Frage von rockyabody, 51

Ich habe eine Nikon D3300, ich möchte mir zusätzliche Objektive (bereits vorhanden AF-P DX NIKKOR 18-55 mm) zulegen. Macro- und Weitwinkelobjektiv, Modelle?

Ich Suche auf diesem Wege Hilfe um Modelle in Erfahrung zu bringen die für eine Nikon D3300 im Modus Weitwinkelobjektiv und Macroobjektiv optimal sind. Preis-Leistung sollte stimmen und natürlich meinen Anforderungen entsprechen: Autofokus Nikonanschluss Bildstabilisator

Bin auch über information von Fish-Eye Objektiven dankbar..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Airbus380, 33

Ein Weitwinkelobjektiv hast du doch schon: das Kit im Bereich 18-25mm.

Willst du da etwas besseres oder/und etwas lichtstaerkeres oder etwas "weiteres"...?

Du solltest Zooms, auf denen "Macro" steht, aus deinen Ueberlegungen streichen. 

Macro Festbrennweiten gibt es mit 15, 35, 50, 60, 70, 90, 100, 105, 125, 150 und 180mm. Die sind alle hervorragend und du kannst keinen Fehler machen beim Kauf. Fast alle koennen den Abbildungsmaßstab 1:1, das heißt, dass das Motiv mit wahrer Groeße auf dem Sensor abgebildet werden kann. Sie unterscheiden sich halt bei der Naheinstellgrenze und somit in der darzustellenden Perspektive, der Hintergrunddarstellung und natuerlich dem Arbeitsabstand. 

Besonders preiswert sind die Objektive zwischen 35 und 105mm Brennweite. Schau mal nach dem 50mm und auch 105mm von Sigma oder dem 60 und auch 90mm von Tamron. Makroobjektive kann man auch prima gebraucht kaufen.

Andere Moeglichkeiten wie Nahlinsen, Retroadapter, Zwischenringe und Balgengeraete gibt es auch noch, haben aber viele Einschraenkungen, teils in qualitativer Hinsicht, besonders aber beim Handling.

 

Kommentar von rockyabody ,

Hallo, danke für deine Antwort, diese hat mir gut weiter geholfen. 

Im Vordergrund stehen eigentlich besondere Nahaufnahmen und eingeschränkte Lichtverhältnisse. Weite ist mir besonders Wichtig für meine Trampingreise quer durch Neuseeland und mein Jährlichen Urlaub zum Nordkap Norwegen, wo ich schöne Aufnahmen der Landschaft machen möchte.. 

Lg

Kommentar von Airbus380 ,

Fuer Macros sollte man am besten ein Stativ benutzen. Einerseits wegen der akuten Verwacklungsgefahr (besonders wenn abgeblendet wird, was ja meistens Pflicht ist), aber auch wegen der nur wenige Millimeter großen Schaerfentiefe, die aus der Hand kaum zu meistern ist.

Der große Winkel von Superweitwinkelobjektiven erfordert besondere Aufmerksamkeit bei der Bildgestaltung. Sonst werden es schnell langweilige "Vieldraufbilder". Da hilft auch die tollste Landschaft nix. Lies dich also mal in die Landschaftsfotografie ein und bedenke auch, dass man 2 (oder mehr) Fotos auch gut zu einem Panorama zusammen montieren kann, falls der Winkel wirklich mal nicht ausreicht. Bei Vielen liegt das Superweitwinkel naemlich frustriert in der Schublade.

Empfehlenswert und preiswert sind Objektive wie:

Samyang 14mm/2,8 (ohne AF)

Sigma 10-20mm/3,5 oder auch 10-20mm/4,0-5,6

Nikkor 16-80mm/2,8-4,0 und 10-24mm/3,5-4,5  

Kommentar von rockyabody ,

Danke sehr, leider habe ich bisher Landschaftsfotos mit der DSLR nichts gemacht, dafür habe ich meist mein Handy verwendet, da damit die Farben einfach besser sind. Aber, ich möchte nun endlich mich auch für Landschaftsfotografie begeistern und bin da tatsächlich super Unerfahren drin. Hätten sie evtl. Seiten, oder ggf Bücher die man dazu Lesen/Kaufen kann? 

Kommentar von Airbus380 ,

Danke fuers *chen.

Die Grundlagen fuer die Fototechnik kann man gut in VHS-Kursen und auch in www.fotolehrgang.de erwerben. Fuer die Bildgestaltung schaut man sich halt viele Bildbaende an und fragt sich, bei jedem Foto, das einem besonders gefaellt, warum das so ist. Ich habe mir damals Fotobaende von Eberhard Grames gekauft. Seine Island und Suedamerika Fotos fand ich superb. Die Grundlagen der Bildgestaltung mit ganz einfachen und nachvollziehbaren Beispielen findest du in alten Buechern von Harald Mante.

Antwort
von zonkie, 15

Ich kann dir leider keine genauen Vorstellungen bieten (Die Objektive die ich kenne bringen dir Brennweitenmäßig kaum was an der D3300 und sind dafür sehr teuer) wollte nur zu bedenken geben das du eventuell auf einen Bildstabi  möglicherweise verzichten könntest was deine Auswahl/Preis etwas verändern würde.

Makros macht man doch vorzugsweise eh mit dem Stativ und da ist es beliebter den Stabi auszuschalten als ihn anzulassen.

Und Weitwinkelobjektive verzeihen kurze Belichtungen besser als Telelinsen. (Nur als kleine Idee das Tamron 15-30 mit Bildstabi kann man im Ernstfall knapp 1Sek angelehnt aus der Hand noch durchaus akzeptabel mal nutzen das würde ich mit einem 24-70 niemals versuchen ^^).

Dazu kommt für Landschaften nehme ich auch das Stativ :)

.....soll dich nun nicht nötigen keinen Bildstabi zu kaufen aber wie gesagt eventuell könnte es deine Auswahl verändern.

Antwort
von Sophonisbe, 12

Macro: Nikkor 40 mm 2.8, kostet weit unter 300 Euro

Weitwinkel: Tokina 12-24 mm 4.0, kostet so um die 500 Euro

Fischauge: Walimex 8 mm 3.5

Antwort
von ghost40, 27

Also Weitwinkel und Makroobjektiv sind schon mal grundverschieden. da musst du dich auf was einigen. Was meinst du mit Modus?

Tipp: vergiss das fisheye wieder, mehr als hundert Fotos wirst du sicher nicht damit machen, da es ganz schnell langweilig wird. Meines liegt sicher schon über fünf Jahre unbenutzt herum.

Kommentar von rockyabody ,

Ich möchte mir beide Objektive zu legen, so wohl ein Weitwinkel- als auch ein Makroobjektiv.. Ich denke das habe ich in der Fragestellung falsch ausgedrückt, mein Fehler. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten