Frage von blackycat63, 36

Ich habe einen geteilten Arbeitsvertrag bekommen: 25 Std.unbefristet,10 Std.befristet bis 31.08.2017.Meine wöchentliche Arbeitszeit beträgt 35Std.Ist das OK?

Antwort
von Bentinho, 24

Ok für wen? Für die Firma? Für Dich? (Das müsstest Du selbst wissen)

Für mich auf jeden Fall.

Kommentar von blackycat63 ,

Hab ich die Frage so komisch gestellt? Mit Ok mein ich den GETEILTEN Vertrag 25 Std so und 10Std anders! Wobei ich doch sowieso die ganze Zeit 35Std/Woche arbeite!!!

Ich kenn sowas nicht,hatte so einen Vertrag noch nie und darum frag ich hier!!!

Kommentar von Bentinho ,

Sorry, hatte ich nicht verstanden.
Im Grunde heißt das ja, dass Du bis zum 31.08.17 35h hast und ggf. danach nur 25h, da die 10 befristeten Stunden wegfallen können.

Kommentar von blackycat63 ,

Ich weiß, was der Inhalt bedeutet, aber meine Frage ist, ob der AG das einfach so machen kann,ich wurde dazu nicht mal gefragt,der Vertrag wurde mir so unter die Nase gehalten.Ich arbeite jetzt seit 2Jahren dort.

Kommentar von Bentinho ,

Wurdest Du gezwungen den Vertrag zu unterschreiben? Lief Dein Vertrag vorher aus? Wenn nicht, wie war die Arbeitszeit vorher geregelt?

Kommentar von blackycat63 ,

Nein, ich wurde nicht gezwungen, würd ich mich auch nicht lassen. Mein bestehender Vertrag ist bis 31.08.2016 befristet, ich wurde gefragt, ob ich bleiben will-will ich gerne, wusste, dass ich jetzt einen Unbefristeten bekomme. Aber ich dachte halt die vollen Stunden. Ich find das Alles etwas seltsam. 

Kommentar von Bentinho ,

Warum hast Du denn nicht nach gefragt? Du bist jetzt natürlich in einer schlechten Position, wenn der Vertrag schon unterschrieben ist.

Erstmal hast Du ja aber kein Problem, es bleibt ja mind. ein Jahr so wie vorher, und ggf. werden die 10h ja wieder befristet verlängert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten