Frage von Kiwi138, 51

ich habe ein Zimmer gemietet und nach bereits 29 Tagen wieder gekündigt darf die Vermieterin Mietvorauszahlung verlangen ?

Hallo zu meiner Frage, ich habe Anfang August ein Zimmer gemietet und bereits am ende des Monats wieder gekündigt darf die Vermieterin einer Mietvorauszahlung von drei Monaten verlangen ? Im Vertrag steht ich muss eine Mietvorauszahlung von 3 Monaten leisten. Den Zimmerschlüssel hat sie mir aber breit´s schon wieder abgenommen als ich ausgezogen bin ende August.

Antwort
von anitari, 28

Der Vermieter darf Miete bis zum Ende des Mietverhältnisses verlangen.

Ende August wieder gekündigt heißt das der Vertrag noch bis 30.11. läuft.

Den Zimmerschlüssel hat sie mir aber breit´s schon wieder abgenommen als ich ausgezogen bin ende August

Abgenommen oder hast Du ihn abgegeben? Ist das Zimmer wieder neu vermietet?

Im Vertrag steht ich muss eine Mietvorauszahlung von 3 Monaten leisten.

Das ist vermutlich die Kaution.

Kommentar von Kiwi138 ,

Eine war  Kaution war direkt nicht vereinbart steht auch nicht im Vertrag nur die Miet Fortzahlung.

Ich habe ihr den schlüssel gegeben weil sie ihn verlang hat. Ob das Zimmer wieder vermietet ist weiß ich nicht. 

Antwort
von Allexandra0809, 30

Wie lange ist denn die Mietdauer bzw. die Kündigungsfrist? Dies musst Du auf jeden Fall einhalten und so können 3 Monate Mietzahlung durchaus berechtigt sein.

Kommentar von Kiwi138 ,

Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate. Auch wenn ich keinen Zugang mehr zum Zimmer in der Zeit Habe ? 

Kommentar von Allexandra0809 ,

Auch dann, aber natürlich nur die reine Miete und keine Nebenkosten (wie Wasser oder ähnliche Abgaben). Vorausgesetzt, es wohnt noch niemand anderes in diesem Zimmer.

Kommentar von anitari ,

Bis zum Ende der Kündigungsfrist sind Miete + Nebenkosten, falls vertraglich vereinbart,  zu zahlen.

Kommentar von Kiwi138 ,

ich hatte mich mit ihr dann mündlich drauf vereinbart den dritten Monat nicht zu zahlen. Meine Freundin hat das ganze auch mitangehört nur jetzt will sie doch wieder die dritte Miete. 

Kommentar von Allexandra0809 ,

Ist eine schwierige Sache. Rein rechtlich hat die Vermieterin natürlich Recht, Du kannst nur höflich und nett anfragen.

Antwort
von albatros, 1

Ist das Zimmer möbliert oder teilmöbliert an dich vermietet?

Was steht konkret, wortwörtlich zur Dauer des Mietverhältnisses und zu Kündigung im Mietvertrag?

Antwort
von BiggerMama, 12

Wenn sie das Zimmer in dieser Zeit weiter vermietet, darf sie das nicht. Sie darf nicht doppelt Miete kassieren.

Sie kann den Mietvertrag so aufsetzen, dass die Vermietung für ein Jahr oder drei Monate festgelegt ist. Das ist bitter, wenn man in einer anderen Stadt lebet/ leben muss. Da es auch im Interesse des Vermieters nicht gut ist, dass ein Zimmer vollkommen unbenutzt ist (und deshalb z. B. nicht beheizt wird), ist es normalerweise möglich, sich mit dem Vermieter zu einigen.

Du musst ihr nicht den Schlüssel aushändigen, wenn Du dafür noch Miete bezahlst. Aber warum fragst Du erst, wenn Du die/ den Schlüssel schon abgegeben hast?

Du bist immernoch Mieter, solange Du Miete bezahlst. Du hättest z. B. nur einen Schlüssel zurückgeben können. Falls es nur einen Schlüssel gab, hätte ich ihn ihr nicht ausgehändigt.

Sie kann behaupten, dass sie das Zimmer für den nächsten Mieter herrichten will. Du bist aber nicht dazu verpflichtet, ihr das zu ermöglichen. Du bist verpflichtet, ihr Zugang für Besichtigungen evtl. Nachmieter oder für kleine Schönheitsreparaturen zu verschaffen. Dafür müsste das Zimmer nicht einmal leer sein. Und sie müsste ankündigen, wenn sie das Zimmer besichtigen möchte.

Die ganze Art und Weise sieht danach aus, als ob die Vermieterin nicht mal für Kompromisse in beiderseitigem Einvernehmen bereit war.

Jetzt kannst Du nicht mehr viel machen. Du kannst sie warnen, das Zimmer während Deiner Mietzeit weiterzuvermieten. Da sie das Zimmer bei ihrer Steuererklärung nicht doppelt angeben kann, steht eine Steuerhinterziehung im Raum.

Kommentar von Kiwi138 ,

Das habe ich auch vermutet da ich meine Quittungen nicht behalten soll.

Sie will sie wieder haben. Das kann ja eigentlich nur mit ihrer Steuererklärung zu tun haben oder bin ich falsch ? 

Kommentar von BiggerMama ,

Vielleicht hast Du ja mit dem Einbehalten der Quittungen eine Verhandlungsgrundlage, damit Du nicht die ganze Miete bezahlen musst. Wichtig ist, dass jemand vor Ende Deiner Mietzeit dort einziehen kann, und Du dafür keine Miete bezahlen musst.

Ich kann sie als Vermieterin insofern verstehen, dass sie keine Verluste haben will. Aber sie sollte sich aus Deiner Notlage auch keinen Vorteil auf Deine Kosten verschaffen.

Kommentar von Kiwi138 ,

Ja ich versuche es über die Quittungen mal das zu verhindern. Zumal ich im Moment 2 Zimmer bezahlen muss und das echt heftig ist. 

Antwort
von baerenstark, 24

Ein Vermieter nimmt üblicherweise zwei bis drei Monatsmieten als Kaution. Diese erhälst du beim Auszug wieder zurück, sofern alle Nebenkosten bezahlt wurden und auch nichts an der Wohnung beschädigt wurde. Wenn du bereits wieder ausgezogen bist und alles bezahlt hast, warum solltest du dann noch eine Kaution von drei Monatsmieten hinterlegen müssen ? Oder gab es eine Kündigungsfrist oder eine Mindestmietzeit ? - die du nicht eingehalten hast.

Kommentar von Kiwi138 ,

das ist etwas Schwierig im Vertrag stehen das ich ich vor dem vereinbarten Mietende ( 1Jahr) ausziehe muss ich die Miete 3 Monate weiterzahlen. Ich Wohne  schon  wo anders das war meine 1. Zimmer was ich gemietet habe daher etwas Blauäugig gewesen.

ich  habe als Abrechnung nur selbstgeschriebene Quittungen die die Vermieterin sogar wieder zurück haben will am Ende der Mietzeit. 

Kommentar von baerenstark ,

dann musst du diplomatisch und nett mit der Vermieterin nach einer Lösung suchen. z.B. vorschlagen, die Hälfte zu zahlen. Erkläre ihr, dass das dein erster Mietvertrag war und warum du bereits wieder umgezogen bist. Aber vermeide Streit, denn du hast juristisch bei dieser Vereinbarung keine Chance.

Kommentar von Kiwi138 ,

War auch mein Ansatz nur jetzt will sie den dritten Monat auch haben.

DIe von ihr ausgestellten Quittungen kann ich ja nicht bei meiner Steuererklärung einreichen weil sie sie wiederhaben will. Das kann ja eigentlich nicht erlaubt sein oder ? 

Kommentar von baerenstark ,

Wenn du was bezahlt hast, erhälst du eine Quittung. Die gehört dann dir und niemand kann sie zurückfordern. Wenn du das Geld zurückbekommst, kann man die Quittung vernichten / zurückgeben. Besser ist aber die Rückgabe des Geldes ebenfalls mit einer zweiten Quittung zu bescheinigen.

Antwort
von 1q3c6njjj, 24

Sie darf die Miete so verlangen, wie es im Mietvertrag vereinbart wurde.

Steht dort quartalswaeise im Voraus, dann ist das so. Steht dort, monatlich bis zum dritten Werktag, dann immer monatlich, bis der Mietvertrag endet. Wann die Wohnung zurückgegeben wurde, ist dabei egal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten