Frage von 04LiLLiix3, 157

Ich habe einfach keine "wahren" Freunde...?

Hallo :)

Naja, wie ihr schon im Titel gelesen habt: Ich habe gar keine "richtigen" Freunde...

Das macht mich manchmal richtig traurig, wenn ich in der Schule höre wie sich alle verabreden oder Einladungen rumgegeben werden. Aber es ist nicht so, dass ich von allen gehasst werde oder so, ich verstehe mich mit allein einigermaßen gut und es gibt auch nie wirklich Streit.

Ich sitze manchmal in meinem Zimmer und langweile mich zu Tode. Wenn mich dann mal jemand fragt ob ich denn heute Zeit habe, dann bin ich nur die Notlösung. Das habe ich mittlerweile schon gemerkt. Auch wurde ich in diesem und im ganzen letzten Jahr nirgendswo hin eingeladen. Kein Geburtstag - nichts. Mittlerweile feiere ich auch kein Geburtstag etc. mehr mit "Freunden" weil mich sowieso nur alle ausnutzen.

Ich will auch endlich mal wahre Freunde - oder eine beste Freundin haben!! Aber wie? Bitte schreibt nicht: geh in einen Verein oder so was. Das bin ich sowieso schon. Da sind 2 aus der Grundschule, eine aus meiner Klasse, die sich dann aber ein paar Mädchen anschließt die in einer anderen Klasse sind und auch noch richtig arrogant. Und die anderen sind halt mindestens 2 Jahre älter als ich...

Es gibt noch so viel was ich schreiben könnte, aber ich belass es jetzt darauf! LG Lilli

PS: ich bin 13 Jahre alt....

Antwort
von lamyde, 69

Oh das kenne ich. Als ich ca. 12 war stand ich auch ganz alleine da, ich hatte zwar Freunde, aber keiner hat mit mir wirklich was gemacht. Als ich dann in der 7. Klasse war habe ich mich mit einem Mädchen angefreundet, die immer bei allen sehr beliebt war, aber zu diesem Zeitpunkt von ihrer besten Freundin verletzt wurde. Mit dem Ergebnis, dass wir seit 5 Jahren beste Freunde sind. Seitdem ging es bei mir stetig aufwärts. Ich hab jetzt einen ganz guten Freundeskreis, auch wenn ich wirklich extrem imtrovertiert bin, wenn ich eine Person kaum kenne. Ja klar, in meiner Stufe sind wir jetzt nicht die krasseste Clique und wir werden auch nicht unbedingt bei Geburtstagsfeiern eingeladen, bei denen eigt die ganze Stufe eingeladen wird, aber wir sind alle wirklich gut miteimander befreundet und das ist viel wichtiger!
Glaub mir, irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem es dann wieder besser wird. Irgendwann merken nämlich die, die immer einen riesigen, aber falschen Freundeskreis hatten, welche Menschen wirklich zueinem halten. Und wenn du dich nicht komplett abschottest und versuchst, mit der Situation so gut wie möglich zu leben, dann wird es irgedwann besser.

Antwort
von Vordenkerin, 75

Das kommt noch alles. Ich war auch immer zurückhaltender. Hatte in der Grundschule Leute,mit denen ich mich zwar getroffen,was zwar spaßig war,aber meine Schwester hatte mir meistens alles versaut und meine Freundinnen ausgespannt. Bzw ich hatte es so meistens empfunden. Dann hatte ich eine beste Freundin und nach nem Umzug erzählte sie dann alles was ich ihr gesagt hatte weiter und ist nun ein einsames Wrack,dass psychische Störungen hat,was sie sich selber verschuldet hat. Also war immer nur eine lächerliche Schauspielerin,aber kann man ja nie wissen oder sie wollte Aufmerksamkeit. Die nächste beste Freundin,die war auch naja... Ich dachte,dass,sie mir vertraut und sie hat mich einfach mit Dingen beschuldigt und ihre Eltern haben mir gedroht. Woraufhin ich den Kontakt beendet hab und nicht mehr auf die reagiere. Habe mit denen abgeschlossen. Habe jetzt normale,aber sehr gute Freunde. Eine beste Freundin ist auch nicht immer das Wichtigste im Leben,sondern Du. Sei mit Dir glücklich und lebe Deine Hobbys aus und vor Allem dein Leben. Du kannst offen auf andere zu gehen,aber solltest nie voreilig Dinge erzählen oder Du akzeptierst nachher einfach die Tatsache,dass sie es erzählen. Du solltest Dir keine Gedanken machen,was andere über Dich denken. Du bist einfach Du. Der Rest ist langweilig und gleich. Lach über Dich selbst und sag was Du denkst,denn Du kannst nichts falsch machen. Man lernt mit der Zeit. :-)

Antwort
von ITSmeJA, 62

In deinem Alter hatte ich auch keine ''Wahren Freunde'' war genau so verzweifelt wie du,dann traf ich aber auf eine ende der 7. Klasse und wir sind die Besten Freunde wie Schwestern und da waren wir auch ca. 13 Jahre alt.Mittlerweile werden wir dieses Jahr 17 und sind immer noch unzertrennlich.. Warte einfach ab irgendwann lernst du deine Seelenverwandte schon kennen. 

Antwort
von herakles3000, 58

Freunde kanst du überal finden besonders wen ihr etwas gemeinsam habt zb die selben interessen aber wahre Frunde sind die die Auch bei dir bleiben wen du hielfe brauchst zu 99% Wird kaum einer aus deiner schulle später kontakt mit seinen heutieg freunden halten den dan sind andere sachen erstmal viel wichtiger

Antwort
von xMaedchenXx, 49

Da bin ich doch nicht die einzige.Mir geht es genauso wie dir ich kann mit keinem über meine Probleme reden was mich manchmal traurig macht. Du findest schon wahre Freunde warte nur ab.

Antwort
von ZEROCIRCLE, 45

Ach du mir gehts genauso wie dir und ich bin schon 15 also...muss wohl so sein...mir wärs egal ob freund oder freundin hauptsache jmd. um was zu unternehmen... :(((
Naja Lg Zero!! :/

Antwort
von Seeehrguterrat, 73

Schulfreunde kommen und gehen, nach deinem Abschluss wirst du mit so gut wie niemanden davon weiter Kontakt haben .
Also mach dir nichts draus, die wahren Freunde kommen noch und die sind dann auch für immer ;)

Antwort
von Aureliajohann, 59

also ich bin ein jahr jünger und ich bin jetzt in einem club und da naja habe ich jetzt wahre freunde wenn du irgend was liest in der stadt dann melde dich sofort an! und ich nähmlich bin auch so wie du iund werde auch nie irgend wo eingeladen heuteaber auch immer noch nicht aber nur so drei mal im jahr (:


Antwort
von OIivix, 47

Internetfreunde sind auch echte Freunde...💕 hast du kik oder sowas in der Art?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community