Frage von 1Danny8, 106

Ich habe Erektionsschwierigkeiten mit 18-Jahren ohne ersichtlichen Grund?

Ich bin 18 Jahre und habe, wenn es zum Gesc hlechtsverkehr kommt, Erektio nsschwierigkeiten! Ich habe mich bereits mit diesem Thema befasst und konnte kein Problem feststellen was auf mich zu treffen könnte.

Ich treibe regelmäßig Sport, bin zufrieden mit meinem Aussehen, bin Selbstbewusst und habe keinerlei psychische Probleme. Ich habe auch keine Probleme bei der Selb stbefriedigung standhaft zu bleiben, doch wenn es zum Verkehr kommt bleibt mein Glie d leider schlapp. Ich nehme auch keine Medikamente, rauche fast nie und am Alkohol kann es auch nicht liegen. Ich kann es mir leider wirklich nicht erklären an was es liegen könnte. Ich kann mir auch nicht vorstellen dass ich hom osexuell bin da ich mich zum weiblichen Geschlecht hingezogen fühle.

Ich habe den Konsum von por nografischen Inhalten bereits vor längere Zeit komplett eingestellt in der Hoffnung, dass sich etwas ändern würde. Doch der Erfolg lässt noch immer zu wünschen übrig.

  1. Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand Tipps geben könnte oder seine Erfahrungen mit mir teilen könnte. Ich bin für alle Vorschläge offen.

  2. Ich denke schon seit längerem über die Einnahme von Via gra nach allerdings will ich mit meinem Alter nicht damit anfangen. Oder wäre es eine Option bzw einen Versuch wert?

Danke im Voraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RFahren, Community-Experte für Sex, 29

Ich gehe aufgrund Deiner Schilderung davon aus, dass es sich um eine reine Kopfsache handelt. Der Druck, den Du Dir aufbaust ist schon ein mächtiger Gegenspieler - dann genügt ein blöder Gedanke  ("hoffentlich klappt es diesmal...") oder ein kurzes Gedankenbild an das letzte unerfreuliches Erlebnis, um Deinen "kleinen Chef" wieder schlafen zu schicken. Auch wenn wir Männer das ungern zugeben - aber unser kleiner Freund ist manchmal ganz schön launisch.

Männer müssen entspannt sein damit sich die Schwellkörper des Penis mit Blut füllen. Dies mit "auf Befehl" oder "mit Gewalt" hinzubekommen, erreicht eher das Gegenteil. Am besten Du nimmst den ganzen Stress und Druck erst einmal ganz aus der Gleichung und setzt Dir zunächst einmal nur ein Ziel, nämlich Deiner Partnerin einen sensationellen Höhenflug zu verschaffen - dann hat sie erstmal keinen Grund enttäuscht zu sein.

Da die meisten Frauen beim "guten alten -rein-raus-Spiel" ohnehin nur selten kommen, solltet ihr es mit "Ladies first" probieren: Aller Erfahrung nach ist Cunnilingus das zuverlässigste Mittel um eine Frau zum Höhepunkt zu bringen, also solltest Du sie zunächst einmal zum Orgasmus LECKEN - ggf. unter Zuhilfenahme des einen oder anderen Fingers und erst DANN zum Verkehr übergehen. Hierbei ist wichtig auf ihre Signale zu achten (Muskelspannung in Bauchdecke und Oberschenkel, Atemfrequenz, Zittern & Zucken usw.) und so herauszufinden was ihr am besten gefällt - und natürlich Geduld, denn es kann anfangs schon ein Weilchen dauern, bis man hier eingespielt ist... . 

Meiner Erfahrung nach gibt es für einen Mann nichts erotischeres und anregenderes als eine Frau, die sich unter seiner Zunge windet und zittert, bis sie schließlich kommt und ihn dann in sich spüren will - das ist besser als Cialis & Co.!

Viele Frauen kommen beim anschließenden Verkehr das eine oder andere zusätzliche Mal. Das scheinbare Ideal "gleichzeitig" und "beim Verkehr" zu kommen, sorgt ohnehin für viel zu viel Stress bei der Sache und muss auch nicht unbedingt schöner sein... . Mit der genannten Strategie hast Du weniger Druck und Deine Partnerin bleibt nicht auf der Strecke und wenn Dir aufgrund blöder Gedanken dann doch die Erektion wieder zusammenfällt.

Mit der Zeit wirst Du aufgrund der vorangegangenen Erfolgserlebnisse ohnehin leichter Einsatzbereit sein und auch besser durchhalten - wobei sich Deine Partnerin trotzdem auch weiterhin über "Ladies first" freuen dürfte... 😜

Die eigentliche Herausforderung ist ja auch nicht die Frau zum Orgasmus zu bringen - das ist mit etwas Erfahrung kein Problem, sondern die Spannung entsprechend langsam aufzubauen, sie hinzuhalten und den Höhepunkt hinauszuzögern indem man im entscheidenden Moment einen Gang runterschaltet und sie erst dann kommen zu LASSEN, wenn Sie kurz vorm durchdrehen ist...

Denk' dran:Oralsex ist die wahre Kunst - denn f....en können sogar die Affen!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von 1Danny8 ,

Vielen dank für die ausführliche Antwort ich werde mich an die genannten Tipps mit vergnügen halten. Genau auf eine derartige Antwort hatte ich gehofft :)

Nun hätte ich noch eine weitere Frage wenn ich schon mal einen Experten um Rat Fragen kann. 

Und zwar habe ich bereits sehr früh (ich glaube schon mit 12/13) damit angefangen Pornos im Internet anzuschauen und fand das natürlich früher unglaublich erregend. Ich würde auch behaupten, dass ich den Großteil meiner Pubertät diese Videos angeschaut habe und ich hatte wirklich damit zu kämpfen damit aufzuhören. 

Ich wurde öfter rückfällig und hatte während der Zeit ohne Pornos starke Probleme eine Erektion zu bekommen. Mittlerweile habe ich diese Filmchen sehr gut im griff und habe wieder angefangen so ungefähr 1-2 Videos pro Woche anzuschauen.

1. Würden sie mir empfehlen komplett ohne Pornos auszukommen oder ist es bei seltenem Konsum nichts schlechtes?

2. Könnte das der Grund für mein kleines Errektionsproblem sein? Ich könnte mir vorstellen, dass sich mein Körper in der Zeit der Entwicklung einfach zu stark daran gewöhnt hat bei Pornos steif zu werden.

Kommentar von RFahren ,

Danke für die "Blumen" ;-) Es freut mich, dass Du meine Antwort hilfreich findest, was Du natürlich gerne durch eine entsprechende Wertung zementieren kannst.

Pornofilme können die Sexualität eines Menschens tatsächlich prägen, so dass er auf normalem Wege immer schwieriger zu erregen ist. Ein bedenkliches Anzeichen ist, wenn die Filme immer "härter" werden müssen, um noch die gewünschte Wirkung zu erzielen. Den Pornokonsum dann herunterzufahren ist eine gute Idee, auch wenn's anfangs schwerfällt... .

Hin und wieder ein solches Filmchen anzusehen halte ich nicht für bedenklich. Am besten gemeinsam mit der Partnerin, denn manche Streifen sind (ungewollt) komisch ("Warum liegt hier Stroh?") oder aufwändig produziert und originell - wie die Persiflagen auf "Piraten der Karibik" oder "Star Wars". Dies bietet den Partnern den Aufhänger um Wünsche zu äußern oder auch indirekt Kritik zu üben - z.B. wenn sie sagt "Das ginge mir zu schnell, wenn Du so unvermittelt auf mich springen würdest, wie der Darsteller eben..."

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von 1Danny8 ,

Und ein weiteres mal möchte ich mich bei ihnen bedanken :)

Ich werde die genannten Tipps berücksichtigen! Falls es sie interessiert, ich habe bereits eine weitere Frage zu diesem Thema gepostet.  

Schönen Tag noch und bleiben sie so aktiv um andere Mitglieder weiter zu helfen.

Antwort
von Wuestenamazone, 13

Hast du Stress, stehst unter Druck. Alles Auslöser für dein Problem.

Sollte nichts davon zu treffen mal einen Urologen aufsuchen der kennt sich da aus. Viel Glück

Antwort
von schilleralina, 63

Setzt du dich vielleicht unter Druck in dem Moment? An so etwas kann das auch liegen. Ansonsten frag nochmal beim Arzt nach und dann wenns nicht anders geht kannst du dir natürlich auch Viag ra holen.

Bist du noch Jungfrau? Oder hab ich das falsch verstanden?

Ansonsten versuch es doch mal das ihr euch nur gegenseitig macht ? Ganz entspannt vorallem. :)

Kommentar von 1Danny8 ,

Ich habe es mittlerweile schon mehreren Frauen besorgen können und bin auch mittlerweile wirklich sehr entspannt im Bett. Doch danach war es auch meist schon vorbei da ich nicht wirklich einen hoch bekommen habe. Ich habe es schon einige male versucht doch mittlerweile habe ich schon immer irgendwelche Ausreden  parat. Manchmal gebe ich dem Alkohol die Schuld, ein anderes Mal sage ich ich hätte heute zu viel trainiert oder ,dass mir das noch nie passiert sei und ich heute nur übermüdet bin. 

Das ist vorallem in meinem Alter wirklich ein Problem für mich da ich immer Angst haben muss, dass es die Mädchen weiter erzählen. :/ 

Kommentar von schilleralina ,

Warum sollten sie? Und was ist daran lustig? Aber so wie du das schilderst solltest du vielleicht echt mal zum Arzt gehen. :/

Kommentar von Mignon4 ,

@ 1Danny8

Du schreibst sehr widersprüchlich. Du erfindest sogar schon Ausreden wie Alkohol und Übermüdung??? Was hat das noch mit deiner angeblichen Gelassenheit zu tun, über die du mir unten berichtet hast?

Wenn du schon so weit bist und noch dazu angsterfüllt, ist das ein riesiger psychischer Druck und Erfolgzwang, der auf dir lastet. Du machst dich selbst verrückt bzw. bist es bereits.

Denke mal darüber nach!

Kommentar von 1Danny8 ,

@Migon4

Ich weiß ja nicht was genau dein Problem ist aber von irgendwelchen möchtegern Psychologen lass ich mich sicher nicht via Internet als verrückt bezeichnen. Es ist einzig und allein meine Entscheidung ob ich zu einem Psychologen gehe oder nicht! 

Die Angst existiert nur nachdem es nicht funktioniert hat aber um vernünftig zu lesen fehlt ihnen Anscheinend die Intelligenz oder die Kompetenz. Also hören sie auf sich einzumischen da sie in dem bereich anscheinend keine Ahnung haben und denken sie einmal darüber nach, dass eventuell ein klein bisschen Mitgefühl auch angebracht wäre. 

Für mich sind sie nur eine eingebildete möchtegern Expertin die zu viel Psychologiebücher ließt. Und BITTE nutzen sie ihre Zeit sinnvoller als so einen Blödsinn zu verfassen.

Kommentar von Mignon4 ,

Hahaha!

Lies noch einmal nach: Mit "verrückt" meinte ich, dass du dich bereits komplett selbst verrückt machst mit deiner Angst und deinen Ausreden. Ich habe nicht gesagt, dass du "verrückt" im Sinne von "krank" bist. Oder verstehst du den Unterschied nicht???

Selbstverständlich ist es deine Entscheidung, ob du zu einem Psychologen gehst. Lies mal nach, was ich unten geschrieben habe. :-))) :


Das ist deine Entscheidung.

Warum stellst du hier eigentlich Fragen, wenn du ein so großer Schlaumeier bist und alles (besser) weißt???

Du mußt im Internet immer damit rechnen, dass du Antworten bekommst, die du nicht lesen möchtest. Dennoch sind sie ehrlich und gut gemeint! Mit Hobbypsychologie hat das alles gar nichts zu tun. Aber egal.... :-)))

Antwort
von Mignon4, 40

Ich habe mich bereits mit diesem Thema befasst und konnte kein Problem feststellen was auf mich zu treffen könnte

Es bringt gar nichts, im Internet über Krankheiten nachzulesen. Du kannst dich sowieso nicht selbst diagnostizieren. Das macht dich nur verrückt.

Wie du richtig geschrieben hast, brauchst du als 18-Jähriger mit Sicherheit kein V iagra. Meines Wissens ist das verschreibungspflichtig und ich kann mir nicht vorstellen, dass dir ein Arzt das Präparat verordnet.

Mache einen Termin bei einem Urologen. Nur so kannst du die Ursache herausfinden.

Wenn das nichts bringt, solltest du zu einem Psychologen gehen. Es gibt viele psychische Probleme, die sich unbemerkt im Unterbewußtsein abspielen.

Es kann auch sein, dass du dich im Augenblick ständig nur selbst beobachtest, gar nicht mehr entspannt bist, sondern dir selbst großen Druck machst. Dann würdest du dich selbst blockieren. Stichwort: Psyche.

Kommentar von 1Danny8 ,

Danke für die schnelle Antwort aber einen Psychologen werde ich nicht aufsuchen. Eventuell werde ich demnächst den Urologen einen besuch abstatten müssen wenn es nicht besser wird allerdings werde ich noch alles versuchen um diesen Schritt zu vermeiden. :)

Kommentar von Mignon4 ,

Sehr gerne! :-)

Deine Antwort ist der beste Beweis dafür, unter welchen hohen Druck und Erfolgszwang du sich selbst setzt. Das ist völlig kontraproduktiv. Damit wächst deine psychische Blockade.

Kommentar von 1Danny8 ,

Ich wüsste nicht was mir ein Psychologe erzählen könnte, was ich nicht schon weis. Unterdruck setze ich mich ebenfalls nicht da ich das immer sehr gelassen angehe. Ich habe auch schon Frauen befriedigt, ohne dabei auf mich zu achten und hab meist danach feststellen müssen dass er noch immer nicht hart ist. Deshalb schließe ich einen Erfolgszwang ebenfalls aus.

Kommentar von Mignon4 ,

Okay. Das ist deine Entscheidung.

Schon deine Frage zeigt und bestätigt mir ein zweites Mal, dass du dein Problem überhaupt nicht gelassen siehst. Wenn du meinst, dich mit 18 Jahren selbst psychisch besser beurteilen und analysieren zu können als ein Psychologe mit langjährigem Studium und langjährigen Berufserfahrungen, dann überschätzt du dich gewaltig. Informiere dich mal über Psychologie und das Unterbewußtsein.

Kommentar von 1Danny8 ,

Danke werde ich machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community