Ich habe eine Mieterhöhung erhalten habe noch nicht zugestimmt da drin steht ob ich einverstanden wäre, aber wieso fragen die mich?Und das Jobcenterübernimmt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Womit wird die Mieterhöhung begründet? Modernisierungsmieterhöhungen müssen vom JCbezahlt werden (Urteil Bundessozialgericht).

Ohne   deine Zustimmung (egal auf welchem Weg und in welcher Form) darf der Vermieter die Mieterhöhung nicht vornehmen. Ohne die Aufforderung zur Zustimmung wäre das Mieterhöhungsverlangen nicht rechtswirksam sondern einfach unwirksam. Deshalb dürfte der Vermieter die Zustimmung einklagen. Die Frist für die Zustimmung endet mit Ende des übernächsten Monats nach Zustellung des MEV. (Zugang im November, Ende der Zustimmungsfrist 31. Januar).

Es ist gesetzlich geregelt, dass um Erlaubnis gefragt wird, da es schließlich einen Mietvertrag gibt mit anderen Bedingungen. 

Ist der Mieter mit der Mieterhöhung nicht einverstanden, kann er seine Zustimmung verweigern. Dazu muss allerdings ein Grund vorliegen. Der Vermieter muss dann auf Zustimmung klagen.

Frühestens 15 Monate nach Einzug oder nach der letzten Mieterhöhung darf der Vermieter die Miete bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete anheben (Wartefrist).Der Preisaufschlag darf innerhalb von drei Jahren nicht höher sein als 20 Prozent. In Berlin, Hamburg, München und vielen anderen Städten dürfen Vermieter die Miete sogar nur um 15 Prozent innerhalb von drei Jahren erhöhen (Kappungsgrenze).Grundlage für eine Mieterhöhung ist immer die tatsächliche Wohnfläche, auch wenn im Mietvertrag eine abweichende Wohnungsgröße steht.

Du solltest das Schreiben umgehend dem Jobcenter vorlegen.

Kommentar von aiselsaida
18.11.2016, 17:40

Habe ich ja schon und die sagen die übernehmen nur 6 Monate lang und dann ?

0
Kommentar von aiselsaida
18.11.2016, 18:23

ok danke leute

0

1 Die mieet kann zb nur  mit deinem Einverständnis angehoben werden zb weil Renovierungsarbeiten in deiner Wohnung durchgeführt wurden..

2Solange deine Wohnung die Kosten für eine Sozialwohnung nicht überschreite mus das  Die kosten übernehmen die 6 monate könnte zb sein weil du  Nur für 6 Monate eine -Bewilligung bekommen hast..

Teile mit das du dagegene bist und du nicht mal den Keller wegen dem Schimmel dort nicht nutzen kannst..

Kommentar von aiselsaida
18.11.2016, 17:43

Nein 6 Monate weil die dann unangemessen wäre die erhöhte Miete so stehst in JC Brief

0
Kommentar von aiselsaida
18.11.2016, 17:44

Und wenn ich sage ja ich bin dagegen dann kann die Vermieterin wegen nicht Zustimmung klagen

0

Und wieso muss ich einer Mieterhöhung zustimmen und den Vermieter zurücksenden?

Weil gesetzlich vorgeschrieben.

Z.b ich würde nein sagen da der Keller schimmelt uns alles da kaputt geht was ich reinstellen tue 

Dann wird dich der Vermieter auf Zustimmung verklagen.

Wegen dem Schimmel im Keller, vorausgesetzt er ist nicht durch Eigenverschulden entstanden und der Vermieter wurde nachweisbar darüber informiert, kannst Du ggf. die Miete angemessen mindern.

Was möchtest Du wissen?