Frage von xLukyyy, 41

Ich habe ein Problem mit Klarträumen. Oft wenn ich realisiere ich schlafe liege ich einfach nur dran und hab sowas ähnliches wie Schlafparalyse?

Wenn das passiert kann ich normal nachdenken aber meinen Körper noch nicht bewegen. Ich versuche habe schon viel versucht aber ich weiß einfach nicht was ich dann machen soll. Ich kann meine Arme oder meine Füße ein bisschen bewegen aber es kommt mir immer so vor als ob ich das nur träumen würde. Es fühlt sich nicht so an wie wenn ich beispielsweise meinen Arm in echt bewegen würde. Ich habe auch schon solche Geräusche gehört die man ja normal während der Schlafparalyse hat. Ich würde jetzt gerne wissen, wie ich das in einen Klartraum umwandeln kann.

Antwort
von jackjack1995, 16

Hi. Es gibt da mehrere Möglichkeiten.

Einmal kannst du versuchen, dich rausrollen zu lassen und einmal gibt es da auch noch diese Möglichkeit sich raus zu beamen.

Das ist die Einkörpertechnik.

Diese Technik des raus Beamens hatte ich vor längerer Zeit mal benutzt und sie klappte gleich beim 1. Versuch.

Aber wie diese beiden Methoden genau funktionieren, wird hier in diesem Video ausführlicher erklärt:

Falls du damit noch Probleme haben solltest und es nicht gleich auf Anhieb klappt, einfach dran bleiben, weiter üben und nicht aufgeben.

Dann klappt das schon.

Ansonsten kannst du auch die DILD-Technik machen.

Mit dieser Technik hatte ich vor 4 Jahren nach 4 Wochen meinen 1. Klartraum.

Ich benutze die DILD-Technik am Meisten, da sie einfach anzuwenden ist und man bei dieser Technik nicht auf seinen Schlafzustand achten muss.

Tagsüber macht man öfters RCs, stellt sich die kritischen Fragen und fragt sich ob man gerade wach ist oder träumt.

Dann geht man einfach ins Bett, schläft einfach ein und mit etwas Glück wird man die RCs und die kritischen Fragen schließlich bald auch im Traum machen, dadurch feststellen, das man träumt, klar wird und sich jetzt in einem Klartraum befindet.

Die DILD-Technik ist für Anfänger gut geeignet.

Aber was die RCs und den kritischen Fragen angeht, wird hier in diesem Video nochmal genauer beschrieben:

Und wenn du willst, kannst du auch eine Autosuggestion machen.

Die geht so:

Du sagst dir jedes Mal vor dem Einschlafen oder auch tagsüber den Satz, wie zum Beispiel: "Im Traum bemerke ich das ich träume."

Oder: Im Traum mache ich RCs, stelle mir die kritischen Fragen und bemerke das ich träume.

Wobei dieser Satz ein bisschen zu lang ist...

Wiederhole dabei diesen Satz so oft du willst und mit etwas Glück, wirst du dich im Traum durch einen RC oder die kritischen Fragen daran erinnern, das du träumst, wirst klar und hast einen Klartraum.

Bei mir klappt die Autosuggestion in letzter Zeit gut.

Durch die Autosuggestion, natürlich auch mit den RCs und den kritischen Fragen, gibt es bei mir hin und wieder mal Tage, da bekomme ich schon mal an 3 Tagen 3 Klarträume.

Also, jeden Tag 1 Klartraum.

Manchmal ist es aber auch 1-2 Klarträume die Woche oder auch schon mal 1 Klartraum in 2 Wochen und so weiter.

Die DILD-Technik funktioniert bei mir am Besten.

Aber das ist bei jedem unterschiedlich.

Wenn du willst kannst du auch die DILD-Technik und die Autosuggestion machen und finde dann heraus, ob bei dir am Besten die DILD-Technik oder die WILD-Technik klappt, wo du ja im Moment dran bist.

LG jackjack1995

Antwort
von TheAdmiral777, 31

Hallo
1.Möglichkeit
"Roll" dich aus deinem Körper
2.Möglichkeit
Lass dich durch das Bett fallen
Hört sich vielleicht etwas kompliziert an, ist es aber mit etwas Übung nicht.
Ich hoffe du hast verstanden was ich meine:D

Kommentar von xLukyyy ,

Naja, wenn ich mich in diesem Zustand bewegen will mache ich diese Sachen auch in der Realität. Es geht halt nur nicht alles wegen der schwachen "Schlafparalyse".

Kommentar von TheAdmiral777 ,

Schau dir mal ein paar Videos von "Klareträume" in YouTube an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community