Ich habe eine Aufgabe bekommen in der ich die Frage beantworten soll, ob die Kirche eine Säule des Nationalsozialismus sei?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

Ich weiß nicht ob du evtl noch Zeitzeugen findest, die würde die befragen wie es aus deren Sicht mit der Kirche zur der zeit war.

Du kannst aber auch, mal die Recherche aufnehmen, wie manche Kirchenmänner mit gefälschten papieren gesuchte Nazis nach Südamerika geschmuggelt haben oder auch paar von denen die Juden gerettet haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde auf jeden Fall am Anfang definieren was mit "Säule" gemeint ist. Der Einfluss der Kirche auf den Nationalsozialismus und umgekehrt? Die Folgen? Meinungen anderer Menschen(also falls sich zb jemand dazu geäußert hat)...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Säule wohl nicht, Pilaster indes schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst noch die Rollen der Bekennenden und Deutschen Christen untersuchen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Christen

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bekennende_Kirche

https://de.wikipedia.org/wiki/Bekennende_Kirche

Dann schau Dir die Rolle Pius XI. und XII. an.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pius_XI.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pius_XII.

Bekannte Menschen als Beispiel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Edith_Stein

https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Niemöller

Insgesamt befand sich die Kirche überwiegend im offenen oder versteckten Widerstand. Als eine Stütze würde ich sie nicht bezeichnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Gliederungspunkt könnte sein, inwieweit das Konkordat dem "Dritten Reich" nach außen hin den Anstrich von Souveränität gegeben hat.

Außerdem: Verbindung zwischen kirchlichem und rassistischem Antisemitismus (wobei Du da schon aufpassen musst, nicht zu weit weg vom Thema zu kommen...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anfangs auf jeden Fall, da sind sogar ganze Stürme geschlossen zum Gottesdienst gegangen. Später hat sich dann das Verhältnis etwas abgekühlt und nach dem Krieg wollte keiner dabei gewesen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst die gestellte Aufgabe mit der Frage erweitern, welche Religionsgemeinschaft, außer den beiden christlichen Konfessionen, auch noch Kontakte zum Nationalsozialismus hatte und  antisemitisches, antijüdisches und antizionistisches Gedankengut im Nahen Osten verbreitet hat.

Dazu gehört auch die Kontakte zwischen dem Großmufti von Jerusalem, Amin al-Husseini und A.H. und anderen Führern der NSDAP.Auch H.Himmler war von dieser Religionsgemeinschaft begeistert.

Eichmann und Ribbentrop besprachen mit Amin al-Husseini Möglichkeiten, wie das Weltjudentum ausgelöscht werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung