Frage von fiona202, 46

Ich habe ein Problem, ich habe mich für ein privates Studium in Hamburg beworben und wollte dies nun kündigen weil ich einen Besseren Platz bekommen habe nun?

Hatte ich leider nur 2 Wochen Zeit für die Kündigungsfrist und muss jetzt somit das ganze Winter Semester von 5000 Euro zahlen und kann somit auch mein Studiumsplatz nicht annehmen :(
Jedoch steht im Vertrag Wort wörtlich "bei einer späteren Kündigung von 2 Wochen wird der semesterbetrag erhoben,sofern keine ersatzteilnehmer  zur Verfügung stehen "
Jetzt habe ich jemanden gefunden der Statt mir diesen platzt antreten würde jedoch haben die jetzt zu mir gesagt das das  unfair gegenüber den anderen wäre weil es eine Liste gibt sprich wer als erstes gekündigt hat und wer sich als letztes bewirbt bekommt dann den Platz der Person.
Meine Frage ist nun glaubt ihr in dem Fall lohnt sich ein Anwalt ?
Weil in den agb steht kein Wort von dieser "Liste" oder das es unfair wäre oder sonstiges
Danke jetzt schonmal an alle die das lesen und helfen  

Antwort
von kim294, 22

Naja, ich kann mir schon denken, dass das rechtens ist. Du kannst ja nicht irgendeinen Ersatzkandidaten benennen. Es entscheidet immer noch die Uni, wen sie aufnimmt.

Kommentar von fiona202 ,

Ja schon aber es war ohne nc also entscheidend war nur ob man das Geld zahlen kann

Kommentar von kim294 ,

Trotzdem entscheidet die Schule, wen sie aufnimmt.

Antwort
von toomuchtrouble, 24

Ohne Kenntnis des Vertrages und der AGBs wird niemand eine seriöse Auskunft geben können. Auch wenn Deine Darstellung wirr und zusammenhangslos ist, stellt es für mich so dar, dass die Uni selbst und frei entscheidet, wen sie aufnimmt, entweder über ein Warteliste oder durch die Ergebnisse einer Aufnahmeprüfung bestimmt.


Antwort
von soissesPDF, 13

Pacta est Servanda,
"bei einer späteren Kündigung von 2 Wochen wird der semesterbetrag erhoben,sofern keine ersatzteilnehmer  zur Verfügung stehen "

Gilt auch für die Uni.
Ein Anwalt kann lohnen, sofern die AGB's schwammig sind oder ein Beratungsmangel vorliegen könnte.

Im ersten Beratungsgespräch weißt Dich ein Anwalt auf die Erfolgsaussichten einer Klage hin, dann kannst immer noch entscheiden ob Du den Vertrag anfechten willst.

Antwort
von FataMorgana2010, 21

Naja - wenn die eine Liste mit möglichen Nachrückern haben, die den Platz übernehmen wollen, dann gibt es doch Ersatzteilnehmer. Dann dürften die auch eigentlich den Semesterbeitrag nicht erheben. 

Kommentar von kim294 ,

Wenn aber jemand anderes eher gekündigt hat, rückt der Erste der Warteliste für diesen nach und nicht für den Fragesteller

Kommentar von fiona202 ,

Jaa genau so ist es :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community