Frage von Potter94, 34

Ich habe Druck an meinem Hinterkopf, und mein Nacken schmerzt was kann es sein?

Hallo liebe Leute,

Erstmal Schuldigung für den langen Text!

Habe seit ungefähr über 3 Wochen Druck an meinem Kopf. Alles hat angefangen mit einer Erkältung auf der Arbeit wo ich am nächsten Tag einen Druck Gefühl in meinem Kopf gespürt habe. War schon im KH ,aber dort meinten die es ist wohlmöglich eine "Nasennebelhöhl Entzündung ". MRT haben die im Krankenhaus nicht gemacht gehabt nur Blut abgenommen Blutdruck gemessen etc.

Nachdem ich im Krankenhaus war habe ich mir selbst Tabletten bei der Apotheke besorgt da wurden mir pflanzliche Tabletten gegen Nasennebenhöhlen gegeben.

Die Tabletten sind für 1 Woche gedacht gewesen habe gedacht das der Druck weg geht nachdem ich diese aufgebraucht habe, aber der Druck ist weiterhin.

Zudem muss ich dazu sagen das ich keine : Kopfschmerzen ,schwindelkeit etc. habe. Bin öfters müde weiß aber nicht ob das einfach von der Arbeit ist, ebenso bin ich etwas benommen und mein Auge zuckt manchmal Auch Rückenschmerzen habe ich momentan.

Gestern war ich bei meinem Hausarzt da wurde mir in den Augen geschaut und ein paar Untersuchungen gemacht wo nichts auffälliges war.

Am Anfang war der Druck im vorderen Stirn Bereich ,aber seit gestern spüre ich den Druck an meinem Linken Hinterkopf der bis in den Nacken geht. Es fühlt sich so an als ob irgendwie in meinem Nacken ein Nerv eingeklemmt ist.

Mein Hausarzt hat mir auch eine Überweisung für den MRT geschrieben wo ich einen Termin gemacht habe. Am Ende des Monats habe ich auch ein Termin beim Hals Nasen Ohren Arzt

Aber kann nicht abwarten deswegen schreibe ich hier mal, Vllt hat ja jemand eine Idee was es sein könnte weil hab ein wenig Angst..

Würde mich sehr freuen für hilfreiche Antworten.

Antwort
von Ondrey, 13

klingt sehr nach infektreaktiven Arthritis in HWS,BWS Bereich, die Schmerzen sind dann auch am Hinterkopf and denn Schläfen bis hin zum Kinn. Natürlich sind dabei auch Schultern verspannt. Weitere Symptome die für eine Infektion sprechen sind blasse Haut und Schleimhaut, Augenringe, Müdigkeit, Brainfog, Schüttelfrost, Kältempfindlichkeit ( alles Symptome eines funktionelen Eisenmangels - aber bitte keine Eisensupplemente einnehmen, das wäre kontraproduktiv ). Solche Infektionen sind meistens durch Chlamydia und Mycoplasma Pneumonaie verursacht, gramm negative Bakterien, verursachen meistens nur die sogenannte " Erkältung " , daher fast jeder hat diese, oft  bereits von Geburt an, es gibt dann viele Faktoren ( Ärzte sagen gerne dazu Ursachen ) die es begünstigen wie Zigaretten, ungesunde Lebensweise, Aflatoxine der Schimmelsporen, Gifte,  Alkohol Genuss, rafinierter Zucker, wenig Schlaf, Stress einfach alles was Immunsystem schwächt. Solche latente chronische Infektionen werden in DE nicht erkannt, nicht diagnostiziert oder behandelt, man muss sich hier selbst helfen mit Nahrungsumstellung, Entgiften, NAC trinken, Bühner Protokoll, trockene Wärme, Ibulysin, in Foren lesen, eine kurze Antibiose von 7-21 Tagen ist sinnlos und führt nur zur Resistenzen, Erreger wird nur gestresst, gekizelt, dann versteckt er sich noch tiefer, kann bis zu 6 Monate in der schlafenden Form verweilen ( aberrante Körperchen ) Schlimmste Therapie ist mit Beta Lactam Antibiotika wie Amoxicillin oder Penicillin, diese führen gerade mit nahe 100% zur chronifizierung. Richtig ist Therapie nach Wheldon oder Stratton Protokoll, sprich kombinierte Therapie mit Makroliden, Tetrazyklinen und Chinolonen oder Fluorchinlonen ( Levofloxacin ist sehr mächtig zerstört aber Kolagen im Gelenk und Auge ), zugleich muss man auch entgiften. Ausser DE wird sonst diese Infektion in anderen Ländern wie UK, CZ, SK, Russland ganz läufig behandelt denn je früher um so größer sind die Erfolgsaussichten. Bleibt so eine Infektion unbehandelt alergisiert der Erreger den ganzen Organismus und kann zu autoimmun -Erkrankungen führen wie rheumatoide Arthritis, Morbus Crohn, Fibromyalgie oder auch  Multiple Sclerose ( wenn auch Herpes Viren oft auftreten ), Herzinfarkt ist auch nicht selten und wohl  die wahrscheinlichste Ursache nach jetzigem Wissenstand ( im Verdacht seit 1988 ). 

Patienten die solche latenente Infekionen haben werden oft inhuman behandelt, für Hypochonder erklärt, mit Psychosomatik abgeschrieben, haben jahrelange Ärzteodyseen hinter sich und es wird denen nicht geholfen da die moderne Medizin hierzulande nur Symptom ausgerichtet ist und nicht die Ursachen behandelt. 

PS: Chlamydia Psittaci und Trachomatis gilt als sehr gefährlich und ist meldepflichtig, warum Chlamydophilla Pneumoniae als harmlos und banal sein sollte ist mir ein Rätsel, RKI spielt toten Käfer. 






Antwort
von PoisonRose, 10

Vielleicht hast du eine Halswirbelblockade (Wirbel verschoben oder herausgesprungen). Immer wenn dies bei mir der Fall ist, habe ich Kopfschmerzen am Hinterkopf bis in den Nacken, Schulterschmerzen und bin sehr müde.

Nur ein Orthopäde kann dich am Hals dann einrenken. Dies dauert eine Minute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community