Frage von einfachichseinn, 189

Ich habe glaube ich vollkommen den Bezug zum Essen verloren, könnt ihr mal bitte einschätzen, ob ich viel oder wenig gegessen habe?

Ich habe heute in der Schule einen Salat aus Mais, Kidneybohnen und Feta-Käse gegessen. Kein Dressing.

Dann habe ich ein paar gebrannte Mandeln gegessen (vielleicht so dreißig Gramm, eher weniger).

Zum Abendessen habe ich eine kleine Portion Kartoffelpüree und 1 1/2 Stücke Fleisch, sowie ganz viel Gemüse gegessen.

Ich habe echt jegliche Einschätzung verloren. Ich habe das Gefühl, dass es mega viel war. Ein Stück Fleisch hätte locker gereicht und die Mandeln waren vollkommen unnötig. Und den Salat hätte ich eigentlich auch nicht essen müssen.

Ich habe momentan irgendwie ein bisschen Angst von der einen Essstörung in die nächst zu rutschen.

Antwort
von Salzprinzessin, 37

Frage: Was beabsichtigst du mit dieser für mich "sehr speziellen" Ernährung? Willst - musst? - du abnehmen? Wie alt bist du, wie groß?

Deine Aussage: "Ich habe momentan irgendwie ein bisschen Angst von der einen Essstörung in die nächst zu rutschen" gibt mir da zu denken. Hattest du schon einmal eine medizinisch diagnostizierte Essstörung? Sollte das der Fall sein, dann sofort ab zum Arzt.

Nach deiner obigen Beschreibung hast du - die gebrannten Mandeln zählen überhaupt nicht!!! - lediglich am Tag 2 Mahlzeiten zu dir genommen. Dabei sind 3 Mahlzeiten das Minimum, besser zu den 3en noch 2 kleine Zwischenmahlzeiten.

Für mich sieht es aus, als wärest du bereits mitten in einer gefährlichen Essstörung, die unbedingt eine ärztliche Behandlung erfordert.

Was ist mit deinen Eltern, beobachten die nicht dein Essverhalten? Ohne Frühstück wäre ich in meinen Jugendjahren gar nicht aus dem Haus gekommen und auch nicht ohne Pausenbrot. Und ich versichere dir: Ich war nicht zu dick!!!!!

Also ab zum Arzt ohne jede weitere Diskussion!

Ach ja - und druck diese Diskussion hier aus und nimm sie mit zum Arzt.

Kommentar von einfachichseinn ,

Ich hatte mal eine Essstörung. Allerdings keine Magersucht, sondern das Gegenteil. Also Binge-eating, falls dir das etwas sagt. Ich muss einfach schlicht und ergreifend abnehmen, weil ich viel zu dick bin...

Kommentar von Salzprinzessin ,

Ich kann nicht beurteilen, ob du wirklich zu dick bist. Aber wenn das wirklich der Fall sein sollte - auch das sollte dein Arzt beurteilen!!!! -, dann ist es eindeutig der falsche Weg es so zu versuchen wie du jetzt. Selbst mit 5 Mahlzeiten am Tag kann man nämlich abnehmen. Es kommt nur darauf an was und wie viel man isst. Aber dazu brauchst du Hilfe - nimm sie an!

Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg!!

Antwort
von wilees, 76

Und damit dürftest Du unter 1000 Kcal. liegen, und das deckt nicht einmal den Ruhebedarf.

Kommentar von einfachichseinn ,

Also ist es zu wenig?

Kommentar von einfachichseinn ,

Ich komme mit diesen ganzen Kalorien Rechnungen nicht wirklich gut klar. Ich habe das mal versucht und auch all meine Tätigkeiten damit einbezogen und hatte dann irgendwie mehr verbraucht, als aufgenommen und habe trotzdem zugenommen. Seitdem habe ich mich davon distanziert...

Kommentar von bonjourword ,

Zur erklärung es gibt einen Ruhebedarf denn du nur hast denn du nur daliegst , nicht denst und dich nicht bewegst . Dann kannn man den ungefairen Tagesverbrauch ausrechnen . Ich kann dir auch zum kacl zählenen die App FatSecret empfelen . 1000 kacl sind definitief zu wenig.

Kommentar von einfachichseinn ,

Mir ist schon klar, was ein ruhebedarf ist. Du hast nur offensichtlich nicht verstanden, was ich geschrieben habe. Ich will keine Kalorien zählen..

Antwort
von CRXHacking, 96

Du hast ganz normal gegessen! Mach dir keine Angst 

Kommentar von einfachichseinn ,

Danke

Antwort
von tomacco0, 22

Viel zu wenig. Such dir lieber profesionelle Hilfe!

Kommentar von einfachichseinn ,

Nein danke.

Antwort
von chrissi92ndh, 89

Allein diese Frage zu stellen, ist ein Schritt in die falsche Richtung. Man macht sich nicht Gedanken ob man zu viel ist sondern ob man zu ungesund ist, und das ist bei dir nicht der Fall.
Sich ständig über sowas Gedanken zu machen, macht Körper + Psyche total kaputt. Was du da heute gegessen hast, erachte ich als absolut normal und sollte dich nicht zwingen darüber zu spekulieren.

Lebe dein Leben und gut ist.

Kommentar von einfachichseinn ,

Das Problem ist, dass ich mir Gedanken darüber machen MUSS, weil ich lange Zeit einfach immer viel zu viel gegessen habe und dem zufolge arg übergewichtig bin.

Kommentar von chrissi92ndh ,

Wenn es um deine Gesundheit geht, würde ich dir raten vielleicht einen Ernährungsplan zu erstellen. Es kommt manchmal auch nicht NUR auf das Essen an sich an sondern auf deine geregelten Mahlzeiten. Damit würde ich an deiner Stelle anfangen..Frühstück, Mittag, Abendbrot..auch wenn es am anfang schwer ist...ich habe bis vor 3 Monaten auch nicht wirklich gefrühstückt...Jetzt geht es mir allerdings viel besser. Anschließend kann man immernoch schauen was man den so auf dem Plan stehen hat.

Kommentar von einfachichseinn ,

Ich will / kann nicht noch mehr essen. Vor allem werde ich nicht anfangen zu frühstücken. Das ist so die unnötigste Mahlzeit am Tag (in meinen Augen,ich weiß dass viele Leute das Gegenteil behaupten)...

Kommentar von Salzprinzessin ,

Und sie haben recht!!!!!!!! Das ist dein START in den Tag und sichert u.a. deinem Gehirn die erforderliche Kapazität zu denken und zu lernen. Immerhin hast du die ganze Nacht nichts gegessen. Da ist also nichts mehr, was dir die erforderliche Power für den Tag geben könnte.

Bist du schon einmal zur Kur gewesen, wo man auch lernt, sich richtig zu ernähren? Das wäre doch eine gute Möglichkeit.

Antwort
von MCFritty, 76

Also für mich ist das wenig.

Zum Frühstück isst du nichts?!

Kommentar von einfachichseinn ,

Ja ich frühstücke on der Regel nie.

Kommentar von MCFritty ,

Dann ist es echt nicht so viel.

Wäre eine gesunde Mahlzeit zum Frühstück nichts?

Die liefert dir Energie für den Tag und dann ist der Salat zum Mittagessen auch genug, wenn du abends wieder etwas isst.

Kommentar von einfachichseinn ,

Ich hasse es absolut zu frühstücken. Das wird vermutlich nie wieder passieren.

Antwort
von FrauFanta, 107

Das klingt verdammt nach einer sehr Argen Esstörung. Grob geschätzt hast du keine 400 Kalorien zu dir genommen. Du bräuchtest aber 2000 mehr

Kommentar von einfachichseinn ,

Danke, aber das waren locker mehr als 400kcal

Kommentar von FrauFanta ,

Am besten suchst du dir Kalorien aus dem Internet, schreibst dir mal alles auf und guckst das du immer Minimum so 2000 Kalorien hast, wenn du Sport machst, natürlich mehr

Kommentar von Johannax31 ,

Bei einer 1,60m kleinen Frau würden 2000kcal zu Übergewicht führen... 

Den  Tagesbedarf kann man z.B. hier berechnen:  http://www.fitforfun.de/abnehmen/schlankmacher/energiebedarsrechner-wie-viel-ene...

Kommentar von einfachichseinn ,

Das mir dem Kalorienzählen ist leider absoluter Nonsense. Das habe ich mal versucht und habe dann weniger zu mir genommen, als ich verbraucht habe und dennoch habe ich zugenommen und ich habe dabei eigentlich relativ viel gegessen.

Kommentar von Johannax31 ,

Dann hast du nicht genau gezählt und dafür musst du dein Essen abwiegen.

Kommentar von FrauFanta ,

Ah jaaaaaaaaa

Kommentar von einfachichseinn ,

Was soll mit der Kommentar jetzt sagen? Das ist leider absolut die Wahrheit...

Kommentar von Johannax31 ,

Es kann nicht stimmen, siehe oben. Der Stoffwechsel steht nämlich für den Verbrauch durch Herz, Gehirn, Organe, Wärmeregulation, Fett- und Muskelmasse sowie Aktivität. Herz, Gehirn und Organe benötigen immer gleich viel Energie, um funktionieren zu können. Sie können nicht einfach mal so mit weniger Energie dieselbe Leistung vollbringen. Individuell und beeinflussbar sind also nur die Fett- und Muskelmasse und die Aktivität. 

Nimmst du weniger Kcal zu dir als du eigentlich bei deinem Gewicht benötigst, so wirst du immer abnehmen, vorausgesetzt es liegt tatsächlich ein Kaloriendefizit vor. Und das ist meistens eben nicht der Fall, wenn es nicht klappen sollte, da die Abnehmwillige sich mit ihren Tagesportionen verschätzt und sogar Mahlzeiten und Getränke vergisst. Daher: abwiegen und exakt zählen, wenn es anders nicht klappen sollte.

Kommentar von einfachichseinn ,

Ich habe mich nicht verzählt. Ich habe eher mehr hinzugefügt, als zu wenig.

Antwort
von onyva, 83

Alles ok. Es war wieder mal zu wenig. Sei einfach wieder du und lass dich nicht von deiner Essstörung leiten. 

Kommentar von einfachichseinn ,

wieso denn wieder mal? Du kennst mich und mein Essverhalten doch gar nicht. Die Essstörung, die ich mal hatte war das komplette Gegenteil vom zu wenig essen. momentan kämpfe ich gegen die Folgen an.

Kommentar von onyva ,

sei frei... das will ich damit sagen. du bist es nicht. 

Antwort
von Vivibirne, 15

Es war so schon zu wenig. Unnötig sind eher die Gedanken... :-( pass auf dich auf

Antwort
von Lollyyy98, 12

Ja das klingt nach einer Essstörung! Du isst viel zu wenig und solltest das ändern denn du zerstörst damit deinen Körper und den brauchst du noch dein Leben lang!

Kommentar von einfachichseinn ,

So vieles zerstört einen menschlichen Körper...

Kommentar von Lollyyy98 ,

Aber deine Krankheit  ist etwas anderes. Du tust sie dir freiwillig an und könntest eigentlich gesund sein aber ist dein Bier. Die Folgen wirst du noch merken

Antwort
von Maelynn123, 20

Hey, 

Das ist wie alle sagten, viel zu wenig. Ca. 800kcal würde ich schätzen (kommt drauf an welches Fleisch) - und du brauchst mindestens 2,000! 

Kommentar von Johannax31 ,

Woher möchtest du wissen, wie viel sie benötigt? 
Wenn sie z.B. nur 1,60m groß ist oder gar noch kleiner, so würde diese Menge zu Übergewicht führen... 

http://www.fitforfun.de/abnehmen/schlankmacher/energiebedarsrechner-wie-viel-ene...

Kommentar von 3runex ,

Trotzdem siehst du meine Nachrichten nicht. :(

Antwort
von 3runex, 51

Ich habe das Gefühl, dass es mega viel war.

Wurdest du denn dadurch satt? Hast du denn freiwillig weniger gegessen oder hat es dir schon gereicht? Und bist du denn überhaupt mit deinem jetzigen Gewicht zufrieden?

Kommentar von einfachichseinn ,

Ich bin mit meinem Gewicht unzufrieden. Ich kann dir gar nicht sagen, ob ich satt wurde oder eher nicht.

Kommentar von 3runex ,

Darf ich ganz vorsichtig fragen, wie viel du wiegst bzw. was dein BMI ist? Hast du denn nachts sowas wie Fressattacken?

Kommentar von einfachichseinn ,

Ich habe einen bmi von über 25. Ich habe nachts keine Fress-Attacken. Ich habe mal eine Zeit lang(also wirklich Jahrelang aus Frust gefressen bzw hat mir das Essen geholfen meine eigentlichen Probleme zu verdrängen)..

Kommentar von 3runex ,

Für diese Antwort kriege ich wahrscheinlich einen auf die Finger, aber ich würde dir raten abzunehmen. Viel. Wahrscheinlich kommt dir dein Essen so wenig vor, weil du Angst hast zuzunehmen. Ich habe einen BMI von unter 20 und fühle mich relativ wohl.

Kommentar von einfachichseinn ,

Nein echt du rätst mir abzunehmen? Was denkst du denn, warum ich versuche nicht so viel zu essen?

Kommentar von einfachichseinn ,

Was denkst du denn, warum ich mich so schlecht fühle, weil ich heute so viel gegessen habe?

Kommentar von 3runex ,

Tut mir Leid. Hatte nicht vor es so dumm klingen zu lassen. Wollte dich eher stärken und motivieren. Mir war aber auch nicht bewusst wie sehr es dich belastet. Manche können sich ja pudelwohl fühlen mit 25. Ich würde mich darüber ziemlich freuen, dass du die "Kontrolle" verloren hast und schneller satt wirst.

Kommentar von einfachichseinn ,

Nein ich freue mich leider absolut gar nicht. meinst du echt es ist geil Angst haben zu müssen von der einen Essstörung gleich in die nächste zu rutschen?

Kommentar von 3runex ,

Da sind wir vielleicht verschieden, aber ich würde mich freuen (wenn ich dadurch viel abnehmen könnte).

