancen sind auch = 0 leider..obwohl es ja ein ganz attraktive Beschäftigung ist.

Die Programme erwähnte ich außerdem damit man ein besseres Bild von mir hat, um mich besser zuordnen zu können :) habe nämlich keine Ahnung was ich machen könnte später :/

Kommentar von yuunika ,

Und zu dem videocutten. Wenn man vom richtigen cutten  redet hat man da Programme wie sony vegas, after effects oder Premiere. Diese lernt man nicht an einem Tag, geschweige denn in einem Monat. Um etwas gutes vollbringen zu können, und damit meine ich nicht Szene an Szene setzen oder paar Übergänge mit Text einfügen, braucht man Monate wenn nicht sogar paar Jährchen dafür. 

Liebe grüße :)!

Kommentar von mychrissie ,

Du hast natürlich Recht, dass man in einer halben Stunde nicht alle Möglichkeiten von PS kennlernen kann, vorallem nicht das Farbmanagement. Aber die Basics schon, außerdem kann man, um es sich besser merken zu können, eigene Tastenkombinationen für die wichtigsten Funktionen definieren.

Was mir die Arbeit mit dem Computer aber grundsätzlich sehr vereinfacht hat, ist die Tatsache, dass ich seit 1992 mit Macs arbeite. Vorher hab ich mir unter MS Dos mit 150 Batch-Dateien eine eigene Bedieneroberfläche aus ASCII-Zeichen konstruiert. Ich habe nämlich 35 Jahre lang als Creative Director in internationalen Agenturen gearbeitet.

Und last but not least. Wenn man über Pagemaker, QuarkXPress zu Indesign gelangt ist, hat man die grundsätzlichen Algorithmen von Computersoftware irgendwann drauf.

Du musst ja auch nicht bei jedem CD-Player neu lernen, wie man ihn bedient. Kennst Du einen oder zwei, kennst Du auch den dritten. Mit Computerprogrammen ist das ähnlich.

Außerdem ist es nun mal so, dass der eine 10 Jahre Klavierunterricht hat, und spielt hinterher immer noch nicht vernünftig, der andere setzt sich hin und spielt nach Gehör drauf los.

Antwort
von 2001HAL9000, 45

Welcher Abschluss? Du bist kreativ, werde Mediengestalter, Architekt oder produktdesigner

Kommentar von yuunika ,

Steht alles oben. Kam jetzt erst online :)

Antwort
von Sgladschtglei, 49

Würde den Beruf nach deinen Hobbys und Vorlieben wählen. Was machst du denn gerne bzw. was magst du?

Kommentar von yuunika ,

Meine Beschreibung kam irgendwie nicht mit.

Hier nochmal!


Hi, also ich bin 21 Jahre und werde im Juni meine Fachhochschulreife erlangen in richtung gestaltungstechnik. Nun stehen die Halbjahreszeugnisse an mit denen man sich im besten Fall bewerben sollte. Mein NC: 2.2. Ich bin super in Programmen wie Photoshop und Indesign, kenne mich aber auch in Illustrator aus. Ich bin zeichnerisch null begabt aber dafür grafisch gabz gut. Ich gestalte Zeitschriften gerne, leite Seiten auf Facebook und Designe die Beiträge, ich schnitt früher sehr gerne Videos, sogar sehr gut aber dies als Beruf wäre nichts für mich. So siehts auch bei der Fotografie aus. Mediengestalter möchte ich nicht machen, da dee Beruf bald ausstirbt und sei es nicht in Richtung Print verdient man einfach zu schlecht oder die Chefs sind richtige **** :')
Ich habe leider auch keine Zeit mehr für Praktika. 1. Wegen meines Alters und 2. Habe ich eine Sohn und einen Freund, welcher bald mit dem Studium fertig ist und exht gut verdienen wird. Ich möchte da so gerne etwas beisteuern und nicht die Hausfrau spielen. Ich weiß, dass ich etwas kann nur leider kann ich mich zu nichts zuordnen. Ach und ich wohne Köln. P.s studieren kommt leider nicht in frage



Antwort
von will1984, 29

Es gibt Tests von der Berufsberatung. Wenn du gar nichts weißt, Bundeswehr

Kommentar von yuunika ,

Ach die.. da kam sowas wie Dachdecker raus oder Physiker :') absolut nichts für mich. Bundeswehr wäre auch nichts für mich. 

Kommentar von will1984 ,

Ansonsten machst du ein Freiwilligenjahr oder Praktika, um dich auszuprobieren.

Antwort
von 16Denis, 67

Was magst du

Antwort
von Kodringer, 50

Was interessiert dich?

Kommentar von yuunika ,

Ups, meine Beschreibung kam nicjt mit :')

Kommentar von Anyfail ,

Dann schreib sie doch hier :)

Kommentar von yuunika ,

Ok :)

Hi, also ich bin 21 Jahre und werde im Juni meine Fachhochschulreife erlangen in richtung gestaltungstechnik. Nun stehen die Halbjahreszeugnisse an mit denen man sich im besten Fall bewerben sollte. Mein NC: 2.2. Ich bin super in Programmen wie Photoshop und Indesign, kenne mich aber auch in Illustrator aus. Ich bin zeichnerisch null begabt aber dafür grafisch gabz gut. Ich gestalte Zeitschriften gerne, leite Seiten auf Facebook und Designe die Beiträge, ich schnitt früher sehr gerne Videos, sogar sehr gut aber dies als Beruf wäre nichts für mich. So siehts auch bei der Fotografie aus. Mediengestalter möchte ich nicht machen, da dee Beruf bald ausstirbt und sei es nicht in Richtung Print verdient man einfach zu schlecht oder die Chefs sind richtige **** :')

Ich habe leider auch keine Zeit mehr für Praktika. 1. Wegen meines Alters und 2. Habe ich eine Sohn und einen Freund, welcher bald mit dem Studium fertig ist und exht gut verdienen wird. Ich möchte da so gerne etwas beisteuern und nicht die Hausfrau spielen. Ich weiß, dass ich etwas kann nur leider kann ich mich zu nichts zuordnen. Ach und ich wohne Köln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community