Frage von ciroc, 67

Ich habe große Angst meine Mutter zu verlieren?

Hallo,

ich habe ständige Angst meine Mutter zu verlieren und das plagt mich seit einiger Zeit. Manchmal liege ich Nachts im Bett und fange einfach an zu weinen wenn ich daran denke dass sie eines Tages fort ist denn ich liebe sie so sehr, sie ist die einzige Person die für mich da ist und niemals etwas schlechtes für mich möchte... sie hat so vieles für mich getan was ich ihr niemals zurück geben kann. Sie steht mir bei jedem Problem zur Seite was ich von mir nicht behaupten kann. Ich hatte niemals einen Vater weshalb ich nur meine Mutter habe und sie hat sich von Tag 1 für mich gekümmert. Dieser Gedanke würde mich umbringen wenn ich morgens aufstehen würde und sie nicht mehr bei mir ist.

Zurzeit nehme ich viel Geld von ihr und gehe das unnötig mit meinen Freunden ausgeben für Partys oder sonst was und sie regelt neben der Arbeit den kompletten Haushalt, selbst einige Angelegenheiten klärt sie noch für mich. Wir haben kein Auto weshalb sie den Einkauf täglich mit der Hand macht. Sie macht die Wäsche das Essen und selbst meine Angelegenheiten regelt sie öfters für mich. Wenn ich ihr sage "du brauchst das echt nicht tun" antwortet sie mit "ach quatsch ich mach das schon". Ich fühle mich dabei nicht gut. Garnicht gut. Ich könnte mir das niemals verzeihen wenn sie fort geht. Viel lieber würde ich vor ihr sterben.

Ich hab schon vieles durchgemacht und musste immer feststellen das sie die einzige Person ist die an meiner Seite steht und selbst wenn ich Ihr Schaden sollte sie mich immernoch in den Arm nehmen würde und sagen würde ich liebe dich. Ich konnte mich immer bei ihr ausheulen und bei ihr der sein der ich bin ich brauch mich nicht verstellen.

Während sie den Haushalt regelt bin ich meistens mit anderen unnötigen Sachen beschäftigt wie mit Freunden draußen irgendwo rumhängen oder irgendeinen anderen Müll. Diese Starke Frau hat so einen Sohn nicht verdient. Da sie schon 59 ist und ich gerade erst 19 macht es mich kaputt mit dem Gedanken zu spielen das es bald schon soweit sein kann. Ich habe auch Angst allein zu sein ohne irgendjemanden an meiner Seite. Ich fühle mich einfach schlecht weil ich weiß das ich ihr das nicht zurückgebe was sie mir gibt.

Ich bin gerade etwas emotional aufgewühlt tut mir leid aber könnt ihr mir sagen was ich tun soll um diese Angst nicht mehr zu haben.

Ich werde versuchen jetzt Aktiv mitzuhelfen im Haushalt und ab jetzt werde ich jeden Tag den Einkauf zu machen. Ich werde mich versuchen so gut es geht um sie zu Kümmern denn "Spaß" kann ich später immer haben. Ich weiß das es an mir liegt aber ich fand es wichtig euch erstmal zu erzählen wie ich bin und warum ich überhaupt so fühle.

Wie kriege ich diese Angst weg sie zu verlieren ?

Ich danke euch ganz herzlich

Antwort
von Woropa, 64

Grübel nicht so viel nach über das, was irgendwann mal sein wird. Lebe im Hier und Jetzt, geniesse es, so eine tolle Mutter zu haben, die immer für dich da ist und alles für dich tut. Nicht jeder hat so ein Glück wie du.  

Deine Angst um deine Mutter resultiert wohl zum Teil aus deinen Schuldgefühlen, weil du das Gefühl hast, sie tut alles für dich und du dankst ihr das nicht richtig. Du hast dir ja vorgenommen, dich zu ändern, mehr im Haushalt mitzuhelfen. Das ist schon mal ein guter Ansatz, mach das auch.

Antwort
von comhb3mpqy, 25

Gut, dass Du helfen möchtest.

Wie wäre es, wenn Du mit einem Menschen über Deine Gefühle redest? Es gibt z.b. Seelsorger, mit denen kannst Du reden.

Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod. Wenn Du Gründe haben möchtest, um an Gott und ein Leben nach dem Tod zu glauben, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen, dort findet man Gründe.

Kommentar von ciroc ,

Meine Mutter ist auch Christlich bzw. Freichristlich. Geht jeden Sonntag zur Gemeinde. Ich auch wo ich klein war aber hab leider mein Interesse daran verloren vor einigen Jahren ...

Kommentar von comhb3mpqy ,

wieso leider? Finden Sie es schade, dass Sie Ihr Interesse verloren haben? Warum ändern Sie denn daran nichts?

Antwort
von Hansjork, 51

Leb dein leben , und mach später viele Kinder damit deine kinder keine angst mehr haben . ist Normal du bist nicht selbstständig bus abhängig von ihr und denkst wenn sie tot ist , hab ich nichts mehr .

Antwort
von Gambler2000, 28

denk lieber positiv. meine Urgroßtante (1909-2011) wurde beispielsweise 101 Jahre alt. wenn deine Mutter 101-Jahre alt wird, dann hat sie theoretisch noch 42 Jahre zu leben. siehst du?

LG.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community