Frage von DudelFlanders, 112

Ich habe gerade in einem Video von einer "neutralen" Presseagentur das Wort Flüchtlingsplage fallen hören (es war kein Zitat). Ist das in Ordnung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von martinzuhause, 70

wenn sie wirklich neutral sein wollen dann ist das wort mit sicherheit so in ordnung.

das sehen immer mehr leute so.

Kommentar von Crack ,

Das gilt dann auch für die Wutbürger-, AfD-, Pegida-, Reichsbürgerplage?

Kommentar von martinzuhause ,

die meisten mitglieder der genannten organisationen dürften bürger der BRD sein. da haben sie schon mitzureden wenn es darum geht wie der staat geführt wird.

Kommentar von konzato1 ,

Schon ne ganze Menge Leute, die du hier aufzählst! Wenn man dann noch die NPD Wähler in einigen Gemeinden von Hessen, die Republikaner und so dazuzählt, ist man schnell bei mehreren millionen Bundesbürgern.

Kommentar von Crack ,

Schon ne ganze Menge Leute, die du hier aufzählst!

Ja richtig.

Genau wie die 5000 bis 10000 Menschen die wöchentlich in DD oder EF Spaziergänge unternehmen und meinen sie wären das Volk.

Kommentar von martinzuhause ,

sie sind der teil des volkes der seine meinung dazu friedlich zeigt.

das steht jedem frei.

Kommentar von Crack ,

Wann und wo habe ich das bestritten?
Fakt ist das sie den damals berechtigen Spruch "Wir sind das Volk" zweckentfremden, denn sie sprechen nicht im Namen des Volkes wie es 1989 der Fall war.

Kommentar von martinzuhause ,

sie sprechen aber für immer mehr. auch 1989 wurde nicht für das "ganze volk" gesprochen. auch nur für einen teil,.

Kommentar von Crack ,

Dann solltest Du Dich vielleicht mal etwas intensiver mit der Geschichte befassen.

Es macht schon einen Unterschied ob Republik-weit demonstriert wurde, mit Beteiligungen von regelmäßig mehreren hunderttausenden bis zu einer Million pro Demo oder ob es sich um 10.000 Teilnehmer in einer Großstadt mit mehr als einer halben Million Einwohner handelt.

Wenn Du Dir mal die Zahlen von Dresden bei Pegida oder die von der AfD in Erfurt ansiehst sollte auch Dir klar werden das sie eher ab- als zu nehmen. Gibt es sonst eigentlich noch Demo`s außer diesen beiden...?

Kommentar von martinzuhause ,

ja da gibt es noch genug.

hier in der nähe gibts auch häufig welche, berichtet aber keiner drüber. es gibt auch demos gegen neue flüchtlingsunterkünfte. usw.

demos gibt es genug.

bei der letzten wahlen hat die afd ja nun doch einige erfolge gehabt. auch wenn die angeblich ja überhaupt keiner wählen will

Kommentar von IchFrageEinfach ,

Sind die Flüchtlinge für dich etwas so unerträglich quälendes? oh du armer..

Antwort
von Steffile, 54

Das ist natuerlich kein neutrales Wort, sondern negativ gewertet. Schlimm.

Antwort
von IchFrageEinfach, 20

Kannst ja auch einen Link beifügen. Das Wort ist natürlich für seriöse Medien alles andere als passend. Kann aber auch, wie viele hier meinen "Flüchtlingsfrage" bedeuten.

Antwort
von Modem1, 25

Flüchtlingsfrage werden die gemeint haben.Bei " Flüchtlingsplage"  wären die sofort von Links her attackiert  worden.

Antwort
von maulmau, 61

Bist du sicher, dass sie nicht "Flüchtlingsfrage" gesagt haben?

Kommentar von martinzuhause ,

was für eine frage soll das sein? es ist keine frage das immer mehr kommen wollen. das ist eine tatsache. und für immer mehr ist es eben auch eine plage

Kommentar von maulmau ,

In der Politik wird gerade ständig über die "FlüchtlingsFRAGE" diskutiert, hörst bzw. siehst du keine Nachrichten?

Antwort
von CamelWolf, 23

Es gibt vielleicht Insektenplagen. Aber so ein Wort auf Menschen anzuwenden finde ich unerträglich.

Antwort
von tanztrainer1, 4

Wenn da jemand zwar Flüchtlings-Frage sagen wollte und dann doch Flüchtlings-Plage sagte, dann lässt dieser "freud'sche" Versprecher ja ganz tief blicken!

Meiner Meinung nach sollten die ganzen Presseagenturen echt neutral berichten. Aber leider hört man da immer Tendenzen raus, wenn man sich das genau anhört.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community