Frage von gunnar90, 149

Ich habe einer Katze das Leben gerettet, zweifle aber jetzt an dem Sinn meiner guten Tat. Ich bitte um eure Meinung: Ist das Katzenleben noch lebenswert?

Mein geistig gestörter Nachbar schießt auf alles, was in seinem Garten kreucht und fleucht. Dabei hat er vor drei Wochen einer streunenden Katze in den Kopf geschossen. Ich habe das vom Balkon aus gesehen und habe die Katze aus dem Garten rausgeholt und in die Tierklinik gefahren.

Jetzt nach drei Wochen ist das Tier soweit genesen, jedoch hat sie beide Augen verloren und ihr Gehör- und Geruchssinn sind vermutlich stark beeinträchtigt. Ich habe das Tier seit 2 Tagen bei mir zu Hause, aber sie läuft gegen alle Möbel, stößt sich immer wieder den Kopf, findet ihr Katzenklo nicht, findet den Wasser- und Futternapf nicht. Ich habe ihr jetzt ein Gehege gebaut, in dem sie nur gegen Polster läuft. Zum Fressen setze ich sie vor den Napf, das klappt auch ganz gut. Nach dem Fressen setze ich sie in ihr Katzenklo und auch das hat sie schon kapiert, dass sie dann ihr Geschäft machen kann. Das klappt meistens, nicht immer.

Meine Frage: Ist ihr Leben eigentlich noch lebenswert? Sie wird von mir viel bekuschelt, aber ab Montag gehe ich tagsüber wieder arbeiten und sie ist dann mit unserem alten Kater alleine. Der Kater ignoriert sie bisher, aber das kann ja noch werden.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 60

Ich finde es toll von Dir, dass Du Dich so um die Katze kümmerst.

Hast Du Futternäpfe, Katzenklo etc alles in dem Gehege oder muss sie dazu raus kommen und wie gross ist das Gehege?

Wenn ihre Wunden vollkommen verheilt sind, solltest Du sie aus dem Gehege nehmen, damit sie ihre Wege selbst finden kann. Ich denke, dass Deine Katze das mit der Zeit lernen wird.

Kannst Du die Katze bis Montag so weit bringen, dass sie Klo und Fressen auch alleine findet, oder hättest Du notfalls jemanden, der während Deiner Abwesenheit für die Katze sorgen kann?

Du solltest auf jeden Fall Deinen Nachbarn bei der Polizei anzeigen, denn es ist absolut verboten mit einer Waffe in der Gegend rumzuschiessen, egal auf was. Notfalls kannst Du das auch anonym machen. Aber ne Anzeige würde ich auf jeden Fall machen.

Hier bei uns hat ein Typ die Katze eines kleinen Mädchens totgeschossen und der ging 4 1/2 Jahre in die Kiste und das sogar in Kroatien!!!


Kommentar von gunnar90 ,

Die Anzeige gegen den Nachbarn läuft schon seit einiger Zeit. Habe da aber nichts mehr von gehört. Das Katzenklo steht im Gehege der Katze. Das Gehege ist unser ganzer Wintergarten (ca. 20 qm), in dem auch eine Schlafhöhle auf dem Boden steht, ein Kratzbrett auf dem Boden liegt und ein paar Spielsachen von unserem Kater. 

Meine Tochter, die noch zu Hause wohnt, ist ebenfalls berufstätig. Ich bin Witwer und zwischen 08.00 und 16.00 Uhr ist niemand zu Hause. Die Katze schläft derzeit fast den ganzen Tag. Sie wird erst ab 18.00 Uhr aktiv und morgens zwischen 05.00 und 08.00 Uhr. Und in der Zeit bin ich ja auch zu Hause.

Kommentar von maxi6 ,

Du solltest Deine Katze nie zum Klo oder Fressen tragen, sondern ihr evtl. den Weg zeigen, indem Du kurz vor ihren Vorderbeinen auf den Boden klopfst, denn wenn Geruch und Gehör geschädigt sind, könnte sie die Schwingungen des Bodens wahrnehmen und so den Weg finden.

Du schreibst, die Anzeige läuft schon eine Weile. Hast Du die gemacht, bevor er auf die Katze geschossen hat, oder danach.

Wenn es danach war, würde ich nochmal nachhaken, was aus der Anzeige geworden ist.

Falls Du Deinen Nachbarn mal sehen solltest, das er mit ner Knarre am Fenster steht, solltest Du sofort die Polizei rufen.

Antwort
von Muggelchen71, 43

Hallo, ersteinmal, klasse das Du sofort geholfen hast!

Was ist mit dem Nachbarn? Wenn Du von diesen Straftaten weißt, stehst Du in der Pflicht diese auch anzuzeigen. Gebrauch von Schusswaffen ist nun mal verboten! Auch auf dem Privatgelände UND das Töten von Tieren ja sowieso!

Was wurde unternommen um den Besitzer zu finden? Vielleicht wird die Katze ja vermisst. In der Regel haben Katzen ja Besitzer.

Katzen haben Schnurr-und Tasthaare im Gesicht und wenn die ihr Augenlicht verloren haben müssen sie lernen sich da drauf zu verlassen. Das dauert etwas.

Ich würde ihr momentan einen Wohnraum geben. Da hinein das Klo, Futter und Wasser. Diese drei Sachen bleiben immer dort am gleichen Platz. Nun bringst Du die Katze nicht mehr zum Futter. Rufe und locke sie. Fütter gutes Nassfutter und halte ihr das Napf unter die Nase und lass sie hinterm Napf her laufen bis das Napf am Platz steht. Wenn Du sie dahin trägst kann sie sich nicht orientieren und lernt es schlecht von alleine.

Auch zum Katzenklo, lass sie alleine laufen, stelle am Besten 2 auf. Führe sie dahin, aber nicht tragen.

Wenn sie sich in diesem Raum sicher bewegen kann, dann erweiter um den nächsten Raum. Sowas braucht viel Zeit und Geduld.

Und gebe nicht auf! Sie ist es Wert und die Tierklinik hätte sie bestimmt eingeschläfert, wenn die Katze dauerhaft leiden würde.

Antwort
von dennybub, 10

Danke für das, was du für die Katze tust. :)

Traurig, aber sie wird sich bestimmt daran gewöhnen dass sie nichts mehr sieht. Sie wird sich auch an den Katzenkumpel gewöhnen. Es ist prima, dass sie nicht alleine ist.

Bitte zeige den Nachbarn nochmal an. Irgendwas scheint da schiefgelaufen zu sein. Es dürfte nicht sein, dass der immer noch eine Waffe hat.  Wennn der geistig nicht auf der Höhe ist, ist der Mann gemeingefährlich.

Antwort
von Lilliygirl, 20

Toll das du das machst! 

Ich würde es einfach noch ein paar Tage versuchen. Sie muss sich auch erst mal daran gewöhnen. Irgendwann wird sie das vermutlich verstehen. 

Antwort
von Lucielouuu, 48

Die Katze braucht auch Zeit sich an ihr neues Leben zu gewöhnen. Lass sie, wenn du Zeit hast und zu Hause bist immer mal für ein paar Stunden aus ihrem "Gehege" raus, den meisten Tieren macht es wenig aus wenn sie blind sind, oder ihre Sinne eingeschränkt, sie brauchen nur Zeit sich daran zu gewöhnen. Ich selbst hatte mal so ein Meerschweinchen, das konnte auch ganz normal weiterleben.

Kommentar von gunnar90 ,

Das macht mir jetzt wirklich Hoffnung.

Kommentar von Lucielouuu ,

"Bemutter" sie nicht zu viel, auch wenn sie dir leid tut oder du denkst sie kommt nicht klar, sie muss das nur lernen.

Antwort
von Sonne1998, 48

Zuerst einmal würde ich meinen Nachbarn anzeigen, wäre ich Du. Das geht ja mal gar nicht.

Zu deiner Frage: Eine liebe Freundin von mir hat ebenfalls so ein Kätzchen. In noch jungem Alter ging ihr Augenlicht verloren und beide Augen mussten entfernt werden. Wichtig ist, dass du sie nicht ständig umsetzt oder gar in ein Gehege setzt!

Das ist wie bei blinden Menschen auch, in ihrer Wohnung können sie sich orientieren (sofern du nicht so ein Mensch bist, der alle 4 Wochen erneuerungsbedarf hat und Zimmer umstellt). Das macht ganz einfach die Gewohnheit - Es dauert aber seine Zeit!

Sobald sie sich daran gewöhnt hat, wird es dir auch wieder lebenswert erscheinen. Sie hat ja immerhin ein Recht, zu leben, nachdem sie so jäh aus ihrem Dasein gerissen wurde.

Kommentar von gunnar90 ,

Ich räume nie die Möbel um, aber sie schien Schmerzen zu haben, als sie gegen den Schrank gelaufen ist. So gut sind ihre Wunden noch nicht verheilt. Daher wollte ich ihr mit dem Gehege einen sicheren Raum schaffen.

Kommentar von Sonne1998 ,

Natürlich, ich zweifle nicht an deiner Beurteilungsfähigkeit. :) Sicher braucht sie nun erst einmal Zeit, sich komplett zu erholen bishin zu einem schmerzfreien Dasein. Wollte es nur erwähnt haben, dass sie diese "Erkundungszeit" braucht - auch, wenn diese nun noch etwas holprig und unbeholfen ist

Antwort
von Inked95, 54

Die Geste zählt doch, dass zeigt, dass du ein warmes Herz hast :-) gibt leider zu wenig Leute wie dich.

Das Problem ist nur, wenn mir sowas passieren sollte, ich würde mir lieber wünschen tot zu sein, ist einfach so, die Katze ist dir vielleicht dankbar, wer weiß das schon :-) von daher, alles richtig gemacht, du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben, dass mit dem Kater legt sich auch noch, der muss sich wahrscheinlich nur an die neue Mitbewohnerin gewöhnen.

Antwort
von Schwoaze, 8

Respekt! Du hast richtig gehandelt. Die Katze wird sich anpassen und wird Dir bedingungslos vertrauen lernen.

Antwort
von ManuTheMaiar, 49

Es gibt kein nicht lebenswertes Leben dir steht es nicht zu das Leben dieser armen Katze zu bewerten und sie einfach töten zu lassen und mal ganz ehrlich ein Lebewesen umbringen nur weil es blind ist, das erinnert mich ganz stark an die Untaten gewisser Massermörder von 1933-1945

Außerdem wenn du die Katze einschläfern lässt dann hat dein Nachbar gewonnen er wollte das Tier umbringen und hat es dann mit deiner Hilfe geschafft willst du das wirklich ?

Antwort
von siebeneckig, 45

Erst mal: du bist toll! 😂 Ich denke schon, dass du es richtig gemacht hast. Sie wird sich in ein paar wochen daran gewöhnt haben und auch nur noch selten irgendwo dagegenlaufen

Antwort
von Shariana1606, 48

Oh je

Das Leben ist das aber wert.

Zeig deinen Nachbarn an! Das der auf ne Katze schießt...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten