Frage von Freelikethewin, 19

Ich habe Fotos in einer GmbH als Geschäftsführerin mit meiner eigenen privaten Kamera gemacht, Wer hat die Rechte nach meinem Austritt aus der Firma?

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 2

Es bestehen vermutlich nur die Rechte am eigenen Bild. Bin ja kein
Jurist. Das bedeutet, dass die Geschäftsführerin - hier allerdings aus
zwei Blickrichtungen - einer Verwertung widersprechen könnte.

Betriebsintern können nach außen gelangen und sie selber will nicht irgendwo erscheinen.

Vermutlich
ist die private Verwendung, also den Ausdruck im Familienalbum zu
verwahren nicht zu genehmigen. Aber es kommt wohl auch darauf an, zu
welchem Zweck die Aufnahmen gemacht wurden.

So könnten auch alle
Verwertungsrechte bei dem Unternehmen liegen. Wurde z.B. gesagt: Wir
brauchen jetzt ein Bild von der Geschäftsführerin für die Internetseite.
Könnten Sie das machen? Dann war das ja im Rahmen Deiner Tätigkeit.

Du
darfst ja auch nicht in der Fußgängerzone Leute einzeln fotografieren
und ohne deren Zustimmung das Bild veröffentlichen. Schon bei
Architekturfotografie ein Problem. Um Öffentichkeit abbilden zu können,
da muss eine Mindestzahl von Personen gezeigt werden.

Unter dem
Strich würde ich mich also hüten, dieses Bild ins Internet zu stellen.
Auch auf die eigene Facebookseite nicht. Steht dann irgendwo noch ein
negativer Kommentar (wie: Das war heute aber ein Sch... Arbeitstag),
dann wird das bestimmt wegen der Möglichkeit einer inhaltlichen
Vermengung auch nicht gehen. Und wenn müsste das Bild so in der
Privatsphäre geschützt sein, dass es wohl nur noch die Familie von Dir
ansehen kann.

Antwort
von Biberchen, 11

zum Teil du als Bildautor und zum Teil die Firma in der du fotografiert hast. Du darfst die Bilder zwar behalten, aber nicht veröffentlichen.

Antwort
von Freelikethewin, 5

Hallo und danke. Was darf die Firma denn damit machen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten