Frage von Cedfau, 42

Ich habe ein paar Fragen zu Frettchen:?

Soll man sie zu zweit halten?Wie viel kostet ein ca. im Monat?Wie gross sollte der Käfig sein?Kann ich sie nachts und wenn ich in der Schule bin im Käfig halten?(Natürlich würde ich mich Nachmitttags und Abends um sie kümmern)

Antwort
von Deamonia, 17

Soll man sie zu zweit halten?

Man MUSS sie mindestens zu zweit halten, besser noch zu dritt, nach oben gibt es kaum eine Grenze, hab auch schon eine Gruppe aus 14 Tieren kennen gelernt.

Wie viel kostet ein ca. im Monat?
Also Spielzeug bastelt man sich selbst = Kostenlos

Hochwertiges Trockenfutter (frettchen4you) kostet mich ein 15kg Sack 50€, dieser hält ca. 5-7 Monate (im Winter fressen sie erheblich mehr als im Sommer) Macht ca. 2,70€ pro Frettchen pro Monat

Dazu kommt halt noch täglich Fleisch/Futtertiere und hochwertiges Nassfutter. Ich kaufe zwar auch extra Fleisch für die Frettchen, allerdings bekommen sie auch all das was ich bei meinem Fleisch abschneide, so spart man wieder etwas ;) Außerdem gibt z.B. meine Mum ihre "Fleischabfälle" wie Innereien und weggeschnittenes Fett oder so bei mir ab ,bzw friert es für mich ein. (ist ja auch immer noch Fleisch dran) und beim (guten) Metzger ist auch immer was zu holen zu einem günstigen Preis. Für Nassfutter und Fleisch gebe ich so ca. 20€ pro Tier pro Monat aus.

Man muss halt nur allen eintrichtern einem kein Schweinefleisch anzudrehen ;)

Alle 3-4 Monate brauch ich dann mal wieder eine neue große Tube Vitaminpaste für 10€

Katzenstreu ist halt immer so eine Sache, wenn man Luxusfretts hat, die nur auf Catsan oder so gehen kann das locker 30-40€ im Monat werden, aber ich habe z.B. das von Draft, und da kostet ein Sack 5€ (Im Angebot 4) und davon reichen 3-4 im Monat bei 3 Frettchen.

Komme also auf ca. 30€ pro Monat pro Tier. Wenn man natürlich das pech hat, einen Trockenfutterverweigerer dabei zu haben, kannst du mit 50-60€ monatlich rechnen.

Wie gross sollte der Käfig sein?

Als erstes: Käfige gibt es nicht in der passenden größe für Frettchen. Leider werden immer mal wieder viel zu kleine Käfige (wie der Ferret Tower z.B.) als Frettchenkäfige angepriesen. Dabei wären nichtmal mehrere dieser Käfige aneinander genug!

Man sollte sich mindestens ein Gehege bauen, wobei 2,5qm wirklich die Grundfläche für 2 Frettchen ist, für jedes weitere kommen 0,5qm dazu.
z.B. (ca.) 1,60m x 1,60m oder 1,40m x 1,80m oder 1,25m x 200m
Etagen zählen dabei NICHT zur Grundfläche.

Kann ich sie nachts und wenn ich in der Schule bin im Käfig halten?

Im Gehege ja, im Käfig nein. Wenn sie aber eingesperrt werden (egal wo) brauchen sie mindestens 4 Stunden Auslauf täglich, auf mehrere ca. 45minütige Einheiten aufgeteilt. Frettchen sind nämlich selten länger als 30min am Stück wach (Die dann aber dafür mit Turbo Frettchen Power) dann schlafen sie wieder 1-2 Stunden. Gibt man ihnen also 4 Stunden Auslauf am Stück, sind sie davon gerade mal eine wach und aktiv. Würde bedeuten, das sie nur EINE Stunde Täglich wirklich frei wären, und den rest ihrer Wachen Zeit im Käfig vegetieren.
Du müsstest sie also bereits morgens das erste mal raus lassen, würdest du dafür täglich früher aufstehen?

Natürlich kannst du sie auch nachts wegsperren, allerdings bekommst du dann unter Umständen keinen Schlaf mehr ab. Manche machen so einen radau wenn sie nachts eingesperrt werden, das kein normaler Mensch dabei schlafen kann (sie hängen sich z.B. ans Gitter und reißen immer immer immer wieder daran, so das alles scheppert und kracht)

Ich halte meine Frettchen seit mehreren Jahren komplett frei bei mir im Wohn/Schlafzimmer, und es ist das beste was ich je getan hab!

Bau dir ein Hochbett, stell alles empfindliche weg, und lass die Frettchen frei in deinem Zimmer leben, das ist das beste was du machen kannst!

Die Frettchen sind dann generell viel entspannter, und sie wollen dann auch mal kuscheln, und nicht nur action action action

Antwort
von MyNameIsCharlie, 21

Wenn man ein Frettchen alleine hält ist das Tierquälerei!
Es braucht mindestens 1 Partner mitdem es spielen kann.

Der Käfig sollte wirklich sehr groß sein.

Laut Haltungsrichtlinien sollte der Käfig für die Frettchen ein
Mindestmaß von 1 x 1 m Bodenfläche bei einer Höhe von 1,5-2 m haben.
Alternativ dazu kann man einen Käfig mit der Grundfläche 1,5 x 1 m und
einer Höhe von 1,2-1,5 m mit 2-3 Etagen auswählen. Größer ist natürlich
immer besser. Wer in seiner Wohnung nur wenig Platz hat, sollte besser
auf die Frettchenhaltung verzichten.

Es wäre sogar besser wenn du sie wärend deiner Abwesenheit in einem Käfig hälst, denn ansonsten könnten sie sich in Gefahr bringen.

Ich empfehle dir das Buch 'Frettchen für Dummies' zu lesen. Es hat extrem viele Informationen die das Leben von deinen Zukünftigen Frettchen retten könnten.

http://www.haustierseiten.de/frettchen/artgerechte-kaefige/

http://www.haustierseiten.de/frettchen/kaufen/

Kommentar von Deamonia ,

Das "Mindestmaß" deines Käfigs ist ein Witz, die Grundfläche sollte mindestens das doppelte betragen! 

Etagen zählen nämlich NICHT zur Grundfläche dazu! 

Zudem ist Käfighaltung bei Frettchen gottseidank immer mehr am aussterben! 

Ein Frettchen in einem so kleinen Käfig wie du es schreibst zu halten, ist nichts anderes als wenn man eine Katze Tagsüber immer ins Bad sperren würde! 

(Zudem solltest du Zitate kennzeichnen, 90% deines Textes sind zitiert. ;) )

Die Links sind ebenfalls nicht zu empfehlen, da du da ja deine Falschinfos von dem viel zu kleinen Käfig her hast, und die Seite die freie Wohnungshaltung nicht mal erwähnt. 

Dann steht da, das Frettchen Wildtiere sind, was ebenfalls völlig falsch ist. Frettchen sind reine Haustiere.

Oder das man, falls man Nager hat, die Anschaffung von Frettchen "überdenken" sollte. Überdenken? Wenn Nager im Haus sind, haben Frettchen dort NICHTS verloren! 

Oder das man Frettchen kastrieren "sollte". Man MUSS die Weibchen kastrieren lassen, da sie sonst sterben können! 

Könnte jetzt noch weiter machen, aber es sollte klar sein, das die Seite nichts taugt ;) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten