Frage von bastibast, 168

Ich habe gerade bei FOCUS gelesen das Merkel wieder so beliebt sei wie vor der Flüchtlingskrise. Ich kann das nicht glauben. Wen würdet ihr wählen?

Antwort
von whabifan, 59
sonstige

Ich würde die Partei "die Partei" wählen. Sie setzen sich für die Erhöhung des Bierkonsums ein, das finde ich gut.

Antwort
von voayager, 46

Stimmungsbilder kommen und gehen, sind zudem meist willkürlich ermittelt, also ist Skepsis angebracht.

Antwort
von MrHilfestellung, 90
Linke

Wobei ich mit der Bundesführung nicht so ganz einverstanden bin. 

Antwort
von OlliBjoern, 60
sonstige

Wenn es sie noch nicht gibt, sollte man sie gründen: die PRA, die "Partei zur Rettung des Akkusativs". Es heißt natürlich "wen würdet ihr wählen?". :)

Antwort
von paranomaly, 22

Niemand. Versprechen eh alle im Vorfeld vieles und machen am Ende nichts davon. Eine Regierung die behauptet sie sei gegen Krieg, exportiert aber weiterhin Waffen in verschiedene Länder.

Antwort
von Herb3472, 104

Gegenfrage: wem würdest Du Deine Stimme geben? ;-)

Kommentar von bastibast ,

gar keinen. alles unwählbar

Kommentar von Herb3472 ,

Dann musst Du Deinen eigenen Staat gründen - "One Man Show" oder "I bin i aloans", wie der Bayer zu sagen pflegt. Auch net schlecht, Basti. Dann kannst Dir Deine Staatsform selber aussuchen.

Antwort
von DieterSchade, 77
sonstige

Ich würde auf jeden Fall eine Partei wählen, die in der Flüchtlingskrise Vernunft walten lässt. Also entfallen CDU, SPD, FDP, Piraten, Grüne und Linke. Die AfD finde ich zu weit rechts, deshalb würde ich die nur mit größten Bauchschmerzen wählen. Aber die NPD hat ein gutes Wahlprogramm. Außerdem scheint sie mir die einzige Oppositionspartei gegen den Neoliberalismus zu sein. 

Kommentar von bastibast ,

verwechselst du hier npd mit afd?

Kommentar von DieterSchade ,

@bastibast

Nein, aber die gleichgeschalteten Medien bemühen sich die Menschen zu verwirren, deshalb ist deine Frage nachvollziehbar.

Kommentar von Tiegermann ,

Nun, du bist halt ein Nazi. Wer keine Rente bekommen möchte und auch sonst eher nur bis zum eigenen Tellerrand denken kann, soll dir Recht geben. Ich tue es nicht.

Kommentar von DieterSchade ,

@Tiegermann

Ich bin für Deutschland, für die Deutschen und für die Bezieher von Arbeitseinkommen. Ich bin gegen Rassismus, gegen Gewalt und gegen Demokratieabbau. 

Renten sind einfach eine staatliche Transferleistung, die aus dem Steueraufkommen des Staates bezahlt werden müssen. Der Staat hat viele Einnahmequellen und muss viele Abflussquellen für Transferleistungen. Die staatliche Behauptung "mehr Beschäftigte = mehr Renten" ist einfach viel VIEL zu oberflächlich. 

Kommentar von whabifan ,

Man kann der AfD ja vieles vorwerfen, aber ihr zu unterstellen sie wäre weiter Rechts als die NPD ist dann doch selbst den Jungs von der Alternative ein Unrecht getan...

Kommentar von DieterSchade ,

An meine Kritiker: macht bitte einmal diesen Test

https://www.wahl-o-mat.de/bundestagswahl2013/

Danach wisst ihr etwas mehr über die Positionen der Parteien bzgl. links und rechts und bzgl. eurer eigenen Position. 

P.S. Rechte Parteien setzen sich für die Bezieher hoher Kapitaleinkommen ein, linke Parteien setzen sich für die Bezieher von Arbeitseinkommen ein.

Kommentar von bastibast ,

Zitat;Quelle:Wahl-O-Mat:
Für die NPD müssen daher alle, die nicht die Kriterien der Zugehörigkeit zur deutschen "Volksgemeinschaft" erfüllen, aus Deutschland ausgewiesen werden, weil ansonsten das deutsche Volk nicht überlebe. 
Die NPD will aus dieser völkischen Sicht heraus die Zuwanderung von allen beenden, die für sie nicht als Deutsche gelten. Darüber hinaus plant sie, alle Menschen aus Deutschland auszuweisen, die aus ihrer Sicht nicht in die Volksgemeinschaft gehören. Das angestrebte Projekt nennt die NPD in ihren Programmen "Ausländerrückführung". Dabei will die NPD auch deutsche Staatsbürger "rückführen", die sie aufgrund ihrer ethnischen Herkunft nicht als Deutsche anerkennt. So kann zum Beispiel ein Schwarzer, ein Muslim oder ein Jude aus Sicht der NPD kein Deutscher sein. Wer für die NPD nicht deutschstämmig ist, bleibt für sie "körperlich, geistig und seelisch immer Fremdkörper" – so der NPD-Parteivorstand 2005 in einer "Handreichung für Kandidaten und Funktionsträger". 

Kommentar von DieterSchade ,

Wer für die NPD nicht deutschstämmig ist, bleibt für sie "körperlich, geistig und seelisch immer Fremdkörper" – so der NPD-Parteivorstand 2005 in einer "Handreichung für Kandidaten und Funktionsträger". 

Gib mal nen Link, dass die NPD das wirklich so sieht. Falls es stimmt, dann wäre die NPD allein aus diesem Fehler heraus nicht wählbar.

Kommentar von bastibast ,

sorry die quelle war nicht wahl-o-mat sondern wurde von dort aus verlinkt

hier der link:

http://www.bpb.de/politik/wahlen/wer-steht-zur-wahl/bundestag-2013/165506/npd >

Kommentar von DieterSchade ,

Das ist die Meinung der im Bundestag vertretenen Parteien über die NPD, bzw. was ihnen nach Meinung dieser Parteien wichtig ist. Das kann stimmen, oder auch nicht. Welche Aussage macht denn die NPD selber dazu?

Kommentar von DieterSchade ,

@bastibast

Meinst du vielleicht dieses Seite

https://npd.de/thema/identitaet/

und diese Aussage?

Die NPD ist als einzige deutsche Wahlpartei nicht bereit, die von allen etablierten Parteien verschuldete katastrophale Entwicklung im Bereich der Ausländer- und Asylpolitik in Deutschland zu akzeptieren.

Kommentar von bastibast ,

https://npd.de/themen/

Steht im Patreiprogramm der NPD:

Nationale Identität
Nationale Identität bedeutet: Deutschland
muß das Land der Deutschen bleiben und
muß es dort, wo dies nicht mehr der Fall
ist, wieder werden. Grundsätzlich darf es
für Fremde in Deutschland kein Bleiberecht
geben, sondern nur eine Rückkehrpflicht in
ihre Heimat. Wir lehnen alle „multikulturellen“
Gesellschaftsmodelle als unmenschlich ab,
weil sie Deutsche und Nichtdeutsche gleichermaßen
der nationalen Gemeinschaftsordnung
entfremden und sie als entwurzelte
Menschen der Fremdbestimmung durch
Wirtschaft, Medien und Politik ausliefern. Die
Systemparteien wollen sich durch Austausch
des Volkes an der Macht halten; im Gegensatz
dazu strebt die NPD den Austausch der
Herrschenden an. Der ethnischen Überfremdung
Deutschlands durch Einwanderung ist
genauso entschieden entgegenzutreten wie
der kulturellen Überfremdung durch Amerikanisierung
und Islamisierung.
Die Bewahrung unserer nationalen Identität
und Sicherung unseres Heimatrechtes
erfordert eine den Bestand des deutschen
Volkes sichernde
aktive Familien- und Bevölkerungspolitik.

https://npd.de/themen/ 
>






Kommentar von DieterSchade ,

DAS sind natürlich ganz andere Aussagen. Im Wesentlichen stimme ich den Aussagen zu. Wo hättest du denn etwas zu kritisieren?

Kommentar von bastibast ,

Ich hab hier keinen kritisiert. Ich verstehe nur nicht wie Du darauf kommst das die AFD weiter "rechts" ist als die "NPD"? Aus Interviews mit Frauke Petry konnte ich raushören das  sehr wohl Fl+Flüchtlingen geholfen werden muss, aber nur Kriegsflüchtlinge und nicht Wirtschaftsflüchtlinge.    Leider lenken die Medien dies in eine andere Richtung. Ich stimme der AFD bezüglich Flüchtlingspolitik zu, nur leider finde ich viele andere Punkte in Ihrem Parteiprogramm als veraltet und nicht mehr vertretbar. Für mich in D ist keine Partei mehr wählbar und entspricht meinen Interessen

Antwort
von Tiegermann, 57
sonstige

Den Akkusativ. Eindeutig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten