Frage von TheReey, 18

Ich habe ein sehr schlechtes Verhältnis zu meiner Mutter, wie ändere ich das?

Hallo, Ich bin M14 und habe ein ziemlich schlechtes Verhältnis zu meiner Mutter. Angefangen hat das so alles in der Grundschule. Ich bin jetzt in der 10 Klasse des Gymnasiums. Also, damals hatte ich, soweit ich mich erinnern kann eine schlechte Note in einer Arbeit, und habe sie erst nach einigen Tagen meiner Mutter gezeigt. Meine Mutter hat dies aber herausbekommen und ich habe natürlich ziemlichen Ärger bekommen. Das habe ich aber nicht nur einmal gemacht. Ab der 5 Klasse wurde es noch schlimmer, weswegen das Verhältnis noch mehr kaputt gegangen ist, und zwar habe ich sie angefangen zu belügen zum Beispiel mit "Die Arbeit habe ich noch nicht zurück bekommen". Dabei hatte ich sie natürlich schon, habe sie ihr aber nicht gezeigt. Es kam immer wieder ans Licht und ich habe immer mehr Ärger bekommen, und habe nicht aufgehört. Bis heute habe ich dieses Problem. Zu beginn der 10 Klasse wollte ich das eigentlich ändern, aber ich habe direkt eine schlechte Note erhalten, die ich ihr direkt nicht gezeigt habe. (Inzwischen weiß sie sie aber). Ich streite mich mit meiner Mutter über jede Kleinigkeit und der Streit ist zwar nach einigen Stunden oder Tagen vergessen, jedoch mache ich immer weiter. Ich will wieder ein besseres Verhältnis zu meiner Mutter haben. Ich liebe sie über alles und sie ermöglicht mir so viel. Aber leider ist sie nicht nur Sauer wegen dem Anlügen oder Verschweigen sondern auch wegen den schlechten Noten die ich mit nachhause nehme. Ein gutes Beispiel, welches jetzt im Moment auch der Fall ist: Ich habe am Freitag meine Englisch Klausur erhalten. 3 Punkte. Das ist glaube ich eine 5+. Ich bin Klassenschlechtester und habe sie seit Freitag meiner Mutter nicht gezeigt, weil ich keinen Ärger bekommen will und sie nicht enttäuschen will. Außerdem will ich nicht durch Fernsehr-, Computerverbot eingeschränkt sein. Es wäre wirklich super, wenn mir jemand helfen könnte. Einen schönen Abend und entschuldigung für meine Rechtschreibung

TheReey

Antwort
von lastgasp, 13

Hast Du eine oder mehrere Klassen übersprungen oder wie hast Du es mit 14 in die 10.Klasse des Gymnasiums geschafft?

Eine verkackte Note einige Tage "unter Verschluss" zu halten, ist ja nicht weiter dramatisch. Mein inzwischen 17-jähriger Sohn hat seine Schwächeperioden auch nicht so gern öffentlich gemacht, obwohl wir sehr wenig mit Fernseh- und Computerverbot gearbeitet haben. Ich vermute einmal, dass Deine Mom alleinerziehend ist, oder welche Rolle spielt Dein Vater in der Geschichte?

Oft und gerade bei Jungs in der Pubertät müssen vielleicht auch einmal 3er-Gespräche zwischen Eltern, Schüler und Lehrer stattfinden. Üblicherwiese gibt es im Anschluss an ein solches Gespräch Vereinbarungen, die Dir möglicherweise wie der blanke Horror erscheinen. Es hat allerdings auch Vorteile, wenn Deine Schwäche in bestimmten Fächern einfach erst mal anerkannt wird. Oft kommt ja dieser schlimme Satz: Er kann's ja, ist einfach zu faul.

Allein bist Du vermutlich noch nicht in der Lage, auf Deine/-n Englischlehrer(-in) zuzugehen und den Satz zu sagen: "Was muss ich tun, um auf eine bessere Note zu kommen?" Mit diesem Gespräch im Rücken könntest Du auch lockerer zu Deiner Mutter gehen. Der geht es ja nicht um Verbote, sondern dass Du relativ angstfrei durch die Schule kommst und eine gute Ausbildung erhältst.

Zuletzt: wegen des Lügens gibt es natürlich auch noch die Möglichkeit, einige Stunden bei einem/einer Kinder- und Jugendtherapeut/-in zu machen. Vielleicht gibt es ja auch Großeltern, Tanten und Onkel, denen Du Dich anvertrauen kannst.

Take care...

Kommentar von TheReey ,

Vielen dank für deine/Ihre schnelle Antwort. Mein Vater spielt in dieser Geschichte eine eher weniger wichtige Rolle. Wir wohnen alle zusammen natürlich, aber mein Vater ist Arzt (wie meine Mutter) und kommt deshalb sehr spät nach hause. Er hatte bereits frühere ehen die schief gegangen sind, und seine anderen Kinder waren im zwar nicht egal, aber welche Leistung sie erbracht haben war ihm egal. Und das ist bis jetzt auch so. Also ich hab ihr jetzt die Englischnote gebeichtet, sie ist sehr traurig zeigt das aber nicht, während ich den Tränen nahe war, da ich nächstes Jahr den Leistungskurs Englisch wählen will, und mir meine Englischlehrerin sagte ich hätte eine Satzstellung wie ein 5 Klässler. Mit meiner Englischlehrerin vertrage ich mich sowieso nicht so gut, aber das ist ein anderes Thema, welches ich eventuell in einer neuen Frage erläutern sollte, oder wenn gewünscht, hier nochmal angesprochen wird. Nochmal Vielen Dank! 

MfG 

TheReey

P.S: Eigentlich bin ich in der 11 Klasse also in der E-Phase. Ich bin ein Jahr zu früh eingeschult worden, und die 10 fällt durch G8 aus.

Antwort
von Butterkuchen02, 18

Lerne mehr (Nachhilfe?)

Wenn du gute Noten schreibst (/mehr Punkte erreichst), wird es dir auch nicht schwer fallen, sie deiner Mutter zu präsentieren, und sie wird sich freuen, dass du dir so viel Mühe gibst.

Ansonsten denk immer daran, nicht zu lügen. Sonst vertraut man dir irgendwann gar nicht mehr.

Dass du ein besseres Verhältnis mit ihr willst, ist schon mal gut. Dann kannst du bewusst versuchen, nicht immer über alles zu streiten.

Viel Glück! 

LG Butterkuchen  ;)


Kommentar von TheReey ,

Super! Vielen dank. Nur in Englisch bin ich eigentlich ganz gut, möchte es nächstes Jahr auch als Leistungskurs wählen, habe aber einige Probleme mit meiner Englischlehrerin. 

MfG

TheReey

Antwort
von Annatheonlyone, 14

Hey,

Ich denke es ist wichtig, dass du dich mit deiner Mutter einmal zusammen setzt und ihr über eure Probleme redet. Du scheinst offensichtlich Angst vor der Reaktion deiner Mutter zu haben was die ganze Sache noch verschlimmert und dich immer tiefer reinreitet. Im Gegenzug verliert deine Mutter das Vertrauen in dich aufgrund der Lügen und des angespannten Verhältnisses. Vermutlich weiß sie garnicht wirklich was in dir vorgeht.

Sage ihr, dass du Angst hast ihr die schlechten Noten zu zeigen, weil du sie nicht enttäuschen möchtest. Du dir wirklich Mühe gibst gute Noten zu bekommen, aber die Angst den Druck um die Noten nur noch verschlimmert.

Überlegt auch gemeinsam was man da machen kann. Eventuell Nachhilfe etc. und einigt euch davor keine Notengeheimnisse mehr zu haben. Höre dir ausserdem ihr Empfinden dazu an, denn vllt. möchte sie nicht sauer sein, weiß sich aber nicht anders zu helfen. Schreib es ihr zur Not in einem Brief, sollte dir das persönliche Gespräch schwerfallen.

Glaube mir ich kannte dieses Problem selber sehr gut.

P.S. hast du ihr schon mal selber gesagt, dass du sie über alles liebst?

LG Atoo

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten