Frage von GymKro, 30

Ich habe in der letzten Zeit wiederholt Ärger mit unserem Stromanbieter, der Eon-Hanse. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Das Unternehmen verschickt nicht überprüfbare Rechnungen, Faxschreiben mit der Bitte um Erläuterung werden nicht beantwortet. Stattdessen kommen Mahnschreiben mit Sperrandrohungen ins Haus. Tefonische Rückfragen erbringen gebetsmühlenartig die gleichen Behauptungen,Hinweise auf meine Schreiben werden erneut ignoriert. Stattdessen werden geleistete monatliche Abschlagszahlungen auf vorgebliche und unbewiesene Altforderungen umgebucht! Wir haben es sogar schon erlebt, dass dieses dubiose Unternehmen Mahnugen für Zahlungen auf ein Konto an uns verschickte, das gar nicht existierte!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von schleudermaxe, 22

Wir sind geheilt und haben unsere Hütten anderweitig versorgen lassen.

Bei denen stimmte nichts, nicht einal die Rechnungen.

Beispiel: Anmeldung im Februar 2015, keine Begrüßung. Erste Rechnung im Dezember mit aberwitzigen Zählerständen.

Forderung Verbrauch incl. Kosten für Sperrandrohnung und -Versuche und fehlende Abschläge.

Riechen können wir so etwas nicht, ist E.ON aber auch egal.

Vormieter hatte sich nicht abgemeldet.

Ausgang offen.

Antwort
von aribaole, 19

Man Erkundigt sich vor Anbieterwechsel über den neuen Anbieter.

Kommentar von GymKro ,

Das ging in diesem speziellen Fall leider nicht; wir mussten in einen existierenden Vertrag einsteigen.

Kommentar von aribaole ,

sch......!

Antwort
von Halligwaechter, 22

erkundigt Euch bei der Verbraucherzentrale, dort bekommt Ihr bestimmt hilfe.

Hw.

Kommentar von GymKro ,

Danke für den Hinweis. Allerdings beschränkt sich die Hilfe der Verbraucherzentrale wesentlich auf eine Beratung, allenfalls auf ein vermittelndes Gespräch zwischen Kunde und Unternehmen. Ohne Anwalt wird man dabei nicht weit kommen. Die Kosten hierfür trägt  natürlich die Verbraucherzentrale nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten