Ich habe ein Problem mit Gesichtern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es kann durchaus eine Form von Prosopagnosie sein, mit der du zu tun hast. Da gibt es ja verschiedene Ausprägungen.

Da es dir schwer fällt, Mimik zu deuten, wäre dann plausibel. Wie sieht es mit Gestik aus? Kannst du Körpersprache deuten?

Gibt es bei dir noch andere Besonderheiten in deiner Wahrnhemung, in denen du dich von den Menschen deiner Umgebung unterscheidest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich existieren Gesichter nur, wenn sie direkt vor mir sind. Schaue ich weg oder mache die Augen zu, sind sie auch weg. Lustiger Weise klappt das auch bei Comic Figuren nicht.

Mmmhh. Stimmen kann ich mir schon merken. Gerüche besonders gut. Nur an Geschichten scheitert es. Dann hapert s auch schon mal bei den Namen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich erkenne Leute, die ich schon mal gesehen habe normalerweise wieder. Aber ich kann keine Gesichter beschreiben. Noch nicht einmal von meiner Freundin, oder von meiner Mutter.

Leute die ich nicht leiden kann, oder die mir frech gekommen sind, "blende ich aus". Wenn die an mir vorbei gehen, sehe ich die nicht ... das ist ungefähr so, wie wenn ich an einer Strassenlaterne vorbeigehe ... ich stosse nicht damit zusammen, aber ich kann nicht beschreiben, ob die Laterne nun grau, oder vielleicht grün ist.

Bei "Uniformierten" kann ich so, en gros, die "Uniform" beschreiben (die besonderst hässlichen Elemente besonders gut), aber die Person, die drin ist, würde ich, ohne die "Uniform", nicht erkennen.

Zum Beispiel erkenne ich die Frau Merkel, an ihrem Matrosenanzug ...  den François Hollande an seinem Konfirmandenanzug, der etwas eingegangen ist (er hat, glaube ich wenigstens, auch noch eine Glatze).

Aber auch Uniformen, verblassen, mit der Zeit, in meinem Gedächnis ...  zum Beispiel, sind die "Zöllner", die mich, im Basler Badischen Bahnhof, in meiner Kindheit, auf meinem Weg, in die Schule, gestalkt haben, inzwischen zu einer Art, von grünen "Filz-Säcken" geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja Probleme mit Gesichtern habe ich eigentlich nicht. Wenn ich eine Person lange Zeit nicht gesehen habe, kann es mal vorkommen, dass ich sie nicht (gleich) erkenne (nur bei wirklich starker Veränderung der Fall): 

Es gibt auch durchaus Leute die mir in der Schulzeit zwar begegnet sind, ich aber rein menschlich keine Interesse habe und die ich vielleicht auch nicht erkennen könnte. Es gibt also durchaus Fälle, die ich auch nicht erkennen könnte, die ich zwar öfters über den Weg gelaufen bin, aber die mir auch nie etwas sagten. Vielleicht liegt es also daran.

Mit ehemaligen Klassenkameraden habe ich eher weniger Probleme. Die kann ich eher erkennen. 

Das es sowas gibt, was du beschreibst, kann ich mir schon vorstellen. 

Nebenbei gibt es auch Menschen die einfach nur eine schlechte Sehstärke haben und daher Leute nicht erkennen können.

Es gibt Menschen die könnten ohne Brille z. B. nicht mal erkennen, ob Sie eine ältere oder jüngere Frau vor sich haben. Das gibt es auch, wenn man eine schwache Sehstärke hat. 

Jetzt aber mal zum Thema zurück. Ja, ich erinnere mich. Da war mal ein Kerl im Schwimmbad, hat mich blöd angemacht. Ich konnte aber nicht erkennen, wer es war. Er ist fast auf mir drauf gesprungen, wollte mir damit Angst einjagen. Im Schwimmbad fällt es mir manchmal wirklich schwer manche Kerle zu erkennen, die mich kennen

Bei einer Arbeitsstelle ist es mir besonders schwer gefallen, die Gesichter einzuprägen, weil wir uns von Kopf bis Fuß verdecken mussten und man von jeden fast nur die Augen sah. Da habe ich Ewigkeiten gebraucht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aprilseventh
20.06.2016, 01:39

Also an meinen Augen kann es nicht liegen. Ich trage eine Brille und sehe gut. Ich sehe außerdem Gesichter, sie existieren aber für mich nur bewusst, wenn ich sie sehe. Sonst sind sie einfach.... Nicht abrufbar?

0