Kommentar von einfachichseinn ,

sorry, aber diese Einstellung ist echt krank. Eine Essstörung ist eine Krankheit. Das ist kein Spaß. findest du es echt cool doch sche ße zu fühlen, weil du einen fucking Apfel gegessen Hast? findest du es echt cool, wenn du dein komplettes Umfeld belügst, weil du Angst hat, dass jemand checkt, dass du nicht wirklich gesund annimmst? findest du es cool, wenn du dich nicht freuen kannst, wenn dir jemand ein Kompliment über deinen abnehmerfolg macht, weil du weißt, dass es eigentlich nichts zu loben gibt. Denn er weg mit dem du annimmst nicht wirklich gesund ist?...?

Kommentar von 3runex ,

Ein dünner Körper ist für mich leider wichtiger, als irgendeine Essstörung. Das mag vielleicht erschreckend oder krank finden, aber das bin nun mal ich und so fühle ich mich wohl. Ich finde es natürlich nicht "cool" oder "geil".

Kommentar von einfachichseinn ,

sorry, aber du bist wirklich krank. Das ist gar keine Beleidigung oder ähnliches, sondern ein absoluter Fakt. Und glaube mir ich sage nicht oft Kranken Menschen, dass sie krank sind, weil ich leider selbst nicht wirklich gesund bin, was das Thema essen angeht, aber so krank wie du bin ich Gott sei Dank nicht. Wie kann man nur denken, dass eine Essstörung in irgendeiner Weise gut ist?

Kommentar von 3runex ,

Dann sind wir ja schon zwei, die krank sind. :) Nein, Spaß bei Seite... Ich finde eine Essstörung an sich auch nicht "schön" oder so. Jedem ist halt etwas anderes wichtig. An meiner Essstörung werde ich nicht sterben (Ich habe ja nicht vor 30kg zu wiegen), aber für mich gibt es nichts schöneres und attraktiveres als einen dünnen Körper. Aber wir werden da natürlich auf keinen gemeinsamen Nenner kommen. Trotzdem wünsche ich dir viel Erfolg beim abnehmen und bei deinen Zielen.

Kommentar von einfachichseinn ,

Wie gesagt ich bin noch nicht richtig krank..

Kommentar von 3runex ,

Dann pass auf, dass du es nicht wirst. Vielleicht es auch nur sowas wie eine "Phase" (so nenne ich es jetzt mal ganz vorsichtig).

Kommentar von einfachichseinn ,

noch etwas sobald du eine Essstörung hast, wirst du deinen Körper nicht mehr attraktiv finden. Selbst wenn du nur noch dreißig oder sogar vierzig Kilo wiegst, wirst du denken, dass du zu dick bist. Das macht Riesen Spaß und ist wünschenswert...

Kommentar von 3runex ,

Wenn sie dann dazu beiträgt, dass ich mich wohler fühle, dann soll es eben so sein. Das ist ernst gemeint. Ich weiß du findest es krank, aber ich sage einfach wie es ist.

Kommentar von einfachichseinn ,

Du kapierst es nicht oder? Eine erstrebt ganz oft mit einem falschen Körperschema einher. Das heißt du würdest dich auch mit 30kg nicht wohlfühlen!

Kommentar von 3runex ,

Ich versteh es schon. Aber es ist auch schön bestimmte Ziele zu haben und nach denen zu streben. Egal ob jemand 90 wiegen möchte oder 30. 30 Will ich ja sowieso nicht (momentan bin ich ja zufrieden). Wenn es sich irgendwann ändert, dann ist es nun mal so. Das mit 30 ist sowieso ein übertriebenes Beispiel gewesen, daher finde ich es auch nicht verständlich. Egal ob Essstörung oder nicht, ich finde einfach, dass es attraktiver ist dünn zu sein. Wie dünn jetzt genau ist eine andere Frage. Ich denke auch nicht, dass meine Essstörung sich bis zum Tod ausbreiten wird. Aber wie gesagt,wie werden uns auf keinen Fall einig werden. :)

Kommentar von einfachichseinn ,

Du kapierst es eben nicht. Das Ziel bei den meisten magersüchtigen Menschen ist es eben attraktiv zu sein, aber das Problem Magersucht ist eben, dass sie sich niemals attraktiv fühlen wegen der Magersucht. Das was du von dir gibst ergibt einfach keinen Sinn. Das wäre so, wie wenn du behauptest, dass du gerne schwarz wärst, weil weise oft bevorzugt werden.

Kommentar von einfachichseinn ,

Ich gehe jetzt ins Bett.

Kommentar von 3runex ,

Ich verstehe absolut, was du meinst. Ich kann auch gut damit leben es für mich selbst nicht verstehen zu wollen. :) 

Ich wünsche dir noch eine angenehme Nacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community