Ich habe ein Trauma erlitten hilfe?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich finde es nicht ganz so lustig, dass die Sache so lange gedauert hat.

Auf der anderen Seite muss man Tiere auch töten, wenn man sie essen will. Der Mensch ist biologisch Allesfresser, er lebt also von Tieren und Pflanzen.

Das Töten ist ein Handwerk, wenn auch ein sehr zwiespältiges. Denn keiner kann Leben geben, man kann es nur nehmen und das ist für ein anderes Lebewesen immer mit dem Ende verbunden.

Die Natur selbst kennt kein Mitleid. Weder mit sich selber noch mit anderen.

Wer also Tiere essen will, sollte damit leben können, dass deine Jagd so ausgeht, wie Du es schilderst.

Ich weiss nicht, ob es Dir hilft, aber der Tod gehört nun einmal zum Leben und Jagd ist eine sehr unmittelbare Art, das zu erleben. Sprich mit Deinem Vater darüber, wie Du es erlebt hast und frag ihn wie er seine erste Jagd erlebt hat. Frag ihn nach seinen Gefühlen bei der Jagd. Wenn es dir das nicht ausreichend beantworten kann, frag andere Jäger.

Wenn es schlimm bleibt, geh zu einem Arzt und sieh zu dass Du professionelle Hilfe bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du da schreibst, ist absoluter Blödsinn. Diese von dir genannte Situation, hat es mit Sicherheit nie gegeben. Jeder, der etwas Ahnung von der Jagd hat weis das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bitte was sind das für Jäger? Ich habe auch etliche Freunde als Jäger und die erzählen mir immer das nur höchstens 1-3 Tiere erlegt werden. Das was du mitgemacht hast war Sozusagen treibjagt, hört sich zumindest fast so an nur das ich es eigentlich bisschen anders kenne. Auf der einen Seite warten Jäger und von der anderen scheuchen andere Jäger mit Hunden die Tiere aus dem Wald, hohen Gras. Dabei werden trotzdem nur so viele Tiere erlegt wie sie für sich selbst brauchen, zudem würden sie nie ihr eigenen Hunde erlegen. Die lieben ihre eigenen Gefährten über Alles! 

Sorry aber was ist dein Vater für ein Mensch? Das der da ein Blutbad veranstaltet? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bafurtiss
24.01.2016, 13:03

In der Gruppe gibt es auch ein paar die vom Verkauf dieser  Tiere leben oder sich einen Zustupf damit verdienen. Mein Vater hat 2 Erlegt die er für uns behält und nicht verkauft. Aber ich weis, es läuft da vieles etwas zwiespältig in der Gruppe.

0
Kommentar von Raketenfritze
29.01.2016, 06:13

Höchstens 1-3 Tiere ist allgemein keine große Anzahl, das kann ein Jäger vom Ansitz aus machen, wenn es klappt ganz alleine.

Mehr Jäger = mehr erlegtes Wild

Blutbad, Gemetzel, Massaker... Die Begriffe sind mir hier etwas zu inflationär verwendet, die Tötung eines Tieres kann nie wirklich sauber ablaufen, man muss im schließlich einen massiven körperlichen Schaden zufügen (vor allem, wenn man es schnell töten will).

0
Kommentar von cheyenne02
12.02.2016, 08:51

Welche Dösbaddel machen Nachts eine Drückjagd ? Diese Geschichte passt vorne und hinten nicht !

0

"Schlimme" Erfahrungen kann & wird man nie vergessen, so wie die erste Liebe ;) Versuch es zu akzeptieren und so bescheuert es klingt, versuch es irgendwie als positive Erfahrung abzustempeln. Wenn man etwas "neues und schockierendes" erlebt, wirst du dies in deinem Kopf behalten. 

Deswegen darauf zu hoffen oder sogar darauf hinzuarbeiten das man es vergisst (so hart es klingen mag) ist totaler Blödsinn, denn du wirst es nicht vergessen. Du solltest versuchen es als Erfahrung zu akzeptieren & wenn du daran denkst, zu lächeln und zu sagen " diese Erfahrung hat mich stärker gemacht und irgendwann wird dies mir in anderen Situationen weiterhelfen."[oder soetwas in der Richtung ich denke dir wird da noch mehr einfallen als mir ;) ]

Um es nochmal kurz zu fassen, wähle deine Einstellung zu diesem Ereignis und versuche erst gar nicht davor ´wegzulaufen´(zu vergessen). Denn damit belügst du nur dich selbst & wie du wahrscheinlich weißt, "Lügen haben kurze Beine."

In diesem Sinne alles Gute, werde stärker und nimm dir die Zeit die du brauchst aber wähle deine Einstellung richtig, denn das wird dich zu deinen Zielen führen.

Beste Grüße, Keksheini

  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ist es nun mal, so sieht die Realität aus. Verarbeiten...hmm, im Normalfall geht sowas mit der Zeit vorbei und dass du anfangs vielleicht etwas geschockt bist ist relativ normal. Rede mit deinem Vater drüber, deiner Mutter oder Freunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RaupeNimmerx3
24.01.2016, 13:01

Es ist aber nicht normal so viele Tiere zu erlegen. 

0
Kommentar von GravityZero
24.01.2016, 13:02

Warum nicht? Auf einer großen Jagd und wenn es nötig ist.

1

Das geht wieder vorbei, keine Angst !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?