Frage von Loeffelqualle, 70

Ich habe Fragen zum Thema "Temperatur"?

  1. Du hast einen Topf voll Wachs. Das Wachs ist 30 Grad heiß. Jetzt stellst du diesen Topf auf eine Herdplatte die ebenfalls 30 Grad heiß ist. Wir das Wachs jetzt noch heißer? Oder was passiert dann?

  2. Ich nehme jetzt den Topf mit 30 Grad vom Herd runter und lasse ihn zum Kühlen irgendwo stehen. Die Zimmertemperatur beträgt 20 Grad. Das Wachs kühlt jetzt auf Zimmertemperatur ab. Aber warum? Warum kühlt sie auf Zimmertemperatur und warum wird sie nicht noch kälter?

NEUE FRAGE: (ich bin zu faul zwei Fragen zu machen und packe dann einfach 2 in 1)

Wie genau bringt die Erdanziehungskraft es fertig, dass wir alle auf der Erde bleiben?

Wie Erdanziehungskraft ensteht wissen wir mittlerweile alle. Aber genau verstanden hab ich es nicht. Hat die Gravitation dann so unsichtbare Ketten mit denen sie uns an den Boden zieht?

Das gleiche mit Magneten. Wie genau ziehen die sich an? Irgendwas mit Molekülen, aber haben die für den Menschen nicht sichtbare Bänder oder was?

Versteht ihr was ich meine? Gut. Danke

Antwort
von karajan9, 24

Uh, das geht schon in die Richtung von Grundsatzfragen der Physik und das im Detail zu erklären würde ein gutes Stück zu weit gehen, aber ich werde mal einen Anfang machen.

Bei den Wachsfragen ist es wichtig, dass es bei Temperaturänderungen immer um die Differenz geht. Wenn du einen großen Temperaturunterschied hast, werden die sich so schnell wir möglich aneinander anpassen. Dabei mischen sich die beiden Temperaturen und es kommt eine "Durchschnittstemperatur" heraus.

Genau genommen bleibt die Zimmertemperatur auch nicht Zimmertemperatur, sondern erhöht sich, wenn du denn Wachs ins Zimmer stellst. Da das Zimmer aber ziemlich groß ist, ist der Unterschied sehr, sehr klein, sodass du ihn gar nicht bemerken wirst.

Ist keine Temperaturdifferenz da, ändert sich auch nichts.

Stell dir vor, du steckst deine Hand in ein Wasserbad, das genau deine Temperatur hat. Es wird sich also weder warm noch kalt anfühlen sondern eben genauso, wie deine Hand. Würde deine Hand jetzt wärmer oder kälter werden, wenn du sie drin lässt? Weder noch, es würde einfach gar nichts passieren -- genau so geht es dem Wachs auf dem Herd auch.

Das ist auch der Grund, warum sich das Wachs nur auf Zimmertemperatur herunterkühlt und nicht noch weiter.

Und zu deiner Frage, wir die Kräfte funktionieren... Wir wissen, dass es unterschiedliche Kräfte gibt, eben zum Beispiel die Elektromagnetische- oder die Gravitationskraft. Aber _wie_ das genau funktioniert ist nicht einfach zu erklären. Bei der Gravitationskraft sind sich die Forscher selbst noch nicht ganz sicher.

Kommentar von karajan9 ,

Und warum sich die Temperaturen mischen und eine Durchschnittstemperatur herauskommt, führt schon wieder zu weit (Stichwort Entropie). ;-)

Antwort
von anwesende, 36

Hi,

die erste Frage hat bereits Heraklit beantwortet: panta rhei. Der Topf wärmt die Herdplatte und die Herdplatte im gleichen Maße den Topf zurück. Die Wärme fließt also, aber du kannst keinen Unterschied messen, weil es diesen Unterschied nicht gibt.

Das gleiche gilt für das Abkühlen auf Raumtemperatur. In beiden Fällen hast du den Fehler gemacht, das System, in dem der Energiefluss stattfindet, falsch definiert (im Sinne von "festgelegt") zu haben.

Die zweite Frage hat bereits Newton geklärt: Actioni contrariam semper et aequalem esse reactionem. Die von dir beschriebenen unsichtbaren Bänder könnte man mit der Stringtheorie beschreiben, aber ich finde eine 14dimensionale Erklärung ermüdend.

Falls du weder Latein noch Griechisch kannst, tröste dich einfach mit dem Gedanken, daß der Mond nicht nur viel kleiner ist als die Erde, sondern auch viel weiter weg.

m.f.G. 

Kommentar von iCameSawKnew ,

Anmerkung: Die Stringtheorie setzt nur 11 Dimensionen voraus um zu funktionieren.

Kommentar von anwesende ,

cool, die haben mal mit 17 Dimensionen angefangen. Na, das nenn ich doch mal echten Fortschritt. Noch ein paar Jahrzehne intensiver Forschung auf diesem Gebiet und sie werden merken, daß man bei 4 Dimensionen in der Realität angekommen ist ;-)

m.f.G.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Die zweite Frage hat bereits Newton geklärt:

Immer auf die Kleinen ... wie gut, dass mir die Verantwortung abgenommen wurde ;-)

Antwort
von Simonblmyr, 44

1. Ja du musst die Temperaturen Multiplizieren --> das Wachs wird 900 grad heiß!
2. Die Erde würde von alleine uns nicht alle auf der Erde halten, 9mio Menschen sind da einfach zu viele. Der Mount Everest hat aber die Nötige Anziehungskraft, deshalb bleiben wir auf der Gleichen Höhe wie der Berg. Des halb braucht ein Flugzeug auf so viel Energie um Eine Höhe zu erreichen, die größer ist als der Mount Everest (z.B 120m)
Ich hoffe ich konnte dir Helfen

Antwort
von ThomasJNewton, 16

Die aktuell anerkannte Beschreibung der Schwerkraft ist die Allgemeine Relativitätstheorie.

Newton ist da inzwischen überholt.

Viellicht treffen wir uns bei der Eröffnung der FJS-Ananas-Plantage in Alaska, dann erkläre ich dir das genauer.

Kommentar von TomRichter ,

FJS war ein genialer Prophet - keine Ahnung davon gehabt und doch schon die globale Erwärmung vorhergesehen ;-)

Kommentar von ThomasJNewton ,

Du hast ihn wohl nicht live erlebt, daher sei dir verziehen.

Antwort
von colagreen, 46

Nein das Wachs bleibt so. Die Anziehungskraft gibt es nur weil die Erde so massereich und dicht ist. Der Mond ist kleiner und undichte und deshalb hat er eine schwächere Anziehungskraft.

Antwort
von Bevarian, 29

Stell' Dir Wärme wie Wasser vor: sie fließt immer "bergab" - vom heißen zum kälteren Punkt. Sind beide Punkte gleich hoch passiert nix.

Die Erdanziehung pennt einfach nicht und ist immer im Dienst...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community