Frage von Rick321, 44

Heute habe ich eine Kündigung von meiner Arbeitsstelle bekommen (Probezeit) - ist das rechtens?

Sehr geehrte Damen und Herren ,

Ich habe eine Frage Heute habe ich eine Kündigung von meiner Arbeitsstelle bekommen (Probezeit). Habe mich damals um eine Meisterstelle beworben wo ich mitgeteilt habe in meiner Bewerbung das ich noch auf Ergebnisse meiner Meisterprüfung warte. Nun war ich krank und mein Chef will meinen Meisterbrief sehen den ich nicht besitze da ich eine Prüfung nachschreiben musste ! Er fordert jetzt einen Teil des lohns zurück ! Ist das rechtens ? In meiner Bewerbung damals stand ausdrücklich das ich noch auf die Ergebnisse warte !

Mit freundlichen Grüßen 

Antwort
von Allexandra0809, 44

Mit welcher Begründung will der Chef das Geld zurück? Wegen des Meisterbriefes? Kann er so nicht machen, da Du ja schon in der Bewerbung erwähnt hast, dass Du diesen noch nicht vorliegen hast. Du hast also mit offenen Karten gespielt.

Die Kündigung als solche ist natürlich in Ordnung, sofern sie schriftlich erfolgt ist. In der Probezeit kann ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Solltest Dich also umgehend beim Arbeitsamt melden.

Kommentar von Rick321 ,

Ja die Kündigung ist ok aber das mit dem Geld doch nicht oder ? 


Mit stehen noch 12,5 Urlaubstage zu und momentan bin ich wegen eines Arbeitsunfalles krank geschrieben .


Dies muss er ja alles bezahlen inklusive meines diesmonatigen Lohnes richtig ?


er meinte mündlich ansonsten wird er vor Gericht gehen ! 

Ich habe in den 5,5 Monaten auch nichts mehr vom Meister erwähnt bin ja auch nicht in der Pflicht denke ich 


Und momentan warte ich ja auf die Ergebnisse des nachschreibens


Leider habe ich keine Kopie mehr von der Bewerbung damals 



Wie soll ich mich nun schriftlich darauf äußern am besten ? 

Danke

Kommentar von Allexandra0809 ,

Natürlich kann er das Geld nicht zurückfordern. Du hast es ja gesagt, dass Du den Brief noch nicht hast. Solange Du jetzt krankgeschrieben bist, hast Du selbstverständlich Anspruch auf Zahlung und auch Dein Urlaub muss Dir ausbezahlt werden, da Du ihn ja wahrscheinlich nicht mehr nehmen kannst.

Sollte er Zicken machen, geh zum Arbeitsgericht. Musst nur aufpassen, da es hier kurze Fristen gibt, meine 3 Wochen.

Kommentar von Rick321 ,

Vielen Dank 

Antwort
von dadamat, 12

Eine Kündigung innerhalb der Probezeit ist immer statthaft (auch ohne Angabe der Gründe). Aber der Arbeitgeber ist dennoch verpflichtet, die bisher geleistete Arbeit zu bezahlen. Ein ungeklärter Punkt ist jetzt aber, dass du die geforderte Qualifikation nicht erfüllen könntest, somit ist einLohnabzug (Differenz vom Meisterlohn zu Gesellenlohn) eventuell statthaft. Genauer kann dir das ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht erklären.

Antwort
von FooBar1, 27

Kündigen kann er dich zurückfordern ist kritisch. Du hast geschreiben das du den nicht vorlegen kannst. Nicht, dass du keinen hast. Was ja rechtlich klar der Fall ist. Ich wäre da sehr vorsichtig weil du auch nicht ganz ehrlich warst.

Kommentar von Rick321 ,

Ich habe in der Bewerbung geschrieben das ich noch auf die Ergebnisse warte ! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten