Frage von BetterBeGood, 220

Ich habe einen Teilchenbeschleuniger gebaut, aber mir nie die Zulassungen dafür geholt. Wo kann ich das machen?

Ich betreibe seit einiger Zeit Kernspaltungsexperimente mit meinem self-made Teilchenbeschleuniger, aber habe dafür keine Papiere. Wo kann ich ihn abnehmen lassen, beim TÜV?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jumphero, 125

Sicher hast du einen Teilchenbeschleuniger....... Haha sonschlexhtnund wo bekommst du die Unmengen an Energie her....sag jetzt bitte nicht aus der Steckdose du kannst keinen self made Teilchenbeschleuniger machen hahahaha

Kommentar von BetterBeGood ,

Natürlich nicht aus der Steckdose. Hab mich direkt an ein Hochspannungskabel gekoppelt.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Dich, und nicht deinen Teilchenbeschleuniger?

Das erklärt manches.

Antwort
von GanMar, 151

Welche Leistung fährst Du mit dem Ding?

Ist es weniger als 3·10⁵ erg·s⁻¹, genügt eine einfache Betriebserlaubnis, welche auf formlosen Antrag von der unteren Wasserschutzbehörde erteilt wird.

Kommentar von Lazybear ,

hahahaha geil

Antwort
von JTKirk2000, 117

Ich habe zwar keinen Teilchenbeschleuniger gebaut, aber dafür zwei in meiner Wohnung herumzustehen. Die Dinger nennen sich aber eigentlich Elektronenstrahlröhren und sind in jeweils einem Röhrenfernseher verbaut. Seitdem die GEZ pro Haushalt abrechnet, brauche ich dafür nicht einmal mehr eine Anmeldung für die einzelnen Geräte.

Kommentar von BetterBeGood ,

Du hast noch Röhrenfernseher? Du bist so 2000.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Mag sein, aber ich habe immerhin zwei Teilchenbeschleuniger in meiner Wohnung. Wer kann das schon heute noch von sich behaupten? Meine Computermonitore sind beide TFT, von welchem einer mit LED-Hintergrundbeleuchtung arbeitet. 

Antwort
von siggibayr, 14

Teilchenbeschleuniger fallen regelmäßig unter das Atomgesetz.

Zuständig ist deshalb das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit:

Stresemannstraße 128 - 130
10117 Berlin
Telefon: 030 18 305-0
Mail: zentrale@bmub.de-mail.de

Dort freut man sich über "Teilchen" vom Bäcker.

Antwort
von hohlefrucht, 136

Ich hab auch einen Teilchenbeschleuniger. Die Teilchen sind vom Bäcker um die Ecke. Du glaubst nicht wie beschleunigt die Teilchen in meinem Magen verschwinden. ;-)

LG.

Kommentar von WeicheBirne ,

Paß bloß auf. Ich habe gehört, daß bei solchen Experimenten in goßen Mengen Fett entstehen kann. Wenn Du Deine Maschinerie nicht regelmäßig wartest wird das alles verkleistern.

Kommentar von Wechselfreund ,

Vieleicht solltest du es mit Spaltung versuchen: Teilchen durchschneiden...

Kommentar von WeicheBirne ,

Ja,  Wechselfreund hat Recht. Die Fetteilchen sich hochenergetische Fermionenkonglomerate. Am besten wird man die los wenn man sie in energieärmere kleine Konglomerate zerlegt. Ich habe gehört das soll funktionieren wenn man eine Beinbeschleinigung durchführt.

Antwort
von TheQ86, 103

Wenn du mit den Strahlungswerten unter der Tschernobyl-Grenze bleibst ist das nicht anmeldepflichtig.

Antwort
von tactless, 135

Wo hast du denn die 60.000 - 200.000 € allein für den Laser her den man für so einen Mini-Teilchenbeschleuniger braucht her? 

Pic or it didn't hapen! ;) 

Kommentar von BetterBeGood ,

Ersparnisse und Investoren.

Kommentar von tactless ,

Ist dir keine bessere Geschichte eingefallen? :> 

Kommentar von BetterBeGood ,

Die Realität ist meist eben viel langweiliger als erfundene Geschichten

Antwort
von Fiddi, 51

Frag doch einfach mal in einer Uni oder Hochschule für Physik nach, die müssten das ja am besten wissen.

Antwort
von steefi, 79

Ein Filmchen eines Kollegen von Dir




Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten