Frage von mrappul, 62

Ich habe ein Problem was mich ärgert?

Hallo zusammen, meine Mitschüler und meine Lehrerin nennen mich Homosexuell am meisten meine Freunde und mobben mich so. Ich bin eher so der "harte" typ. Wenn mich z.B. jemand ärgert dann geh ich auf ihn drauf und "vermöbel" ihn aber es hilft nichts. Ich habe schon tausend mal gesagt ich bin nicht Homosexuell. Heute sagte meine Lehrerin "Dein Typ ist eher so gemütlich das sieht man auch an deinen Fingern die haben keine Kraft guck dir mal die anderen an" da sagte ich "Ja, was kann ich dafür dass die so sind?" Dann haben meine Freunde mich ausgelacht. Fühlte mich echt Blöd habe zwar mitgelacht aber innerlich war ich "zerbrochen". Was könnte ich tun? Schlagen hilft nicht, sagen dass sie aufhören sollen hilft nicht. Meine Moral ist gerade echt auf Null. Und wie kann ich meinen Fingern "Kraft" geben? Bin 14 Jahre alt und ein Junge.

Antwort
von loema, 23

Deine Mitmenschen haben eine Beleidigung gefunden, auf die du sensationell reagierst. Es macht anscheinend viel Spaß, dich homosexuell zu nennen. Da passiert immer was spannendes.
Also machen sie weiter. Und "Schwäche" nimmst du auch übel. Das ist lustig.
Da bekommt man viele tolle Kombinationen hin, die dich zur Weißglut bringen.

Solange du darauf emotional reagierst, wird es weitergehen.
Solange du diese Scherze ernst nimmst, wird es weitergehen.
Versuchs mal mit Gelassenheit.
Denn: Haben sie recht? Nein. Also ist es absurd und du kannst selbst drüber lachen, oder?

Antwort
von randomhuman, 12

Zuerst andere Leute schlägt man nicht. Das hilft, wie du siehst überhaupt nichts.

Zweitens ich weiß nicht was der Lehrerin einfällt dich so herablassend anzureden. Rede mit einem Beratungslehrer, Sozialarbeiter oder geh gleich zum Schuldirektor/in und beschwer dich. Sowas kann und darf es ja nicht geben.

Bei deinen Mitschülerin ist es schwieriger, die zur Vernunft zu bringen. Das musst du dann einfach erstmal aushalten und einfach nichts weiter drauf geben. Wenn man nämlich nichts mehr dazu sagt, dann hören die irgendwann auf, weil die merken, dass sie dich dadurch nicht mehr erreichen können.

Antwort
von KathleenRieder, 18

Ja oder du sagst einfach" meistens sind die homosexuell die es dauenrd ansprechen..." vl ist es ihnen dann unangenehm... und sie lassen es =)

Antwort
von JessyKappa, 18

An deiner Stelle würde ich das nicht als Beleidigung empfinden. Klar, das ist blöd, wenn sie das sagen und das gar nicht stimmt... Sag ihnen das letzte mal das du es nicht bist, sie sich aber denken dürfen was sie wollen, dich aber nicht damit ärgern sollen. Typisch Homophobe... Naja und das mit den Fingern.. Das lässt sich bestimmt irgendwie trainieren aber ich denke nicht das es nötig ist :D was ist das für ein Problem, wenn ich fragen darf?

Kommentar von mrappul ,

Es nervt mich eben! Aber danke für den Tip

Kommentar von JessyKappa ,

Kann ich verstehen. Irgendwann finden sie es langweilig, wenn du nicht so darauf eingehst. Dann ist das vorbei.

Antwort
von maxim65, 23

Der erste Schritt wäre mal aufzuhören die Leute zu "vermöbeln".  Desweiteren hat man offenbar einen "Schalter" bei dir entdeckt bei dem du zuverlässig austickst. Wenn du das Gelaber ignorieren kannst dann legt sich auch der Spot. Was dich an der der Aussage deiner Lehrerin stört ist mir ohne Vorgeschichte schleierhaft.

Kommentar von mrappul ,

Vielen dank für den Typ!

Kommentar von mrappul ,

Tip*

Antwort
von Sansibar007, 7

Beschweren beim Rektor!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten