Frage von Oktober1110, 21

Ich habe einen Rentenanspruch von 142,14 bei einer Rente mit Erwerbsminderung im Jetzt.Wie verhält es sich in der Praxis mit der Auszahlung?

Ich habe einen mtl.Rentenanspruch von 142,14 Euro wenn ich jetzt in Rente gehe mit Erwerbsminderung.Wie verhält es sich in der Praxis,wird die Summe auf den Hartz 4 Satz aufgestockt und bekäme ich den Differenzbetrag dann vom Sozialamt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Konrad Huber, Experte für Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung, 11

Hallo Okotber1110,

Sie schreiben:

Ich habe einen Rentenanspruch von 142,14 bei einer Rente mit Erwerbsminderung im Jetzt.Wie verhält es sich in der Praxis mit der Auszahlung?

Ich habe einen mtl.Rentenanspruch von 142,14 Euro wenn ich jetzt in Rente gehe mit Erwerbsminderung.Wie verhält es sich in der Praxis,wird die Summe auf den Hartz 4 Satz aufgestockt und bekäme ich den Differenzbetrag dann vom Sozialamt?

Antwort:

http://www.hartziv.org/news/20160120-erwerbsminderungsrente-hartz-iv-muss-nicht-...

Rechtsbeistand hinzuziehen:

Beim zuständigen Amtsgericht Beratungs-/Prozesskostenhilfe beantragen, Alternativ Mitgliedschaft im VDK oder in einem anderen Sozialverband mit Sozialrechtsschutz:

http://www.gruene-hilfe.de/haeufige-fragen-an-die-gruene-hilfe/beratungshilfe-un...

http://www.vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/64026/rechtsberatung

Das Sozialrecht ist eine sehr komplexe Angelegenheit und treffen verschiedene Leistungsarten und Leistungsträger aufeinander, wird es sehr schnell unübersichtlich, weil es keine klaren, gesetzlichen Vorgaben gibt!

Hier kommt es dann oft zu zeitraubenden, gerichtlichen Auseinandersetzungen!

Bevor Sie jedoch von der DRV eine volle Erwerbsminderungsrente überhaupt bewilligt bekommen, müßen Sie in jedem das Antragsverfahren erfolgreich meistern!

Dies gelingt für nach dem 1.1.1961 Geborene in der Regel nur dann, wenn in der eigenen Krankenakte glasklar und sehr detailliert nachgewiesen werden kann, daß die Leistungsfähigkeit auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt auf Dauer, auf unter3 Stunden pro Arbeitstag, innerhalb einer 5-Tage-Woche, abgesunken ist!

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-un...

https://www.youtube.com/user/hubkon

Fazit:

Jeder Einzelfall ist anders und treffen verschiedene Leistungsarten zusammen, werden Doppelzahlungen durch interne Verrechnungsverfahren umgangen!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 17

Bei einem tatsächlichen Versicherungsfall wegen Erwerbsminderung, wirst du so gestellt, als ob du bis zum 62. Lebensjahr mit dem gleichen Durchschnitt verdient hättest.

Dazu musst du aber ununterbrochen versichert gewesen sein.

Antwort
von eulig, 17

wer mit der Erwerbsminderungsrente unter mit Existenzminimum liegt, der kann aufstocken. aber nicht mit ALG2 nach SGB II, sondern mit Sozialhilfe nach SGB XII. dafür muss ein Antrag beim Sozialamt gestellt werden. der Aufstockungsbetrag wird dann auch vom Sozialamt ausgezahlt.

Kommentar von kevin1905 ,

Achtung: SGB XII nur bei voller EM-Rente, ansonsten ALG II, da ja grundsätzlich noch in Teilzeit vermittelt werden könnte bei teilweiser EM.

Kommentar von eulig ,

das ist korrekt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community