Frage von melliblume, 67

Ich habe ein Problem mit Jugendamt Familie kein Geld keinen festen Wohnsitz was tun?

Hallo ich bin 17 Jahre alt und habe einen kleinen Sohn voriges Jahr der kleine wurde mir vom Jugendamt weg genommen weil mir die Hand bei einer Betreuerin ausgerutscht ist. Ich wurde aus der Mutter Kind Einrichtung geworfen und stehe seitdem alleine auf den Beinen ich habe keinen festen Wohnsitz bekomme keinen Cent vom amt oder eltern das Jugendamt hilft mir nicht wirklich weiter. Und meine Eltern interessieren sich dafür nicht und für mich nicht. Was soll ich tun ? Ich bin völlig mittellos.

Antwort
von SimonG30, 26

da muss es doch eine Möglichkeit geben das man mit 17 eine Wohnung bekommt.

"Kann" ja, aber bestimmt nicht "muss".

Und wenn man dazu noch folgende Punkte ganz neutral betrachtet, ohne Wertung & ohne die genauen Hintergründe zu kennen: minderjährige Mutter, Kind musste wegen Vorfall in Obhut genommen werden, selbst seit mehreren Jahren in wechselnden Heimen untergebracht.

Das sind für mich alles Indizien, die mich (auch als Außenstehender) erstmal zu dem ersten Eindruck kommen lassen, dass Du der Verantwortung einer eigenen Wohnung (selbst mit regelmäßigen Hausbesuchen) noch nicht gewachsen bist.

das Jugendamt arbeitet fest mit meinen Vater zusammen

also scheint es ja einen entsprechenden Jugendhilfe-Plan für Dich zu geben. Du könntest also von Seiten des Jugendamtes durchaus Hilfe bekommen. Aber dies ist kein Wunschkonzert & Bedingungen kannst Du da keine stellen.

Daher mein Tipp: suche das Gespräch mit dem Jugendamt, zeige Dich kooperativ & überlege Dir, ob Du die Hilfe, die sie Dir anbieten können, nicht doch annehmen willst.

Kommentar von melliblume ,

Ja der Vorfall hatte aber nichts mit meinem Kind zu tun. ich habe meinem kleinen gut behandelt gehabt also mir kommt das gerade so rüber als wenn sie von minderjährigen Müttern nicht viel halten oder denken das sie nicht in der Lage dazu wären alleine zu leben so ist es aber nicht. wenn man eine Vorgeschichte nicht kennt dann kann man nicht viel mitreden aber diese Aussage hat mir nicht geholfen sondern hat mich eher angegriffen

Kommentar von SimonG30 ,

was ich persönlich von minderjährigen Müttern halte oder nicht, spielt doch letztendlich gar keine Rolle.

Aber für das Jugendamt bzw. die zuständigen Ämter ist das ein wichtiges Puzzlestück im Gesamtbild. Und "minderjährige Mutter" bringt einem eher keine Pluspunkte ein...

Antwort
von walthari, 41

Zunächst bist du noch keine 18 das heisst deine Eltern sind weiterhin für dich zuständig...wenn du mit denen nicht reden kannst oder keinen Kontakt hast oder willst wäre das Jugendamt bzw. eine Wohlfahrtseinrichtung..bei minderjährigen Eltern gibt es beim Jugendamt eine entsprechende Anlaufstelle...

Kommentar von melliblume ,

Das Problem ist ja die haben mir meinen kleinen weg genommen. ich wurde seit dem ich 13 bin von heim zu heim geschoben da muss es doch eine Möglichkeit geben das man mit 17 eine Wohnung bekommt. wo auch ein Betreuer eins 2 mal die Woche vorbei kommt ich bin echt hilflos das Jugendamt arbeitet fest mit meinen Vater zusammen und er will warum auch immer mir das Leben zur Hölle machen

Antwort
von pilot350, 36

Gehe zum nächsten Sozialamt und lasse Dich beraten.

Antwort
von gerd1011, 41

wie wäre es mit Job suchen und selbst Geld verdienen?

Kommentar von melliblume ,

mit 17 kann man nicht arbeiten gehen ohne Einverständnis der Eltern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten