Frage von ahmet720w, 98

Ich habe ein Bericht vom Arzt reicht das für eine Anzeige wegen Körperverletzung?

Ich wurde richtig aufs Auge geschlagen jetzt habe ich einen Ärztlichen Bericht kann ich jetzt damit bei der Polizei etwas Anfangen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo ahmet720w,

Schau mal bitte hier:
Polizei Anzeige

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 46

Hallo ahmet720w,

die Person die Dich geschlagen hat, hat mit dem Schlag aufs Auge den Tatbestand des folgenden Gesetzes erfüllt:

***************************************************************************************

§ 223 StGB - Körperverletzung

(1) Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

***************************************************************************************

Was Deine Frage nach der Anzeige angeht, solltest Du folgenden Paragraphen beachten:

***************************************************************************************

§ 230 StGB -  Strafantrag

(1) Die vorsätzliche Körperverletzung nach § 223 und die fahrlässige Körperverletzung nach § 229 werden nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält. Stirbt die verletzte Person, so geht bei vorsätzlicher Körperverletzung das Antragsrecht nach § 77 Abs. 2 auf die Angehörigen über.

***************************************************************************************

Da Du nicht weißt, ob die Staatsanwaltschaft das öffentliche Interesse an der Strafverfolgung bejat, solltest Du den Täter nicht nur anzeigen, sondern auch den entsprechenden Strafantrag stellen.

Hierbei solltest Du wiederum beachten, dass wenn Du noch nicht volljährig bist den Strafantrag noch nicht selber stellen kannst, sondern das dieser von den Eltern gestellt werden muss.

Das Du einen Arztbericht über die Verletzung hast ist von Vorteil, denn so hast Du ein schriftliches Beweisstück.

Ob und wie der Täter dann verurteilt wird, bleibt abzuwarten.

Zu der Strafrechtlichen Seite, kannst Du natürlich auch zivilrechtlich  Schadensersatz fordern.

Hier hast Du zwei Möglichkeiten:

  1. Du schreibst den Täter selber an und forderst von ihm eine für Dich angemessene Summe oder
  2. Du übergibst die Angelegenheit einen Rechtsanwalt, der auch besser beurteilen kann, welche Summe in vergleichbaren Fällen dem Verletzten vom Gericht zugesprochen wurde. Es gibt auch der Forderung einen stärkeren Eindruck.

Wenn die Person aufgrund Deiner Forderung oder der Forderung des Rechtsanwaltes die geforderte Summe zahlt ist ja alles bestens.

Zahlt die Person nicht, musst Du versuchen Deine Forderung gerichtlich durchzusetzen, sprich Du musst ihn auf Schadensersatz verklagen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von peterobm, 63

du kannst es doch versuchen. Ob es letztendlich auf Erfolg hinaus geht, kommt ganz auf die Umstände an.

Antwort
von terminius, 60

Ja müsste ausreichen, geh am besten nochmals zur Polizei falls es schwerwiegend ist.

Kommentar von Hefti15 ,

Warum soll das ausreichen? Mit dem Bericht hat man ja "nur" einen Nachweis, dass man einen "körperlichen Schaden" hat.

Jemanden anderen aber "nachzuweisen", dass er dafür verantwortlich ist, ist doch eine ganz andere Sache.

Antwort
von Livid, 69

Wenn du mit sowas ins Krankenhaus fährst und die Situation bzw. erklärst, wie es passiert ist, macht das Krankenhaus automatisch eine anzeige.

Du kannst mit dem Befund vom Hausarzt natürlich zur Polizei gehen, wieviel du dabei aber rausholen kannst, kann ich dir nicht sagen.

Kommentar von peterobm ,

Antragsdelikt, das KK macht da mal gar nichts. 

Bei einer Schussverletzung sind die sogar verpflichtet das zu melden.

Kommentar von Livid ,

Ich hatte einen Auffahrunfall mit dem Mofa und der Fahrradfahrer der daran Schuld war, ist mit seiner Miniverletzung ins Krankenhaus.

Ich hatte eine Anzeige wegen Körperverletzung kleben und er wusste nicht mal was davon.

Kommentar von TheGrow ,

Wenn du mit sowas ins Krankenhaus fährst und die Situation bzw. erklärst, wie es passiert ist, macht das Krankenhaus automatisch eine anzeige

Das Krankenhaus macht mit Sicherheit nicht automatisch eine Anzeige.

Im Gegenteil, die Ärzte unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht und dürfen der Polizei gar keine Mitteilung machen. Verstoßen die Ärzte gegen die Schweigepflicht begehen sie eine Straftat gem. § 203 StGB (Siehe: https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__203.html)

Antragsdelikt, das KK macht da mal gar nichts

Körperverletzung ist aber kein reines Antragsdelikt, sondern die Körperverletzung wird auch ohne Strafantrag verfolgt, wenn öffentliches Interesse an der Strafverfolgung vorliegt.

Das das Krankenhaus nichts macht, ist allerdings richtig, denn die Ärzte unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht und würde eine Straftat gem. § 203 StGB begehen, wenn sie ohne Einwilligung des Patienten Meldung an die Polizei machen.

Ich hatte einen Auffahrunfall mit dem Mofa und der Fahrradfahrer der daran Schuld war, ist mit seiner Miniverletzung ins Krankenhaus.

Ich hatte eine Anzeige wegen Körperverletzung kleben und er wusste nicht mal was davon

Es war aber nicht das Krankenhaus / der Arzt der die Polizei informiert hat.

Bei Unfällen wird sobald über die Rettungsleitstelle ein Rettungswagen angefordert wird, die Polizei informiert und die leitet von Amtswegen gegen den Unfallverursacher ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein. Die Polizei kann natürlich auch auf anderen Wegen vom Unfall mit Verletzten erfahren haben.

Kommentar von Hefti15 ,

Na ja, du vergisst aber auch die Hälfte. Auch wenn dies ev. in diesem Fall nicht einschlägig ist, ist doch deine pauschale Antwort falsch. Kleines Zitat:

Nach § 54 Abs. 4–6 ÄrzteG
ist die Ärztin/der Arzt verpflichtet, Anzeige an die
Sicherheitsbehörden zu erstatten, wenn sich in Ausübung ihres/seines
Berufs der Verdacht manifestiert, dass durch eine gerichtlich strafbare
Handlung der Tod oder eine schwere Körperverletzung herbeigeführt wurde
oder eine volljährige Person, die ihre Interessen nicht selbst
wahrnehmen kann, gequält, vernachlässigt oder sexuell missbraucht worden
ist.

Kommentar von TheGrow ,

Hallo Hefti15,

ich wollte mich schon gerade für den Hinweis bedanken, denn auch ich kann nicht alle Gesetze kennen und das ÄrzteG gehört zu den Gesetzen von denen ich keine Kenntnis hatte.

Bei der Überprüfung der von Dir angeführten Rechtsgrundlage habe ich aber festgestellt, dass es sich bei dem von Dir angeführten Gesetz um ein Österreichisches Gesetz handelt.

Das Gesetz ist logischerweise auch nur in Österreich und nicht in Deutschland anzuwenden.

Ich ging aber davon aus, der der Fragesteller aus Deutschland kommt und bin dementsprechend von der deutschen Rechtsprechung ausgegangen.

Hast Du übersehen, dass Du ein österreichisches Gesetz und kein deutsches Gesetz angeführt hast oder habe ich übersehen, dass der Fragesteller gar nicht in Deutschland, sondern in Österreich im Krankenhaus war?

Antwort
von Rosswurscht, 29

Eine Anzeige kannst du grundsätzlich immer erstatten.

Kommentar von ahmet720w ,

und für Schmerzensgeld?

Kommentar von Rosswurscht ,

Erstatte Anzeige, was dann dabei rauskommt kann ich natürlich nicht sagen.

Antwort
von rg123456, 56

Ja auf jeden fall

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community