Frage von HSNG2016, 81

Ich habe einen Stromschlag aus der Steckdose bekommen?

Ich habe einen Stromschlag bekommen aber es hat nur mein kleiner Finger gekribbelt und ich hab ihn sofort weggezogen, fi und Sicherung für die Kabel sind bei nicht ausgelöst. Frage ist ob das ungefährlich ist, weil ich mich absolut normal fühle und es schon 24 h her ist. Es hat sich nur angefühlt als ob mein diese Kaugummi schocker, die es auf der Kirmes gibt angepackt hat. Ich war jetzt nicht beim Arzt, weil ich keine Zeit dafür hab.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bartman76, 56

Nein, das ist harmlos. Aber den FI würde ich ggfs, checken. Kann durchaus sein, dass es einfach unter seiner Auslösegrenze lag, aber wohl würde ich damit nicht fühlen.

Kommentar von acoincidence ,

Jeder Stromschlag kann der letzte sein. Sogar zeitversetzt bis zu 24 Sunden danach kann Lebensgefahr durch Herzrytmusstörungen und anschließendem Flimmer entstehen. 

112 rettet Leben. 

Antwort
von wollyuno, 32

was hast gebastelt oder gemurkst?an einer normalen steckdose kann man keinen stromschlag bekommen wenn sie i.o. ist

Kommentar von surfenohneende ,

was hast gebastelt oder gemurkst?an einer normalen steckdose kann man keinen stromschlag bekommen wenn sie i.o. ist


JA, gilt für Typen von Steckdosen + Stecker  -> E (Frankreich) , F (Deutschlands "Schuko" ab ca. 1930s) , G (aktueller UK Stecker) , K (Dänemark) , N = IEC 60906-1 ( gerade Neu in Brasilien & Südafrika) , Eurostecker (Typ C Unterart in Steckdosen C + D + E + F + J + K + L + N + Moderne H (von Israel usw.) )

Gilt NICHT für Schocker Stecker + Steckdosen Typen Kombinationen (Murks-Standard) -> A+B (Nordamerika by USA ) , H ( Israel incl. besetzter Gebiete) , D + M (britischer vor WW2 Standard, z.B. Indien, Südafrika ... ) , Alte Typ C Art mit alten Steckern (Sowjetische & uralte Deutsche vor 1930s)    ...
sowie ältere Versionen aktueller Stecker von: J (Schweiz) ,  I (Australien) , L (Italien)

Siehe: -> https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4nder%C3%BCbersicht\_Steckertypen,\_Netzspan...

Sicherste ist typ G (UK mit Sicherung) , gefolgt von neusten Versionen von N + J + K + I + E
Antwort
von surfenohneende, 24

Sollte OK sein

aber wie hast du es geschafft einen Stromschlag von einer deutschen Steckdose zu kriegen ?

Wäre es eine USA-(shock-yourself)-Steckdose + Steckdose wäre es "normal" ( Deren Standard ist Müll ->  youtube.com/watch?v=kQXHl0cN4    )

oder war es nur Elektrostatik aus dir die sich via Erde ( die 2 klemmen ) entladen hat

Antwort
von benwolf, 38

Wenn der FI nicht ausgelöst hat war dein Körperwiderstand so hoch, dass weniger als 15mA geflossen sind. Und das ist ungefährlich

Kommentar von acoincidence ,

Und wenn es ein 500mA Fi ist ?

Herzrhythmusstörungen können auch verzögert auftreten - Daher sollte immer ein Arzt konsultiert werden

Kommentar von benwolf ,

Ist doch quatsch. Im Haushalt sind 30mA Automaten Standart und die lassen max 15mA zu. Da passiert nichts. Schon gar nicht 24 Stunden später. Immer dieses dramatisieren von irgendwas. Wieviele Altgesellen machen den Daumentest und sind noch nicht vom Stuhl gefallen. 

Gib einfach mal 'Wechselstromwirkung auf den Körper' in google ein. Der erste Treffer zeigt dir ein Bild das die Gefährdungsbereiche anzeigt und eine Kurve des 30mA FI. Man muss schon etwa 5s den Draht anfassen damit die Muskeln anfangen zu verkrampfen und da ist man noch nicht im gefährdeten Bereich. Dazu geht das Bild davon aus, dass der FI erst bei 30mA auslöst, was er aber schon bei spätestens 15 mA tut.

Kommentar von Shalidor ,

Natürlich löst der RCD mit 30mA schon ab 15mA aus. Ist ja logisch. Ein Glas mit 300ml Füllmenge läuft ja auch schon bei nur 150ml über...

Kommentar von benwolf ,

Nimm dir nen RCD und prüf nach. So gut wie jeder RCD30mA löst nach 15 mA aus. Manchmal sinds auch 20mA. Die 30mA sind eine Richtlinie kein Gesetz. Zwischen den Faktoren 0,35 und 1,40 soll der Auslösestrom liegen. 

Kommentar von benwolf ,

Das Beispiel mit deinem Glas passt ganz gut. Der Eichstrich zeigt dir 200ml an. Etwas mehr passt aber rein und keiner zwingt dich 200ml reinzufüllen. 

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrotechnik & Strom, 16

ich kann mich surfenohneende nur anschließen. für mich klingt das in der tat so, als wäre es eine statische entladung gegen den schutzkontakt.

um das zu klären würde ich schon mal gerne genau wissen, was du da gemacht hast. schreib mal auf...

welcher stecker, welche art stecker, was für ein gerät usw...

lg, Anna

Antwort
von acoincidence, 19

Nächstes mal sofort 112 rufen oder zu einem Arzt der ein Langzeit EKG durchführen kann 

Selbst wenn man sich gut fühlt kann es sein das du die Nacht nicht überlebst. 

Der Stromfluss kann die Impulse die vom Gehirn zum herzen gesendet werden überlagern und die auftretenden Herzrhythmus spürt man nicht bis es zu spät ist. 

Antwort
von FinDev, 27

Es gibt eine ganz klare Empfehlung: nach Elektrounfällen im Haushalt zum Arzt!
Es können (nicht müssen!) Herzrhythmusstörungen auftreten.
Nach einem EKG kann der Doc dies sicher ausschließen - aber eben nur danach.
Deine Benommenheit könnte ein Indiz dafür sein.

Kommentar von acoincidence ,

Die gefährliche Zeitspanne von 24h für herzkammerflimmern und Tod ist bereits vorüber.

Kommentar von surfenohneende ,

Die gefährliche Zeitspanne von 24h für herzkammerflimmern und Tod ist bereits vorüber.

Ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community