Frage von leonielove11, 65

Ich Habe heute erfahren das meine Mama Brust krebs hat wie soll ich mich verhalten ?

Antwort
von Dickerchen123, 16

Hallo

das tut mir leid für euch. Ich weiß was eine solche Diagnose bedeutet. Ich würde deine Mutter ganz "normal" behandeln. Und bin im Ggensatz zu theEmma der Meinung, dass du mit deiner Mutter sehr wohl über deine Ängste reden kannst. Sollte deine Mutter eine Chemo bekommen wird sie wahrscheinlich ziemlich angeschlagen sein. Wenn du dann für sie da bist und einiges übernehmen kannst (Haushalt , Einkauf) oder sie dabei gut unterstützt, hast du schon viel getan. Gehe mit ihr eine Perücke raussuchen, Tücher oder Mützchen für den (evtl.) kahlen Kopf. Zeige keine Scheu, wenn sie auch mal mit Glatze rumläuft, sei dann nicht schockiert. Wenn du Zeit und Energie hast, begleite sie zur Chemo und leiste ihr Gesellschaft. Nehmt Spiele mit, lese ihr etwas vor. Stelle dich darauf ein, dass deine Mutter nicht immer gut drauf ist und auch ihre Ängste hat. Krebstherapien können kräftezerrrend sein und auch Depressionen auslösen. Verwöhne sie vielleicht ein bißchen, mal eine Blume, mal Eisessen, mal eine Pizza backen, mal einen Kuchen. Frühstück ans Bett etc.

ich hoffe, dass ich dir ein bißchen helfen konnte. Wenn du noch etwas wissen willst, dann melde dich.

Es gibt die sog. blauen Ratgeber, die gibt es umsonst bei

http://www.krebshilfe.de/wir-informieren/material-fuer-betroffene/blaue-ratgeber...

Dort gibt es jede Menge verständliche Informationen.

beim Krebskompass . de gibt es einen Thread für Brustkrebs.

ich bin bei 

http:// bfriends.brigitte.de/foren/brustkrebs/

Dort sind viele tolle Frauen, alles betroffene , aber auch Angehörige von Betroffenen.

Alles Gute für Euch

LG

Kommentar von kugel ,

ich gebe dickerchen Recht! Ich hatte ebenfalls Brustkrebs mit 36. Anstrengend aber zu schaffen! Wichtig ist wirklich, miteinander zu reden! Jeder in der Familie hat Angst wenn diese Diagnose kommt! Auch das darf und muss man ansprechen (geht auch als Familie zum Onkopsychologen).

Brustkrebs ist wirklich gut behandelbar und nicht zwangsläufig tödlich. 

ALLES GUTE!

Antwort
von TheEmma1999, 23

Hey du :) Verhalte dich auf keinen Fall anders (im negativen Sinne),denn da wäre deine Mutter sicherlich traurig. Zeig' ihr nicht,dass du Angst hast,das ist einer,der schlimmsten Dinge für eine Mutter. Versuch' optimistisch zu bleiben und motiviere auch deine Mutter glücklich zu sein. :) Unterstütze sie. Sie braucht deine Hilfe mehr,als sie zugeben mag.

Gemeinsam schafft ihr das.

Ich wünsche dir & deiner Mutter viel Glück. ✿

Kommentar von leonielove11 ,

Vielen dank:*

Antwort
von Kokosnuss2002, 42

Mach ihr Mut, rede so wie früher mit ihr sonst wird sie noch depressiv
ES WIRD BESTIMMT ALLES GUT :D
SEI STARK

Kommentar von leonielove11 ,

Ich habe angst davor sie zu verlieren :(

Kommentar von delltaflo ,

Die Natur entscheidet wen jemand stirbt und wen nicht. Ich hab eine Freundin die Brustkrebs hat, sie lebt seit 5 Jahren ohne irgend welche Probleme. Du musst ihr Mut geben und einfach normal sich gegenüber verhalten. Schau jedoch das Sie nicht zu viel Stress bekommt. Den der schlimmster feind von Krebs ist der Stress. Sei lieb zu ihr, verbring viel Zeit mit ihr. Spreche mit ihr aber nicht viel über die Krankheit sag ihr immer wider Mama das wirt wider. Ich Wünsche deine Mutter gute Besserung, und dir sehr viel Kraft. 

Antwort
von medina04, 35

Hey meine Oma hatte auch Brustkrebs aber sie hat es überwunden und wir haben sie nicht verloren. Verhalte dich so normal wie möglich und gib ihr viel kraft den das braucht sie sag ihr wie Stark sie ist das sie auch das überstehen wied das sie eine super Mama ist und sei für sie da gib ihr ganz viel Mut.

Antwort
von Berlinfee15, 15

http://www.apotheken-umschau.de/Brustkrebs

Hier Infos über Brustkrebs usw.

Du musst Dein Verhalten nicht verändern gegenüber Deiner Mutter. Nicht jeder Krebs bedeutet schlechte Prognosen. Doch Verständnis und Wissen helfen Dir und Deiner Mum.

Alles Gute!

Antwort
von Kuestenflieger, 23

nicht besonderes machen , außer nach dem chir. eingriff in die klinik gehen und zu hause ihre arbeit erledigen für den rest der familie .

dann kann sie besser genesen , wenn sie weiß die wohnung ist in schuß .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten