Ich habe einen Wasser Boiler (Starkstrom) , ich möchte diesen so umwandeln das ich ihn an eine normale Steckdose anschließen kann geht das?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

aus den kommentaren lese ich heraus, dass es sich um einen duchlauferhitzer handelt. ihn ohne weiteres auf 230 volt umzubauen, wäre wie der versuch, einen 40 Tonnen Sattelzug mit 3 Litern auf 100 km zu fahren.

das Wasser das duch das Gerät fließt, muss ja quasi "sofort" erwärmt werden. und dazu brauchts nunmal leistung. üblicherweise sind das 21.000 Watt. rund 6 mal so viel, wie aus einer normalen Steckdose kommt.

einen hydroulisch geregelten klassischen Duchlauferhitzer kann man in der tat umbauen, um ihn auf 230 volt zu betreiben. allerdings büßt er dabei gewaltig an Leistung ein. die heizungen von solchen Geräten sind auf 400 Volt ausgelegt. (von Phase zu Phase angeschlossen)

gehen wir mal von einem 21 kW gerät aus. da haben wir dann 3 Heizelemente ´a 7000 Watt. bei 400 Volt Spannung sind das 17,5 Ampere. teilt man die 400 Volt durch 17,5 Ampere. kommt man auf rund 23 Ohm. so kommen wir dann wenn wir die neue betriebsspannung von 230 volt durch die 23 ohm teilen, kommen wir auf rund 10 ampere. das sind dann also 2,3 kW etwa.

wenn wir jetzt also nur eines der 3 Heizelementen nutzen, dann geht das. wie gesagt, bei einem hydroulisch geregelten gerät kann man da etwas trixen mit dem Anschluss der heizelemente. bei einem elektronisch geregelten gehts nicht.

kommen wir aber zurück zur Leistung. um einen Liter wasser um ein Grad zu erwärmen brauchts etwa 4190 Wattsekuden. gehen wir mal von 3,5 Litern pro Minute aus, das ist gerade so genug zum Händewaschen. jetzt sagen wir mal, das wasser kommt aus dem rohr mit einer temperatur von etwa 12 Grad. zu erreichen sind 32 Grad. macht also etwa 20 grad differenz.

so kommen wir in 60 Sekunden auf einen energiebedarf von 293.300 Wattsekunden. ergibt einen Leistungsbedarf von etwa 4888 Watt.. also immernoch zu viel...

zäumen wir das pferd mal von hinten auf. wir haben eine Leistung von 2300 Watt zur verfügung. das ergibt in 60 Sekunden die Eneerigie von 138.000 Wattsekunden. gehen wir nun von 3,5 Litern aus, die in dieser zeit erwärmt werden sollen, kommen wir auf gerade mal 10 grad drifferenz, also rund 22 Grad ausgangstemperatur.

oder im umkehrlschluss: du müsstest die flussmenge auf knapp 1,8 Liter reduzieren um auf deine rund 32 Grad ausgangstemperatur zu gelangen...

mit einem kleinen trick lassen sich die zur verfügung stehenden 16 ampere noch ein bisschen besser ausnutzen. die 2 verbleibenden zwei heizelemente könnte man in reihe schalten und parallel an das 1. mit anschließen. so kämen wir auf rund 3,5 kW das ist, ich sag mal gerade so genug zum Hände Waschen.

für mehr reichts einfach nicht.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Tinitus82

Es lassen sich 2/3 der Heizkörper abklemmen. Ob das Wasser dann mit dem restlichen Drittel der Heizleistung richtig warm wird bezweifle ich.

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Boiler; Durchlauferhitzer? lass es, mit 220V wird das Teil nicht warm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tinitus82
09.12.2015, 01:12

ja ist ein Durchlauferhitzer. hast du dann vielleicht eine Idee wie man das lösen könnte?

0

Das wird nicht funktionieren.

Besorge Dir ein anderes Gerät für 230V.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung