Frage von heimkan, 72

Ich habe eine 16 MBit Leitung und am Router ein 1000MBit lan Anschluss, ist den die download(streaming)Geschwindigkeit höher als eine 100MBit lan Leitung?

Hallo, ich hätte ein Fragen ich will mein Heimkino mit lan 1000MBit vernetzen, ich weis schon das man damit schneller Daten von Pc zu z. B. nas Server schicken kann, aber wie ist das mit den internen. Ich habe eine 16 MBit Leitung und am Router ein 1000MBit lan Anschluss, ist den die download(streaming)Geschwindigkeit höher als eine 100MBit lan Leitung?

Antwort
von Nemesis900, 47

Nein. Du bekommst ja von deiner Internetleitung nur maximal 16 Mbit. Ob du diese dann über einen 100 oder 1000Mbit Lan Anschluss im internen Netzwerk verschickst macht keinen unterschied.

Kommentar von heimkan ,

Aber ich kriege 100MBit im Internet und nicht 16MBit

Kommentar von Nemesis900 ,

Entweder stimmt das nicht und du meinst irgendetwas internen Netzwerk oder du hast mindestens eine 100Mbit Internetleitung. Mit einer 16 Mbit Internetleitung  kannst du maximal einen download von 16 Mbit haben, daher ja auch der Name.

Antwort
von k98765, 13

also -

wenn Du einen 16 MBit/s ADSL2 Anschluss hast, so können darüber Downstreamraten von bis zu ca. 16 MBit/s erreicht werden; meistens in der Realität eher etwa weniger, selten aber auch etwas mehr, je nachdem wie gut und kurz Deine Leitung ist und welches Profil Dein Provider Dir zugeordnet hat.

Ob Dein Router Gigabit oder 100er Anschlüsse hat, ist somit für die Downstreamgeschwindigkeit erst einmal egal, da wenn nur 16 MBit/s (was ja nur in etwa ca. 2 Megabyte / Sekunde sind), so sollte auch ein 100er Port ausreichend Leistungsreserven haben. (zumindest wenn die Technik max. 7-8 Jahre alt ist)

Oftmals sind in den Routern kleine Switches eingebaut (4 oder 8 Port), so dass man darüber dann auch mehrere Rechner miteinander verbinden kann oder ggf. auch ein kleines NAS oder eine USB-Platte (die ggf. sogar am Router angeschlossen sein kann).
Spätestens dann machen Gigabit Ports Sinn, damit der interne Datentransport nicht unnötig verlangsamt wird.

Oftmals ist es aber auch so, dass in den Routern mit Gigabit-Ports eine schnellere Technik verbaut ist, so dass die Firewall, etc. darin auch etwas schneller arbeiten. Daher ist es meistens vorteilhaft einen Router mit Gigabit-Ports zu nehmen, auch wenn dies auf Anhieb nicht erforderlich scheint, wenn man z.B. nur einen PC daran anschließt.

Kommentar von heimkan ,

und wie ist es bei einer 50 MBit/s Leitung?

Kommentar von k98765 ,

Ist der abgefragte Server ausreichend schnell und liefert tatsächlich 50 MBit/s an eine IP aus (oftmals wird die Leistung je IP auf geringere Werte limitiert um ausreichend Kapazität für andere Vorgänge/Nutzer frei zu halten), so entscheiden noch sämtliche zu durchlaufende Netzabschnitte auf dem Weg zu Dir und die Technik in Deinem Router darüber, ob die 50 MBit/s bei Dir ankommen.
Jeder Flaschenhals auf der Strecke kann dazu führen, dass nicht die gewünschte Leistung ankommt. An einem Verteiler hängen viele Anschlüsse bzw. User. Bei der Anbindung des Verteilers geht der Betreiber zumeist davon aus, dass nur x% der Nutzer gleichzeitig Daten transferieren; die Anbindung ist daher nahezu immer überbucht, in der Hoffnung, dass es nur zu wenigen Tageszeitpunkten zu spürbaren Leistungseinbußen bei einzelnen Teilnehmern kommt.

In den letzten Jahren kommt es durch Videostreaming, etc. insbesondere bei Großereignissen jedoch immer häufiger vor, dass die Anbindungsleistung der Verteiler nicht ausreicht, so dass dann die Transferrate bei den einzelnen Usern deutlich unterhalb der Rate liegt, die zu anderen Nutzungszeiten real erzielt wird.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Dein Netflix bei einer 50 MBit/s Anbindung ruckelt ist vermutlich ca. 3x geringer wie bei einem 16 MBit/s Anschluss. Der Wert kann aber auch deutlich abweichen, wenn die VDSL-Verteiler stärker oder schwächer überbucht betrieben werden wie die ADSL-Verteiler.

Vor ein paar Monaten wurde bei uns in ca. 5km Entfernung ein neuer LTE Mast in Betrieb genommen. Mit einer Parabolantenne konnte ich einen Tag nach Inbetriebnahme nahezu die vollen 150 MBit/s realisieren. Inzwischen nutzen auch viele andere User diesen Mast und zumeist liegen die Datenraten unter 15 MBit/s, selten bei über 20 MBit/s.
An diesem Beispiel kann man glaube ich gut erkennen, das ein Zugang mit "bis zu" keinesfalls ein annäherndes Erreichen der beworbenen Leistung - zumindest langfristig - bedeutet.

Antwort
von heimkan, 45

Ich meine das Internet z. B. Netflix,ob das beim streaming schneller ist

Antwort
von hallo34, 48

Im internen Netzwerk ja, falls ich die Frage richtig verstanden habe.

Kommentar von heimkan ,

Ich meine das Internet z. B. Netflix,ob das beim streaming schneller ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten