Frage von Akula, 516

Ich habe gegen ambulante Reha widerspruch eingelegt.Habe dann Stationäre Reha bewilligt bekommen aber nach Recherche denke ich das diese die Falsche ist?

Nachdem ich Bewertungen der Klinik gelesen habe denke ich das die ärztliche Versorgung die zur schnellstmöglichen wieder Herstellung meiner Arbeitsfähigkeit dient hier nicht gegeben ist. Laut Bewertungen sind die Ärztliche Versorgung und die Therapeutischen Maßnahmen eher nicht gegeben.

Antwort
von Royce, 374

Bewertungen sind immer sehr subjektiv. Zudem entscheidest nicht du, in welche Rehabilitationseinrichtung du kommst, sondern der Rentenversicherungsträger

Antwort
von norbert9014, 411

Bewertungen sind ein zweischneidiges Schwert

Grundsätzlich gilt etwas anderes: Wenn es wirklich um den eigenen Heilungserfolg geht, dann geht es (meines Erachtens!!!) nicht darum wie schick die Zimmer ausgestattet sind, das Abendprogramm, Fitnessraum und PiPaPo... es geht darum, wie Du und das Team der Dich betreuenden und pflegenden Mitarbeiter in der Beziehung stehen.

Da sind vielleicht kleineres und nicht so luxuriöse Kliniken trotzdem gut für den eigenen Heilungsfortschritt. Denn Therapie... auch wenn es um körperliche Geschichten geht,.... finden immer mit im Kopf statt! 

Denn es beschäftigt ja immer... was ist geschehen, was schränkt mich gerade ein, wie erlebe ich diese Einschränkung und wie kann ich diesen schwierigeren Lebenstagen wieder Handlungszuversicht und eine bessere Anteilnahme an meinem Leben / Lebensumfeld zurückgewinnen.

Aus der kurzen Fragestellung heraus schließe ich, dass Du eine sehr bestimmte Erwartungshaltung an den Aufenthalt hast: An Dich selbst ebenso wie an das Ergebnis.

Diese Einstellung kann schwierig sein, da sie nur an einem einzigen Ergebnis orientiert ist.... und andere Möglichkeiten ebenso ausschließt wie vielleicht auch mögliche Ursachen und andere Motive, die Dich in diese Position erst hineinmanövriert haben

Es gibt jede Menge Therapieeinrichtungen, egal welcher Art,- die haben viele Ablenkungsmöglichkeiten. Das mag ja nett sein: Aber manchmal geht es vielleicht eher darum bei sich zu bleiben... zu sich zu kommen

Wie gesagt, ich will deine Frage gar nicht abwerten... ich möchte Deinen Blick eher erweitern!

Sincerely, Norbert

Antwort
von aribaole, 248

Wohin du zur Reha gehst, bestimmst du. Such dir eine Rehaklinik aus, und teile diese dann der LVA zur Genehmigung mit.

Antwort
von Konrad Huber, 289

Hallo Akula,

Sie schreiben:

Ich habe gegen ambulante Reha widerspruch eingelegt.Habe dann Stationäre Reha bewilligt bekommen aber nach Recherche denke ich das diese die Falsche ist?

Nachdem ich Bewertungen der Klinik gelesen habe denke ich das die ärztliche Versorgung die zur schnellstmöglichen wieder Herstellung meiner Arbeitsfähigkeit dient hier nicht gegeben ist. Laut Bewertungen sind die Ärztliche Versorgung und die Therapeutischen Maßnahmen eher nicht gegeben

Antwort:

Es gibt durchaus ein Recht darauf, daß man der DRV Wünsche bezüglich der REHA-Auswahl mitteilt und in der Regel nimmt die DRV darauf auch Rücksicht!

Natürlich müßen Sie dann schon konkret angeben, wo Sie genau hinwollen!

Eine entsprechende schriftliche Begründung, zusammen mit dem Hausarzt, hilft oft weiter!

google>>

deutsche-rentenversicherung.de/Bund/de/Navigation/2_Rente_Reha/02_reha/04_reha_einrichtungen/med_rehaeinrichtungen/klinikkarte_node.html

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten