Ich habe einen muslimischen Vater und habe jetzt einen deutschen Freund. Wie kann ich ihm das schonend beibringen und wie glaubt ihr, wird er reagieren?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn er korangläubiger Moslem ist, wird er alle Hebel in Bewegung setzen, dass zu verhindern, weil a) es für ihn keine Freundschaften vor der Ehe gibt und b) eine Moslemin keinen Nichtmoslem heiraten darf. Anders herum schon.

Trotzdem solltest du ihm sagen, dass ihr in D lebt und dass die westlichen Gesetze und Freiheiten gelten. Nach denen bist du frei, einen Partner zu wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wie Streng dein Vater ist, versuche es ihm langsam zu erklären mit der Frage vllt. " Papa gegen wählche beziehung hättest du was da gegen". Wenn dein Freund anständig ist dürfte das kein so großes Problem sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und ??😂😂 ich hab au eltern die gläubige muslime sind und gleichzeitig deutsche freunde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie dein Vater reagieren wird, weißt du selbst. Du kennst ihn schon länger und weißt auch, ob er eher streng gläubig, oder liberal ist.

Darüber entscheidet sich dann auch dein übriges Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Esselamu alejkum
Im Islam ist die voreheliche Beziehung zwischen Mann und Frau verboten .
Einer Muslimin ist es sowieso nicht gestattet einen nicht Muslim zu heiraten .
Nun stellt sich mir die Frage : Ist dir deine Religion denn überhaupt wichtig ?
Oder gehörst du zu den Muslimen die man nur anhand ihres Namens als Muslime erkennen kann und die achtlos gegenüber Allah s.w.t und ihrer Religion sind .
Falls nein dann les weiter , falls ja dann kannst du hier aufhören .
Wenn dir deine Religion wichtig ist dann sei dir bewusst dass das was du da tust absolut falsch ist .
Dein Problem ist nicht was dein Vater sagen wird sondern was du am jüngsten Tag sagen wirst wenn du vor Allah s.w.t stehst .
An einem Tag an dem sogar Propheten vor Angst zittern werden obwohl sie sündenfrei sind .
Wie steht es dann um mich und dich ?
Wie steht es dann darum wenn du so etwas tust ?
Sei dir dessen bewusst das Allah s.w.t damit nicht zufrieden ist was du da tust .
Du musst selbst abwägen was dir wichtiger ist .
Eine sinlose Beziehung zu führen die im Islam verboten ist und dir wahrscheinlich eh nichts bringt und das mit einem Jungen den du nicht heiraten darfst oder Allah s.w.t und die Gesetze die er erstellt hat .
Ich bitte dich wirklich vom Herzen das sein zu lassen , ich habe nichts davon wenn du die Beziehung sein lässt noch habe ich was davon wenn du sie weiter führst ich meine es nur gut mit dir .
Möge Allah s.w.t dir helfen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchIaufuchs
08.06.2016, 02:18

Wie komme ich nur auf die Idee, dein Prinzipien reitender Vortrag käme dem Konzept des extra für diese Frage angemeldeten Nutzers sehr entgegen, nämlich "den Islam" als hinterwäldlerisch dastehen zu lassen?

Solche "Fragen" nutzen meiner Meinung nach deine Leichtgläubigkeit aus, indem sie dich - wie vom Fragesteller erhofft - zu solchen Litaneien islamischen Konservativismus' bringen.

2

Wie Dein Vater reagieren wird, weiß ich nicht....

"Schonend" beibringen ?.. hm.. ich denke, es einfach ganz freundlich und offen zu sagen.. ist "schonend"....

Es zu verheimlichen und aufzuschieben... und dann bekommt der Vater doch heraus... "dass es schon länger geht"... und fühlt sich evtl. belogen und hintergangen....das wäre keinesfalls im Sinne von "schonend"

Dein Vater ( offensichtlich kein deutscher Moslem..) wird ja kein "Rassist" sein.. und somit gegen "Deutsche" nichts haben, oder ?

Dann könnte nur noch die Religion eine Rolle spielen... und da sind ja voreheliche Beziehungen und "Freundschaften" nicht erlaubt.

Aber anhand Deiner Fragestellung scheint es so, als wäre das Thema "Religion" nicht  relevant, sondern mehr, dass Dein Freund "Deutscher" ist...

Wenn dieses "Deutschsein" ein Problem für Deinen Vater ist, dann wird es natürlich schwierig....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend,

ich persönliches finde daran nichts verwerfliches. Es ist ihr Leben, sie entscheiden wann sie glücklich sind und vor allem mit wem. Da hat m.E. die Familie keinen direkten Einfluss darauf zu nehmen. Wir leben in einem freien Land und ich finde es traurig, wenn man nur wegen der Nationalität einen Menschen nicht mag.

Ich wünsche ihnen trotzdem alles gute und hoffe ich konnte Ihnen helfen.

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Agentpony
08.06.2016, 13:05

Das ist zwar nett gesagt, geht aber offensichtlich an der Lebensrealität der Fragerin vorbei. Die Prinzipien der libertären Gesellschaft haben im Innenverhältnis vieler zugewanderter Familien keinerlei Bedeutung - insbesondere, was die Töchter angeht.

0

Man kann als Außenstehender kaum sagen wie er reagiert. Entweder streng nach glauben und ist etwas angeregt dadurch oder er sagt sozusagen pff egal bring ihn mal mit. Du wirst leider nicht drum rum kommen es ihn zu sagen. Ich kann leider dir nicht mehr helfen damit sorry

MFG Lock46

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, Also ich würde erstmal nicht auf die ganzen deutsche kommentare hören :) ich meine wenn ein junge eine deutsche als freundin hat wird den vater das egal sein. aber bei dir würde ich nicht sagen. also wenn du nicht ärger haben willst dann halts geheim hab viele freunde die geheime beziehung wegen eltern führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
08.06.2016, 07:03

Warum machst du hier eine Unterscheidung zwischen "deutschen" und - dann wohl - "nicht-deutschen" Kommentaren? 

Solche Unterscheidungen sind die Wurzel fast allen Übels.

1
Kommentar von DreiBesen
08.06.2016, 12:54

Wieso nicht "auf deutsche Kommentare hören"? 

Du selber schreibst ja auch (annähernd) deutsch.

 Und vor allem, WAS du da schreibst finde ich sehr bezeichnend. Das sagt doch viel darüber aus, wie ernst du und deine Freunde eure Religion nehmt. Verlogener geht es ja wohl kaum.

0

Was möchtest Du wissen?