Frage von SuperWoman1307, 83

Ich habe ein Problem mit dem Freund meiner Mutter?

Seit cirka 3 Jahren hat meine Mutter einen neuen Freund, schon den zweiten nach meinem Vater. Auch wenn es sehr unreif klingt, aber aus irgendeinem Grund wollte ich nach dem vorherigen Freund, dass meine Mutter Single bleibt, weil ich es irgendwie genossen habe, dass ich meine Mutter sozusagen für mich alleine hatte. Als ich erfuhr dass sie einen neuen Freund hat, freute ich mich zwar für sie aber irgendwie störte es mich. Als ich ihn dann kennenlernte fand ich ihn eigentlich ziemlich nett und hatte auch nichts gegen ihn. Trotzdem gab es anfangs Streit mit meiner Mutter weil ich mich ein bisschen Vernaclhässigt fühlte. Nach einiger Zeit verstand ich mich ziemlich gut mit ihm, doch dann fing meine Mutter ständig an mit ihm zu streiten. Mir persönlich kommt es dann so vor als wäre ihm das alles egal, und als wäre ihm es egal dass es meiner Mum schlecht geht. Mittlerweile ist es wirklich so dass die beiden jedes Wochenende mindestens einmal so richtig Streiten. Wenn ich meine Mutter frage warum sie noch bei ihm bleibt meint sie einfach nur dass sie ihn zu sehr liebt um ihn zu verlassen. Aber ich kann mir das langsam nicht mehr mit an hören. Ich wohne zwar bei meinem Vater aber meine Mutter bedeutet mir alles und ich möchte nicht dass es ihr wegen ihm ständig schllecht geht. Seit dem diese Streits Standart geworden sind, möchte ich dem Freund meiner Mutter nicht einmal mehr begegnen weil ich so einen Hass auf ihn habe. Am liebsten wäre es mir sie würde ihn verlassen, aber ich verstehe natürlich dass sie an ihm hängt. Was soll ich tun damit ich mich vielleicht besser mit ihm verstehen, oder ihm klar mache dass er mit meiner Mutter nicht so umgehen kann? Ich weiß wirklich nicht mehr weiter, ich kann mir das nicht mehr mit an sehen und würde mich sehr über euren Rat freuen!

Antwort
von labertasche01, 54

Kannst du mal mit ihm reden? Bei einer Tasse Tee vielleicht?
Evtl merkt er nicht wie es deiner Mutter geht. Manche zeigen das nicht gut und andere erkennen es schlecht.

Kommentar von SuperWoman1307 ,

Hab schon mal versucht mit ihm darüber zu reden, er meinte darauf nur dass meine Mutter das "brauchen" würde, dass man sie oft mal links liegen lässt und sie so behandelt. Ich habe ihm daraufhin gesagt dass sie das fertig macht und dann bekam ich keine Antworten mehr

Kommentar von labertasche01 ,

Das ist aber eine blöde Einstellung von ihm. Sowas braucht niemand .
Vielleicht solltest du mal einen Streit mit dem Handy aufnehmen und deiner Mutti später Vorspielen . Damit sie hört und merkt wie das auf andere wirkt .
Ich weiß natürlich nicht, wie sie darauf reagiert, ich kenne sie ja nicht.

Antwort
von aleynnags, 23

Es ist immer schlecht wenn die Mutter mit dem anderen Elternteil oder noch schlimmer Stiefelternteil Streitet da man dann automatisch zu seiner leiblichen Mutter/vater steht versuch doch einfach mal mit ihm zu reden

Antwort
von BigBen38, 36

500 KM Text und kein Absatz 😣

Noch dazu konsequent nach Punkten weiter geschrieben ....

Was lernt Ihr heutzutage in der Schule ?

Aprospros Schule ...wie alt bist Du ?

11?

Oder hast Du schon interesse am anderen Geschlecht ?

Das wäre schlecht, denn Deine Mum genießt es sehr, das Du nur für sie da bist...

...also nix Freund !! Ok ?

Kommentar von SuperWoman1307 ,

Lieber lang als in unverständlichen Wortfetzen :)

Habe nach jedem Punkt ein Leerzeichen gemacht falls du das meinst?..

Naja, das mit den Punkten und Absätzen lernt man wahrscheinlich in der Volksschule, ist bei mir schon länger her. Habs wahrscheinlich deswegen falsch gemacht. Und Tippfehler passieren jedem mal.

Ich finde eigentlich dass das Alter im Bezug auf mein Problem völlig irrelevant ist, man kann sich immer Sorgen um die eigene Mutter machen, egal welches Alter. Sollte man eigenltich auch, zumindest wenn man in einem guten Verhältnis zu ihr steht.

Und mit 11 Jahren wäre ich womöglich um diese Uhrzeit nicht mehr wach. :)

Kommentar von BigBen38 ,

Wow ...ich kanns gut lesen 😎

Sicher kannst und sollst Du Dir Sorgen machen, insofern ist Dein Alter wesentlich.

Denn ein Kind kann manches nicht verstehen...ein Jugendlicher eher...ein junger Erwachsener sollte da schon viel mehr wissen.

Deine Mum steckt in einem Dilemma ...

Klar, als sie ihn vor 3 Jahren kennenlernte, war es Liebe...

...und an diese Zeit erinnert sie sich gerne zurück....denn da war sie glücklich...mit ihm.

Dennoch hatte sie Dich ja damals auch geliebt - als ihr Kind ...

...ist aber nunmal etwas völlig anderes.

Heute nun ist die Beziehung längst Alltag geworden...

Man hat Beruf, Haushalt und Sorgen im Kopf...

Man wohnt zusammen - kennt sich gut - und vlt ist da auch noch Liebe...

Vor allem aber sind da Zwänge !

Bekomme ich eine eigene Wohnung ?

Wovon soll ich leben und Miete Zahlen ?

Müsste ich bei ner Trennung alleine sein ? Kommt da überhaupt nochmal jmd in mein Leben...

Und wird es dann besser ? Bleibt es besser ?

Ok - er hört nicht zu ...aber er säuft nicht, prügelt nicht und ist fleissig ...

...könnte schlimmer kommen...

Nur mal ein kleiner Teil an Sorgen, die Deine Mum vlt durchdenkt...

Eine Trennung ist oft schwerer als einfach abzuschalten.

Man kann versuchen, sowas wieder zu beleben - dazu müssen es beide wollen..

Du aber kannst nur eines tun - Deiner Mum zuhören und ihr klar machen, das Du zu ihr hälst - egal wie sie sich entscheidet.

Verlieren wird man Familienmitglieder nur, wenn man sie zu einer Entscheidung zwingt...auch durch das Verhalten - zb dem Partner gegenüber. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten