Frage von Luckyrider, 205

Ich habe ein Buch geschrieben ("Tal der Scherben") und es bei Kindle eingestellt, aber keiner liest es. Was mache ich falsch?

Ich hätte angenommen, dass sich bei Kindle viele Leute tummeln, die sich für neue Bücher interessieren, und da ich selbst ein Buch geschrieben habe (in 28 Jahren - das wäre schon selbst wieder eine eigene Geschichte wert...), hatte ich die Hoffnung, dort auf entsprechendes Interesse zu stoßen. Bis heute hat allerdings noch nicht ein Einziger auch nur die kostenlose Leseprobe angesehen. Kann mir jemand sagen, was ich da falsch mache / gemacht habe, oder was ich anders machen könnte oder sollte? Danke.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Laara24, 36

Ich lese mindestens 50+ Bücher im Jahr und für ein e-book 9,99 € zu zahlen, bedarf schon einer gewissen Reputation des Autors. Da es sich um Dein Erstlingswerk handelt, würde ich es zu Beginn mit 0,99 € reinstellen (dazuschreiben "Einführungspreis"). Das haben die meisten Autoren, die über KDP (Kindle Direct Publishing) angefangen haben, auch so gemacht. Bei KDP verdienst Du 70% des Verkaufspreises, was extrem viel (und deutlich mehr, als bei Buchverlagen) ist. Leichte Rechnung: an 100 Büchern für 0,99 € verdienst Du deutlich mehr als bei einem Buch für 9,99 €. Und e-book Leser lieben Schnäppchen. Bei 99 Cent kann man schließlich nicht viel falsch machen.

Noch ein Tipp: versuche Testleser zu finden, die Dein Buch kostenlos lesen und anschließend eine Rezension schreiben. Ich  war selbst schon Testleser und freue mich dann, dass ich das Buch kostenlos lesen darf. Dafür schreibe ich dann auch gerne eine Rezension.

Bei Facebook gibt es eine Gruppe "Bücherwürmer". Dort könntest Du z.B. auf Dein Buch aufmerksam machen (aber wie gesagt, nicht für den aktuellen Preis).

Für 99 Cent würde ich z.B. Dein Buch downloaden.

Kommentar von SerenaEvans ,

Die 70% greifen erst bei einem Preis von min. 2,99.
Für alles darunter bekommt der Autor 35%

Kommentar von Laara24 ,

Ok, danke für den Hinweis! Aber nach der Einführungsphase kann man dann den Preis ja auch etwas rauf setzen.

Antwort
von osna97, 61

ich bin jetzt einfach mal gnadenlos ehrlich und erkläre dir warum ich das Buch nicht lesen würde, auch wenn es mir irgendwo vorgeschlagen werden würde.

- das Cover ist schlicht super langweilig und unansprechend. Ich hätte zB. etwas bildliches gemacht, einen direkten Blickfang eben.

- der Titel ist 1.irgendwie ebenfalls langweilig und klingt sehr nach einem 08/15 Kitschroman oä. Würde ich jetzt eine Kategorie durchblättern um nach neuen Sachen zu suchen würde ich an dem Titel eben nicht hängen bleiben.

- sollte ich mich doch dahin verirren würde mich der Klappentext super abschrecken. 1. Viel zu lang! Das ist ja fast ein Kapitel für sich (im Wahrsten Sinne). 2. Wenn schon zu lang dann doch wenigstens strukturiert und mit Absätzen ansonsten ist es einfach anstrengend zu lesen. Hat nichts mit faul zu tun aber bei so einem Block Text denken viele einfach "uff... neee". Wenige Sätze die nicht zu viel verraten und Lust auf mehr machen. Und sowas wie "Ich hab jetzt so und so lange dadran gearbeitet aber manchmal auch nicht" - der Absatz ist total überflüssig dort. Das kannst du höchstens als Art Widmung oder Schlusswort oder so schreiben.

- sollte ich mich dann tatsächlich noch bis zur Leseprobe verirren finde ich auch diese nicht besonders anprechend. Liest sich sehr schwer und dann mit einem direkten, noch dazu sehr kurzem und sprunghaften Dialog anzufangen ohne, dass der Leser überhaupt weiß um wen es sich handelt macht es auch nicht besser.  Würde wenigstens im nächsten Satz erklärt wer es ist wäre es vielleicht besser aber ich hab jetzt knapp 2 Seiten gelesen und könnte dir schon nicht mehr sagen was ich da überhaupt gelesen habe geschweigedenn wie die Charaktere heißen oder was passiert.

Alles in Allem ziemlich niederschmetternd wahrscheinlich und ich meine das auch echt nicht so böse wie das hier vielleicht klingt. 

So ich persönlich schreibe auch ab und zu mal, allerdings fanfiction (nein da verlange ich kein Geld für). Ist natürlich vom Genre überhaupt nicht vergleichbar aber vielleicht solltest du erstmal auf so einer Plattform gucken wie dein Schreibstil ankommt.

Schau mal bei fanfiktion.de auf der Startseite siehst du im oberen Bereich erstmal Fanfiktion abr scoll ein bisschen da siehst du "freie Arbeiten" und die Unterkategorien Peosie,Projekte, und Prosa. Versuch doch mal deine Geschichte (häppchenweise!) dort reinzustellen. Bzw. nicht direkt dein Buch wenn du damit Geld machen willst, aber vielleicht irgendwas anderes kurz geschriebenes was deinem Schreibstil entspricht. Du siehst da auch direkt wie viele sich das angeschaut haben, wie viele das favorisiert haben oder wie viele Kommentare du hast. 

Grundsätzlich: Je mehr Kommentare, desto besser die Geschichte.

Ich selbst habe so über die Zeit meinen Schreibstil weiter verbessert und ich glaube so eine Plattform mit direktem Feedback zu einzelnen Passagen könnte dir auch gut tun :)

LG osna

Kommentar von Luckyrider ,

Danke! Ehrliche Kritik ist immer gut.

Kommentar von Eshula ,

Huhu, welche Fanfictions schreibst du denn? Bin ein User auf fanfiktion.de :D

Kommentar von osna97 ,

uii pfuh schau dir mal hier meine Interessen an so ein bisschen in die Richtung da halte ich mich auf. Hab aber erst 2 OS's und eine längere FF gemacht also hab jetzt nicht soooo viel geschrieben :)

Antwort
von muschmuschiii, 95

nur weil ein Buch existiert, heißt es noch lange nicht, dass es gelesen wird.

Ich lese sehr gerne und auch viel: wie suche ich meine Bücher aus ...... 1. habe diverse Lieblingsautoren, von denen ich jedes Buch lese. 2. im Buch selbst befinden sich Hinweise auf Bücher anderer Autoren ähnlichen Genres. 3. Rezensionen/Anzeigen in Zeitschriften 4. Tipps von Freunden/Bekannten 5. Empfehlungen aus der Buchhandlung oder Bibliothek 6. stöbern in "reduzierten Büchern".

Ich würde also vermutlich nie auf dein Buch stoßen ..... 2014 sind fast 90.000 Bücher neu erschienen, da geht dein Buch - leider - unter, wenn keine Werbung dafür gemacht wird.

Antwort
von Failea, 112

Hast du denn Werbung dafür gemacht? Ich denke das wäre sehr wichtig, damit die Leute überhaupt darauf aufmerksam werden.

Schick das Buch an Kritiker und des Genres, verbreite die Info in sämtlichen Netzwerken, schau dich in Schriftstellerforen um und lass dir Tipps geben, veranstalte Leserunden... bitte Freunde das Buch zu lesen und ehrliche Rezensionen zu schreiben usw.  

Kommentar von Failea ,

Hab jetzt auch auch nochmal bei Amazon nachgeschaut: der lange Klappentext schreckt ich auch sehr ab, da bin ich bei dem zweiten Satz irgendwie schon ausgestiegen. Und das Cover finde ich weder aussagekräftig noch attraktiv (eher im Gegenteil). 

Antwort
von Flimmervielfalt, 76

Ok, irgendwie bin ich neugierig auf dieses Machwerk....aber 10 Euro für nen Noname-Autor hinzuwerfen? Das ist ne brutale Hürde, Junge. Was rechtfertigt diesen hohen Preis?

Kommentar von Luckyrider ,

28 Jahre Arbeit, über 900 Fußnoten, extra bisschen Hebräisch gelernt... Reicht das fürs Erste? Näherer Kontakt gerne abseits der Community, weil es da an persönliches Eingemachtes geht. Falls Interesse.

Gruß,

Kommentar von SerenaEvans ,

Dem Leser ist es völlig egal, wie das Buch entstanden ist. Wenn man hunderte von Büchern zur Auswahl hat, warum ein überteuertes Buch mit wirren Klappentext kaufen? Für die Länge, ohne Verlag und in dem Genre wären eher 3,49-4,49 Euro angebracht.
Die ach so viele Arbeit bringst nichts, wenn man sich mit so absurden Preisen selbst alle Leser vergrault.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Oder bei Wattpad

Antwort
von OriginalKena, 99

versuch einfach so viel werbung wie möglich zu machen (zb: freunde, familie, facebook...). erinfach allen erzählen, dass du n buch geschrieben hast!

Kommentar von Luckyrider ,

Danke, aber wenn Du wüsstest, wie vielen Leuten ich das schon erzählt habe...Dabei war ich 25 Jahre lang Journalist, und meine Texte - in Zeitungen gedruckt - sind immer viel gelesen und teils heftigst diskutiert worden. Die einen haben meine Glossen und Kommentare (die "normalen" Berichte natürlich auch) geliebt, die anderen haben sie gehasst. Prima - gab immer lebhafteste Diskussionen! - Nur dieses Buch: Das zieht einfach niemanden an...

Gruß,

Kommentar von Kapodaster ,

Inzwischen habe ich auch mal in die Kurzbeschreibung geguckt. Ehrlich gesagt, merkt man dem Amazon-Text den professionellen Autor kaum an. Vielleicht, weil es ein anderes Genre ist, als das, in dem du dich normalerweise bewegst?

Lass mal einen professionellen Belleltristik-Lektor drübergucken. Ist auch nicht verkehrt, wenn du einen guten Grafiker für das Cover findest.

Kommentar von shinyuke ,

Neben dem Lektor, sollte man den Text auch einem Korrektoren lesen lassen. Ansonsten ist ja alles schon gesagt worden, was zu sagen war, finde ich.

Antwort
von SerenaEvans, 89

Ein Buch muss verschieden Kriterien erfüllen:

- Ansprechendes Cover

- in den richtigen Kategorien eingestellt

- Klappentext macht neugierig

Ohne vernünftiges Marketing bringt das aber nichts. Bei der Flut an Büchern müssen Leser irgendwie auf dich aufmerksam werden. Nur Schreiben, Hochladen und abwarten ist äußerst naiv.

Kommentar von SerenaEvans ,

Ich habe es mir gerade mal angesehen: Der Klappentext ist VIEL zu lang. Er soll kurz neugierig machen und mehr nicht. 4-5 Sätze.

Kommentar von SerenaEvans ,

Zudem ist der Klappentext eher verwirrend und das eBook deutlich zu teuer.
Also fast alles falsch gemacht, was nur geht.

Kommentar von SerenaEvans ,

Vielleicht selbst mehr Bücher lesen. Dann weiß man z.B. dass die Entstehungsgeschichte definitv nicht in den Klappentext gehört.

Antwort
von Kapodaster, 69

Wir wissen ja nicht, was du bisher an Werbung gemacht hast.

Aber um überhaupt Leute auf das Buch aufmerksam zu machen, würde ich an deiner Stelle ordentlich in den sozialen Medien dafür trommeln.

NB: Nicht hier! ;-)

Kommentar von Luckyrider ,

Danke, aber warum nicht hier?

Kommentar von Kapodaster ,

Weil Werbung nicht Sinn der Community ist. Guck mal in die Richtlinien ;-)

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Weil das die falsche Community dafür ist.

Antwort
von FrlHonig, 30

Wenn dein Buch gut ist, werden die Leser sich schon finden !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community