Ich habe eine Ladung zur Güteverhandlung bekommen. Ein Kunde schuldet mir Geld. Muss ich bei der Verhandlung viel sprechen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

in der Ladung steht alles.

Sie können als Partei (a) oder als Zeuge geladen sein (b). a) Die Ladung zu einem Gerichtstermin erfolgt von Amts wegen (§ 214 ZPO) und nur von Amts wegen; niemand außer dem Gericht selbst hat die Rechtsmacht, Sie zu einem Gerichtstermin zu laden. Im Regelfall begründet die Ladung keine Pflicht, ihr Folge zu leisten. Sie handeln sich aber verfahrendsrechtliche Nachteile, schlimmstenfalls in Gestalt eines Versäumnisurteils oder einer Entscheidung nach Lage der Akte ein (siehe bei: Termin verpaßt), wenn Sie unentschuldigt fernbleiben.

http://www.rechtsanwaelte-sb.de/rechtsprechung/die-gerichtliche-ladung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?