Frage von BartSimpson25, 226

Ich habe jemanden in meinem Bekanntenkreis der Frauen misshandelt und vergewaltigt! Wie soll ich vorgehen!?

Besagte Person ist sehr manipulativ und sadistisch veranlagt. Ich Weiß mittlerweile von 3 Frauen die von ihm belästigt, misshandelt und oder vergewaltigt wurden. Weiterhin hat er vor mir betrunken damit gepralt.

Die Fälle der Frauen im groben:

-Ein Mädchen (zu dem Zeitpunkt 17) wurde von ihm belästigt wärend ich just im Nebenraum duschen war.

-Eine Frau (galt wärend der Taten leider als seine Freundin) wurde von ihm misshandelt in Form von Schnittwunden (Buchstaben und Strichlisten sind jetzt noch als feine Narben zu sehen) und vergewaltigt, was dann zur Trennung von ihm geführt hat.

-Ein weiteres Mädchen (zu dem Zeitpunkt 17 und mit ihm in einer Beziehung) hat den Bekanntenkreis nach der Trennung von ihm verlassen. Was ihr in der Beziehung angetan wurde weiß ich leider nicht ohne sie zu fragen.

-Ich vermute das zwei weitere Frauen die als seine Freundinnen galten ähnliche Schicksale wiederfahren sind.

Ich habe zwei essenzielle Probleme:

1: Bis auf das "nur" belästigte Mädchen möchte keine der von ihm angegangenen Frauen die Sache publik machen bzw. ihn anklagen. Entweder aus Angst oder aus dem Glauben heraus, die Beweise würden nicht reichen.

2: Der Mann bewegt sich wie gesagt im nahen Bekanntenkreis von mir und den genannten Frauen. Diese reagieren natürlich verstört, panisch und traumatisiert. Dies vorallem wenn er ihnen zu nahe kommt, was er nur zu gerne provoziert.

Wie kann ich mehr Beweise gegen diese Person sammeln?

Würde er uns wegen Verleugnung oder Rufmord anzeigen können wenn wir den Bekanntenkreis informieren?

Wie soll ich mich mit diesem Wissen verhalten wenn ich ihn treffe?

Ich bin für jede Hilfestellung und jeden Vorschlag dankbar!

Antwort
von Rikkin, 49

oh diese angst kenne ich.

vorredner haben es bereits zur sprache gebracht, aber ich verweise trotzdem nochmal darauf das es relativ wenig zu tun gibt solange die mädels nichts sagen wollen (gerichtlich).
ob das mädchen seine freundin war zu dem zeitpunkt ist vollkommen egal, jedoch zur gerichtlichen bestätigung hätte sie gleich nach der tat zum arzt müssen um es zu bestätigen das es auch wirklich eine vergewaltigung war, ansonsten kann man das nur noch psychologisch "nachweisen". es gilt zwar auch danach die aussage als rechtens, aber ein medizinisches gutachten sagt hald leider mehr aus.
wenn die narben des anderen mädchens so angesetzt sind das sie es tatsächlich nicht hätte sein können ist es auch ein gutes "beweisstück" ansonsten gilt auch wie bei der vergewaltigung die aussage zwar als beweisstück an sich, jedoch medizinisch nachweisbar ist immer besser.

für dich könnte es auch nicht leicht werden.
du sagst du bist sein freund. gut kann ich verstehen das du da in einer zwickmühle steckst.
aber wenn dein kumpel wind bekommt das du da etwas drehst das ihm schaden könnte ... kann es sein das er seinen ärger dann nicht auch an dir auslässt?
nicht falsch verstehen, das soll nicht heißen das du aufhören sollst, das war mehr als frage gedacht um den jungen einschätzen zu können (auch wenn das in einem forum schwierig bis fast unmöglich ist).
was du aber tun kannst ist annonym oder offen eine anzeige zu stellen als zeuge. ob es etwas bringt wird dann die zukunft und das gericht entscheiden.

versuche die mädchen dazu zu überreden das sie zu einem psychologen gehen und sich therapie holen, denn soetwas ist nicht einfach so mal weg zu stecken, das wird sie ihr leben lang verfolgen.

wenn sie nichts gerichtliches gegen ihn unternehmen wollen, dann kannst du sie leider nicht dazu zwingen.

auch die zukünftigen freundinen zu warnen könnte problematisch werden. in der anfangsphase ist man verliebt und wenn man da etwas schlechtes über den schwarm hört will man es nicht war haben. wenn es dann ganz doof kommt könnten sie es ihm sogar stecken das du sie vorwarnst. aber wie gesagt, wie er sich verhalten wird darauf kann man in einem forum schlecht abwägen, da hast du mehr erfahrung mit ihm.

ich wünsche dir auf alle fälle viel glück. und pass bei deinem vorhaben auf dich auf.

Antwort
von Yosoy, 73

wie gut kennst du die betroffenen Frauen? Es wäre gut, wenn du ihnen irgendwie versuchst zu helfen...vielleicht brauchen sie psychologische Betreuung, trauen sich aber nicht alleine die entsprechenden Schritte zu gehen oder sie wissen garnicht welche Schutzangebote und rechtliche Möglichkeiten es gibt etc. Wenn du ihnen nahe stehst, sodass ihr über das Thema reden könnt, dann solltest du auf diese Weise versuchen ihnen zu helfen und vielleicht trauen sie sich dann auch doch noch ihn anzuzeigen. Bei einer Vergewaltigung ist es übrigens egal ob er zu der Zeit der feste Freund der Frauen war oder nicht, es ist so und so strafbar.

Da du jetzt davon weißt...aus seinem Munde...wärst du natürlich auch ein wichtiger Zeuge.

Beweise sammeln bzw. sichern geht sicherlich auch nur wenn die Opfer mit helfen (wollen). Dazu kann man aber keinen drängen, denn das macht die psychische Situation nicht besser

Antwort
von konstanze85, 25

Natürlich solltest Du zur Polizei gehen und denen alles erzählen. Auch, das die Mädchen es nicht publik machen wollen, aus Angst. Die Polizeit hat da nochmal andere Möglichkeiten Überzeugungsarbeit zu leisten als Du.

Und dann solltest DU Dich komplett von dem fernhalten.

Im Freundeskreis rumerzählen ist eine heikle Sache, denn wenn die Mädchen wirklich nichts sagen, stehst Du als Lügner da (ohne Beweise) und der Kerl könnte Dir sogar noch was wegen übler Nachrede.

Besser zur Polizei gehen, denen das überlassen und Dich selbst komplet fernhalten.

Antwort
von MarkusGenervt, 29

Ich musste gerade tief durchatmen und erst mal wieder runter kommen. Wenn ich solche Geschichten höre, möchte ich aus solchen Typen am liebsten ein Kettensägen-Puzzle machen – schön langsam. Aber ich kenne auch diese Geschichte hier:

Es gab dieses oder letztes Jahr einen Fall, bei dem eine Frau einen Mann der Vergewaltigung beschuldigte. Der Richter hatte begründete Zweifel und sprach den Mann frei. Daraufhin brachte der Freund der Frau diesen angeblichen Vergewaltiger um. Beim seinem Prozess kam dann heraus, dass die Frau die Vergewaltigung nur aus Angst vorgab, dass der One-Night-Stand auffliegen könnte.

Versteh mich nicht falsch. Ich zweifle Deine Geschichte hier nicht an. Ich möchte lediglich darauf hinweisen, dass solche Geschichten nie gut ausgehen. Ich weiß, dass Dir dieser Gedanke bereits durch den Kopf ging, denn er geht jedem gerechten Menschen durch den Kopf.

Was Dir aber bleibt an Optionen ist, die Frauen/Mädchen zu überreden, doch eine Anzeige zu stellen und sie darauf hinzuweisen, dass dieser Bekannte nie aufhören wird sie zu verfolgen, zu demütigen und vielleicht sogar mehr. Die einzige Chance, die diese Frauen haben, ist den Typ so lange wie möglich hinter Gitter zu bekommen und zu hoffen, dass ihm im Knast das passiert, was allen Vergewaltigern passiert und wenn er doch mal wieder raus kommen sollte, ein gebrochener Mann ist.

Rein rechtlich bist Du als Zeuge einer Straftat dazu verpflichtet, diese bei der Justiz zur Kenntnis zu bringen. Rein praktisch wird das nichts bringen, ehe die Frauen überzeugt wurden, eine Aussage zu machen.

Darin liegt die Krux.

Die Überzeugung solch traumatisierter Menschen gelingt nur sehr mühsam und langsam. Dazu musst Du der beste Freund werden, dem sie vertrauen, dass sie das nicht alleine durchmachen müssen. Aber eigentlich reicht es bereits, wenn ein/e beste/r Freund/in das übernimmt.

Wenn die Frauen aber nicht zu überzeugen sind, kann niemand etwas machen. Du kannst keinem Menschen helfen, der sich nicht helfen lässt. Das ist eine bittere Wahrheit, wenn man daneben stehen muss und einfach nicht helfen kann oder darf.

Wenn Du es doch tust, wird die Sache nur eskalieren, wenn der Täter dies dann auch mitbekommt und er wird es mitbekommen. Dann geht der Horror für diese Frauen erst richtig weiter.

Was Dir letztlich bleibt ist, jede weitere Frau vor ihm zu warnen. Dazu musst Du aber weiterhin sein Freund bleiben, damit Du jeden Frauen-Kontakt mit bekommst.

Ich weiß nicht, ob ich diese Last tragen und ertragen könnte.

Selbstjustiz richtet sich letztlich gegen einen selbst. Bei aller Wut und Verzweiflung, sie wird nie den erwünschten Effekt haben, aber immer viele unerwünschte Nebeneffekte.

Lass Dich nicht von Wut und Zorn leiten. Behalte einen klaren Kopf.

Hilf den Frauen. Egal, was mit diesem Typ ist oder sein wird. Die Frauen brauchen Hilfe. Sie brauchen Heilung. Beschäftige Dich mit dem Thema Vergewaltigung und lerne Methoden kennen, die ihnen helfen. Frag Psychiater und Psychologen um Unterstützung, die sich mit dieser Art von Trauma-Therapie auskennen. Lass Dich einweisen und lass Dich beraten.

Ich wüsste sonst keine Lösung für Dein Dilemma.

Es tut mir Leid für Dich, dass Du damit involviert bist. Unkenntnis ist manchmal ein Segen. Ich hoffe, Du findest einen Weg.

Antwort
von BartSimpson25, 31

Anscheinend kahm es bei der letzten Frage zu einem Missverständniss. Ich

bin keine Frau, also mache ich mir bei der Frage wie ich mich verhalten

soll, weniger sorgen um meine Gesundheit. Ich weiß nur nicht was ich

tun soll, wenn er sich sagen wir z.B. in der Disco extra nah an eine der

Frauen stellt oder sonst irgendwie psychischen Druck ausübt. Der Freundeskreis weiß nochnicht bescheid, ich darf

nichts sagen und durch agressives Verhalten würde sich der nichtsahnende

Bekanntenkreis eher von mir und seinen Opfern distanzieren als von ihm.

Antwort
von barbarinaholba, 16

Auch du bist nun ein Opfer....schon mal drüber nachgedacht?

Mit Untätig-sein....wird dich dein Gewissen auffressen......und das spätestens, wenn eine der Frauen im KKH liegt... 

Frauen halten viel aus , sie wachen erst auf - wenn sie in der Ecke liegen....( leider )

DA dein Gewissen dich aber so sehr plagt......g.ibt es auf jeder Dienststelle der Polizei  eine Beratungstelle  mit kompetenten Mitarbeitern.....oder zumindest....Adressen...wo du  dich sachkundig machen kannst.

Bei allem was du unternimmst.....ist es dein gutes Recht...anonym zu bleiben.....(vorher abklären)

TUst du nichts und bleibst weiterhin erstarrt.....zermürbt dich dein Gewissen.....und deine Hilfe....wird zu einer Null-Leistung...und hättest das alles nicht schreiben brauchen.....

ALso:   das Wenige was du tun kannst,  ist viel.......dann musst dir spaeter keine Vorwürfe machen.

WEnig ist mehr  -als gar nichts-...zu tun   !!!

Frag in der Dienststelle der Polizei nach......wie man sich - als aufmerksamer Bürger-Mensch in so einer von dir beschriebenen bedrohlichen Situation.-..nun verhalten soll.....und wie man helfend einwirkt. .../einwirken kann..  um "Schlimmeres" zu verhindern....

Mach den Schritt!!!........und danach beruhigt sich dein Gewissen   und du kannst wieder ruhiger schlafen......mehr ist das nicht....und ist zu schaffen.!

Kapiert?

Antwort
von Mycroft24, 50

Also, das mit dem Rufmord weiß ich nicht genau, aber ich würde dir Mut machen, nochmal mit besagten Personen zu sprechen und ihnen versuchen klar zu machen, dass sie gegen ihn aussagen sollten, weil er ja sonst vermutlich weiter macht... Ich glaube, du solltest schon zwei Opfer auf deiner Seite haben, und dann ihn anzeigen wegen sexueller Belästigung, Körperverletzung etc. Aber dass müssten dann deine Bekannten machen.

Ich würde jedoch mit einem Anwalt darüber sprechen, der hat wahrscheinlich bessere Ideen... Aber eigentlich is die Sache Wasserdicht, wenn die Opfer aussagen würden.

Wenn du ihn triffst versuche auf Abstand zu bleiben, und falls er dich angreift, Augenstechen, Genitalien treten, Kehlkopfschlag...Du bist eine Frau und hättest ohne Primärziele zu attackieren vermutlich keine Chance, und wenn dein körperliches Wohlergehen gefärdet ist alles erlaubt...

LG Jason

Kommentar von BartSimpson25 ,

Anscheinend kahm es bei der letzten Frage zu einem Missverständniss. Ich bin keine Frau, also mache ich mir bei der Frage wie ich mich verhalten soll, weniger sorgen um meine Gesundheit. Ich weiß nur nicht was ich tun soll, wenn er sich sagen wir z.B. in der Disco extra nah an eine der Frauen stellt. Der Freundeskreis weiß nochnicht bescheid, ich darf nichts sagen und durch agressives Verhalten würde sich der nichtsahnende Bekanntenkreis eher von mir und seinen Opfern distanzieren als von ihm.

Kommentar von Mycroft24 ,

Alles klar, also wenn ich so etwas beobachten würde, behalte die zwei einfach im Auge und wenn nichts passiert is gut und wenn greif halt ein... oder wo ist da dein Problem?

Antwort
von Korinna, 44

Hi, die vergewaltigten Frauen wollen nicht zur Polizei, aber vielleicht kannst du ihnen vorschlagen, den "weißen Ring" aufzusuchen. LG und alles Gute, Korinna

Antwort
von peterobm, 42

warum zeigen diese Personen diesen Kerl nicht einfach an? 

Körperverletzung - Vergewaltigung

Wie soll ich mich mit diesem Wissen verhalten wenn ich ihn treffe?

aus dem Weg gehen

Kommentar von Yosoy ,

so "einfach" ist das leider nicht...wahrscheinlich haben sie zum einen Angst vor ihm und zum anderen werden im Zuge der Ermittlungen und in einem Gerichtsverfahren dann ja auch die entsprechenden Situtationen immer wieder geschildert etc. was auf gar keinen Fall einfach auszuhalten ist!

Antwort
von thisgirl0, 44

Sprich mit den Frauen, die vergewaltigt/belästigt wurden und geh mit den 3 zur Polizei, falls die das wollen.

Antwort
von Jenny4407, 27

Ruf die Polizei an und Zeig ihn an und sag auch die Namen der Frauen, dann müssen die Aussagen.

Kommentar von Yosoy ,

die Frauen selbst müssten ihn anzeigen...und in so einem Fall ist es absolut nicht sinnvoll jemanden zu einer Aussage oder Anzeige zu zwingen!

Kommentar von Jenny4407 ,

Der Typ gehört hinter gintern und wenn sie es nicht freiwillig machen muss man die zwei Frauen dazu zwingen gegen ihn auszusagen.

Antwort
von MKausK, 40

warum meldest Du das hier?

 die richtige Verbindung für diesen Sachverhalt lautet::  110 

müsstest du doch eigentlich selber wissen, dass hier dummfickendes Trolling eher die Regel ist:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community