Frage von amanitu, 166

Ich habe eine eigene Theorie zum Urknall und würde gerne wissen, ob es einen physikalischen Grund gibt, weshalb diese auf keinen Fall stimmen kann.

Also, was ich gerne hätte, wäre entweder ein Ja mit Begründung, warum es nicht möglich ist, oder ein »Nein, es gibt kein Grund, warum das nicht möglich wäre«, keine philosophische oder akademische Diskussion.

Ich bin morgens wach geworden und mir spukt dieser Gedanke durch den Kopf. Ich habe nichts in dieser Richtung gelernt oder studiert und bei Mathematik bin ich gerade mal gut in den Grundrechenarten.

Gedanke: Urknall aus dem nichts leuchtet mir nicht ein.

Das Einzige, was aus dem Nichts entstehen könnte wäre meines Erachtens nach einer Zeitreise. Kann es sein das etwas in der Zukunft geschehen kann, sodass es in der Vergangenheit einen Urknall auslöst?

Meine Theorie sagt, dass das Universum nicht wirklich expandiert, sondern auf etwas zu fließt wie Wasser auf einen Abfluss.

Das was näher am Abfluss ist würde schneller werden, und aus einer gewissen Perspektive würde es so aussehen als würde es expandieren. Wen alles am "Abfluss" angekommen ist, gibt es eine riesen Explosion, die ein Loch in Raum und Zeit reißt, welches in der Vergangenheit den Urknall auslöst.

Die Dunkle Materie wäre dann die Zeit, welche eine Kraft ist. Meine Frage also: Gibt es physikalische Gesetze, die meine Theorie als Blödsinn bestätigt oder zerbreche ich mir den Kopf nicht umsonst über das Thema?

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 30

Als erstes möchte ich die letzte Frage beantworten:

Meine Frage also gibt es physikalische Gesetze, die meine Theorie als Blödsinn bestätigt oder zerbreche ich mir den Kopf nicht umsonst über das Thema?

Selbst wenn Deine Hypothese - um eine ausgewachsene Theorie zu sein, müsstest Du sie erst noch ausarbeiten - »Blödsinn« wäre, zerbrichst Du Dir nicht umsonst den Kopf.

Nachdenken und Hypothesen aufstellen und testen, sie zu bestätigen oder zu verwerfen macht den Menschen überhaupt im Wesentlichen aus.

Urknall aus dem Nichts leuchtet mir nicht ein.

"Urknall aus dem Nichts" heißt eigentlich nur, dass da nicht ein »Urstern explodiert« ist, sondern dass Zeit, wie wir sie kennen, erst dadurch entstanden sei. Der »Urknall« hat auch nichts mit dem zu tun, was wir uns aus dem Alltag als »Knall« oder »Explosion« kennen.

Als Jugendlicher habe ich u.a. Sagans »Unser Kosmos« gelesen. Das hat mich dazu inspiriert, mir den dreidimensionalen Raum als »Oberfläche« einer Art vierdimensionaler Kugel (eine Dimension muss man weglassen, damit man sich das vorstellen kann) vorzustellen, die sich ständig ausdehnt, wobei der momentane Radius der Kugel für die seit dem Urknall vergangene Zeit darstellt. Es gibt nun mal bei einer Kugel keinen Punkt, der weiter innen läge als der Mittelpunkt, und so gäbe es eben auch keinen früheren Zeitpunkt als den des Urknalls. 

Kann es sein, dass etwas in der Zukunft geschehen kann, sodass es in der Vergangenheit einen Urknall auslöst?

Nicht undenkbar. Schließlich bietet dieses Modell, nicht die üblichen Zeitreise-in-die-Vergangenheit-Widersprüche.

Das berühmte Großvater-Paradoxon greift nicht, weil jeder Versuch, die Vergangenheit gezielt so zu beeinflussen, dass die Gegenwart mitsamt sich selbst verhindern und so einen Widerspruch hervorrufen könnte, zum Scheitern verdammt ist.

Die Verletzung von Erhaltungssätzen - etwas verschwindet einfach, taucht irgendwann irgendwo wieder auf und existiert dann sogar doppelt, was in unserem Universum gegen fundamentale Prinzipien verstieße - greift ebenfalls nicht. Alles würde wieder vom Ende (so verstehe ich den »Abfluss« zumindest) zum Anfang zurückkehren.   

Das was näher am Abfluss ist, würde schneller werden und aus einer gewissen Perspektive würde es so aussehen, als würde es expandieren.

Meinst Du vielleicht, als würde es beschleunigt expandieren? So sieht es laut Perlmutter, Ries und Schmidt nämlich aus.

Die Dunkle Materie wäre dann die Zeit welche eine Kraft ist.

Dunkle Materie macht nur etwas mit der Struktur des Kosmos und hält Galaxien und größere Strukturen zusammen. Sie mit der Zeit gleichzusetzen halte ich für gewagt.

Vielleicht hast Du aber die sog. Dunkle Energie gemeint, das würde besser passen.

Sie wird für die beobachtete beschleunigte Expansion des Kosmos verantwortlich gemacht und ist tatsächlich eine Kraft, nämlich eine, die den Kosmos allem Anschein nach auseinander treibt.

In Deinem Bild könnte hinter ihr gewissermaßen der »Abfluss« stecken, wobei man sich dann noch Gedanken machen müsste, wieso sich alles zu zerstreuen und nicht zu sammeln scheint.

Antwort
von Lazybear, 56

Wenn etwas aus der zukunft ein ereignis in der vergangenheit auslöst, welches das zukünftige ereignis erst möglich macht ist das ein paradoxon, zumindest in dem bereich, wo die uns bekannten physikalischen gesetze gelten! Durch den urknall gibt es überhaupt raum und zeit, davor war das nicht so und soweit ich weis ist das davor nicht definiert oder definierbar, weil es kein davor gab... Kompliziert... Bin auch kein experte, finde deinen gedanken aber interessant... Lg

Kommentar von Helost ,

Du sagst es gab keinen Urknall davor, es gibt aber Theorien, die besagen das ein Urknall ein altes Universum zerstört und gleichzeitig ein neues entstehen lassen. Die kann sich unendlich oft wiederholen. Das würde auch bedeuten das sich die Zeit immer wieder "Reseten" würde und damit nicht absolut wäre oder ?

Kommentar von Lazybear ,

theorien gibt es dazu viele, von der, die du beschreibst habe ich schon gehört allerdings nur als Zeitungsartikel, das problem ist, unsere physikaliechen gesetze haben nur einen begrenzten gültigkeitsbereich, zumindest habe ich das mal so aufgeschnappt, was davor war ist halt einfach nicht definiert! lg

Antwort
von MAB82, 89

Das Universum expandiert in alle Richtungen gleichermaßen und nicht zu irgend einem Punkt hin. Ohne mathematische Kenntnisse und Belege ist deine Theorie nichts als eine nette Geschichte die bestenfalls zur science fiction zählt.

Antwort
von simschi1701, 48

Es wurde gemessen, dass sich alle Objekte voneinander entfernen, und das immer schneller (was der dunklen Energie zugeschrieben wird).
Die dunkle Materie hingegen bewirkt, dass große Objekte wie Galaxien durch ihre Rotation nicht auseinanderfallen, da gemessen wurde, dass die sichtbare Masse eigentlich nicht ausreicht um alles zusammenzuhalten. Diese beiden Dinge direkt mit der Zeit zu vergleichen ist etwas gewagt :)
Aber beide sind bisher nur theoretische Konstrukte, die zur Berechnung erfunden wurden, weil da eben was ist, was man nich nicht versteht.

Aber nochmal zur Expansion. Da sich alle Objekte voneinander entfernen, können sie auch nicht in einen gemeinsamen Abfluss münden.

Wenn wir hingegen davon ausgehen, dass sich alles irgendwan wieder zusammenzieht (also sich die Expandion umkehrt, was aber momentan nicht beobachtet wird, da sie immer schneller wird, wegen dunkler Energie und so) würde irgendwann sämtliche Materie in einem einzigen, gigantischen schwarzen Loch enden. Es gibt Behauptungen, dass dies dann dem Anfangszustand des Universums (= Singularität) widerspiegelt und einen neuen Urknall auslöst. Das ist wohl jenes, was deiner Abflusstheorie am ähnlichsten ist.

Bezüglich Zeitreisen noch: Scheinbar verkrümmen schwarze Löcher die Raum-Zeit so sehr, dass sie eine Verbindung zwischen zwei Zeiten verursachen.

LG

Antwort
von Goldmarie1988, 61

Es Gibt viele Theorien zur Entstehung des Weltalls  - der Urkanll ist nur die bekannteste. Also wieso nicht dazu einreihen?

Deine Theorie ist interessant. Ein in sich geschlossenes System der Entstehung - warum nicht?

Beim Abfluss bin ich noch skeptisch - evtl würde das gehen wenn es eine
art Scheibe wäre und alles in jede Richtung zum Rand hin abließt (wie
bei Pratchetts Scheibenwelt ;-))


Wusstest du, dass die meisten Wissenschaftler zu unkreativ sind um bestimmten Dingen nachzugehen? Sie lassen sich von Science-Fiction-Büchern inspirieren (Smartphones / Teleporter / Warp-Antrieb usw.)

Wenn deine Idee an die richtigen Menschen gerät könnte in diese Richtung geforscht werden oder es zumindest mal mathematisch belegbar/widerlegbar gemacht werden. Vielleicht schreibst du mal einen Physikprofessor an der sich mit Astronomie befasst und fragst ihn nach seiner Meinung.

Antwort
von PhotonX, 64

Es wurde gemessen, dass die Expansionsgeschwindigkeit proportional zum Abstand ist (Hubble-Gesetz). Daraus lässt sich zeigen, dass es kein Expansionszentrum gibt, von dem aus sich alle Objekte entfernen, und auch keins, zu dem sie sich hinbewegen (so wie der "Abfluss").

Kommentar von Muhtant ,

Bitte...nicht so akademisch hier :)

Kommentar von amanitu ,

danke damit kann ich was anfangen, sarkasmuß ist die heimstatt der ,.. sagt man. ich weiß ja nicht

Kommentar von Muhtant ,

Neee...Sarkasmus ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen, ohne das die es merken! ;)

Kommentar von amanitu ,

ups habs gemerkt

Kommentar von Zyrober ,

Doch doch... ich bin das Zentrum, genau hier... und mit den richtigen Messinstrumenten könnte ich das auch beweisen. Das ist ja das Tolle daran: jeder ist das Zentrum des Universums... Da der Raum in alle Richtungen expandiert, ist der Urknall genau da passiert, wo ich gerade sitze.

Kommentar von PhotonX ,

So kann man das auch sehen. Mein Punkt ist, dass es keinen ausgezeichneten Punkt gibt, in dem der Urknall passiert wäre, ich denke, da sind wir uns einig.

Antwort
von Reggid, 18

Urknall aus dem nichts leuchtet mir nicht ein.

behauptet ja auch kein wissenschaflter, dass es so gewesen wäre.

Antwort
von ThomasJNewton, 7

... bin ... wach geworden ...

Sicher?

Antwort
von Roderic, 9

...keine philosophische oder akademische Diskussion.

Was für eine dann?

Dann bleibt ja nur noch ein esoterische.

Oder eine poetische:



Eine Welt in einem Sandkorn zu sehen
und einen Himmel in einer Wildblume,
die Unendlichkeit in einer Hand zu halten
und die Ewigkeit in einer Stunde.

-William Blake

Antwort
von Zyrober, 37

Mal so ins Blaue gefragt: Was ist denn die Zukunft, wenn es keine Zeit gibt?

Kommentar von SlowPhil ,

Nach amanitus Modell wohl das, was näher an dem ist, was er "Abfluss" nennt. Das Bild des Fließens enthält allerdings auch schon Zeit.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Ja danke, mir ist schon schlecht ;-((((

Antwort
von Mignon4, 50

Wenn du nach physikalischen Gesetzen fragst, dann geht diese Frage in Richtung Wissenschaft. Damit wäre eine ernsthafte Diskussion über dein Thema auf akademischem Niveau.

Antwort
von marsi2300, 40

Aber wie ist diese Zukunft entstanden ?

Kommentar von amanitu ,

das weiß ich nicht, ich bin wirklich wach geworden und hatte diesen gedanken im kopf und wurde ihn nicht los. da ich aber auf diesem themengebiet nicht sehr firm bin wollte ich einen fachman fragen ob das überhaupt sinn macht. aber viele sind auf einen sehr hohen ross unterwegs.

Kommentar von SlowPhil ,

Durch die Geschichte des Universums - »von innen« betrachtet. Es ist ein bisschen so, als gäbe es einen Korridor, der kreisförmig in sich geschlossen ist, was man aber nicht merkt, weil das Licht dem Korridor folgt, sodass man seinen eigenen Hinterkopf sähe und dächte, dies wäre jemand, der vor einem steht. Blickt man nach hinten, sähe man jemanden, der genauso aussieht und dasselbe macht und sieht dessen Hinterkopf und denkt vielleicht, das ist jemand, der hinter einem steht.

»Von außen betrachtet« wäre sie ebenso wenig irgendwann entstanden wie die Zahl 2 oder irgendein anderes mathematisches Objekt. Es wäre einfach, weil es mathematisch möglich ist.

Antwort
von Muhtant, 55

Keine philosophische oder akademische Diskussion?

Na dann "Tschüss". Was erwartest du denn hier?

Kommentar von momo123momo ,

Damit ist gemeint das es nicht auf einem so hohen Niveau stattfinden soll damit es auch jeder unter anderem auch der Fragesteller versteht ...

Kommentar von Muhtant ,

wie willst du das denn machen?

Ich habe letztens erst eine Doku gesehen in der gesagt wurde, dass der Urknall aus dem Nichts entstanden - einfach so.
Ebenso geht Raum und Zeit ineinander...heißt, der Raum begann mit der Zeit und umgekehrt. Man kann diese ganze Materie nur philosophisch und/oder akademisch betrachten...

Kommentar von amanitu ,

danke, an momo 123momo es ist gut zu wissen das man auch als nicht akademiker eine antwort bekomm die man verstehen kann, ich dachte gerade dafür wäre dieses forum

Kommentar von Muhtant ,

Siehe meine Antwort, dass dieses Thema weitaus komplexer ist, als du es dir vorstellen kannst. Und leider wird zum Verstehen ein gewissen Maß an Kenntnissen vorausgesetzt, sonst ist es einfach unzureichend erklärt und es sind zu viele Lücken, in denen du was falsches interpretieren könntest.

Kommentar von amanitu ,

ok die antwort ist besser, ich bin mit diesem gedanken wach geworden und dachte ein profie könnte sagen nein ist quatsch da es dieses physikalische gegebeheit gibt die das unmöglich macht. dan hätte ich ruhe gehabt. ich habe kaum kenntnisse in dem thema.

Kommentar von SlowPhil ,

So deppert ist das Abflussmodell aber nun einmal nicht, dass man es von vornherein als Blödsinn abtun könnte. Eine Diskussion darüber mit Physikern oder Kosmologen wird aber immer auch ins »Akademische« ausarten, man kann nur versuchen, die Sache so einfach wie möglich zu halten, aber dass Fragen offen bleiben, ist unvermeidbar.

Ich empfehle es, sich an den Rat aus dem Sesamstraßenlied zu halten: »Wer nicht fragt, bleibt dumm.«

Das heißt: Immer nachfragen, was jemand da eigentlich meint. 

Die Frage hast Du nämlich schon mal gestellt, und ich habe versucht, sie zu beantworten. Rückfragen habe ich bei der Gelegenheit keine bekommen, und so meinte ich, Du seiest mit der Antwort d'accord und habest keine weiteren Fragen.

Kommentar von amanitu ,

nein sorry , habe nicht geantwortet da ich diese app erst seit 3 tagen habe. jetzt erst habe ich bemerkt das man auch eine konversation starten kann. habe vorher zb lesch geschrieben da mich der gedanke nicht losgelassen hat . sogar auf einer kinde seite für astrophysik habe ich die frage gestellt. jetzt wollte ich es hier mal versuchen. ich dachte da ist bestimm jemand bei der sich in der materie auskennt. danke für die antwort und das sie diese so formoliert haben das ich sie verstehe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community