Frage von bienenkaiser, 21

Ich habe eine Tongue-Drum gekauft, diese hat 11 Töne, angeblich "ursa minor", (C / G, G#, C, D, D#, F, G, G#, C, D) wie nennt man das, c-moll?

Details siehe hier, aber mit dem Begriff "ursa minor"-scale kann Wikipedia nix anfangen, da stößt man nur auf Sternbilder. https://www.thomann.de/de/liquid_light_acoustics_perseus_polaris_thomann_ed.htm

Antwort
von werna, 14

Keine Ahnung was das "C/G" bedeutet, aber wenn man die Töne mal enharmonisch verwechselt (Das D# als Eb ansieht und das G# als Ab) und zu einer Tonleiter zusammenstellt bekommt man die Töne 

C D Eb F G Ab 

zusammen

Das entspricht so weit der C-Moll-Tonleiter ("natürliches Moll", um genau zu sein)

Für eine "richtige" Tonleiter fehlt da allerdings noch eine siebte Note, nämlich entweder ein B (wenn es wirklich natürlich Moll ist) oder ein H (wenn es harmonisch Moll wäre)

"natürliches C-Moll ohne siebte Stufe" ist vermutlich die korrekteste Bezeichnung.

Man kann das auch als "Eb-Dur mit fehlender fünfter Stufe ansehen", aber erstens kommt das Eb (eigentlich D#) im Gegensatz zum C nur einmal vor, zweitens ist die fünfte Stufe (also die Quinte) in einer Tonleiter zu wichtig um weggelassen zu werden und drittens bedeutet das Englische "minor" im Deutschen "Moll"

Was dieses "Ursa Minor" nun genau sein soll, ist mir auch ein Rätsel. Ich kannte das bisher auch nur als Sternzeichen.

Man findet zwar mit den zusätzlichen Suchbegriffen "tunings" und "scales" einige Erwähnungen des Begriffs, aber keinerlei genaue Erklärung, was das denn jetzt genau sein soll.


 

Kommentar von bienenkaiser ,

Vielen herzlichen Dank, das war sehr hilfreich. Mittlerweile hat mir die Firma Thomann mitgeteilt, dass Ursa minor tatsächlich nur ein Sternbild ist, und insofern eione Phantasiebezeichnung, die nichts mit einer Harmonie oder Tonleiter zu tun hat. Cmoll passt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community