Frage von r6372, 31

Ich habe die Fos 11. klasse noch vor halbjahr abgebrochen, dafür gibt es ein sehr gutes grund. Wie sollte ich das in meine Anschreiben formulieren?

Also. Wie es war: Ich bin seit 2011 in Deutschland, und war in der mittelschule. Da hab ich ein Quali mit 1,44 und ein Mittlere reife mit 1,8 geschafft. Dann vollte icg eigentlich grafik design studieren und für Studium braucht man abitur. Also dieses schuljahr hab ich die fos (wirtschaftzweig) angefangen. Das war ein ganz andere welt, was und wie meine lehrern alles gesagt haben habe ich nicht so gut verstanden (mit 4 jahre deutschlernen) meine schriftliche leistung war katastrofal :"D schon nach paar wochen habe ich gemerkt, dass mein deutschkentnissen für die fos nicht mehr genug sind. In der mittelschule war das ja genug für eine 3, an der fos war das aber eine 5. Beim ausfragen habe ich oft die fragen nicht kapiert, beim schreiben hatte ich probleme mit formulierung (sieht ihr ja) Ich habe mein schuljahr abgebrochen weil ich kein schlechtes zeugniss wollte nachdem ich schon ein so gutes abschluss habe. Grund dafür- ich wollte mehr deutsch lernen, also der sprache, und das ohne stress. Neben die schule hat es nicht funktionirert weil ich keine zusätzliche zeit hatte also > schule abbrechen,. Mein plan war, dass ich nächstes jahr die 11. kalsse wieder anfange, jetzt will ich aber ein ausbildung suchen, als mediengestalterin und abitur dann später nachholen. Wie sollte ich das in mein Anschreiben formulieren dass ich die schule abgebrochen habe weil ich mehr zeit gebraucht hab zum sprachelernen.? so das es nicht schlecht für aussieht? weil ausbildung werde ich nie abbrechen, das mit der schule war ja wegen die noten, und die sehr wenig zeit. Kann mir bitte jemand helfen?

Antwort
von Butterflyblues, 17

Das Anschreiben ist der falsche Ort um deinen Abbruch zu begründen. Hier geht es einzig und allein um deine Eignung für die angestrebte Ausbildung.

Warum willst du ausgerechnet diese Ausbildung anfangen? Warum genau dieses Unternehmen? Welches Vorwissen, welche Qualifikationen und Eigenschaften bringst du mit, die dich zum perfekten Bewerber machen?

Dass du abgebrochen hast sehen die Personaler im Lebenslauf. Du musst daher auf entsprechende Fragen im Vorstellungsgespräch vorbereitet sein.

Kommentar von r6372 ,

Genau wegen mein lebenslauf wollte ich irgendwie erklären, dass ich nicht ohne grund einfach die schule abgebrochen hab, so dass es nicht schlecht rüberkommt. Aber wenn ich es nicht machen sollte dann hat sich mein problem gelöst :) danke fürs antwort (:

Kommentar von Butterflyblues ,

Ein Abbruch kommt aber immer erst mal "schlecht rüber". Zumindest ist er nicht dazu geeignet dich positiv von anderen Bewerbern abzuheben. Egal wie gut dein Grund war. Und zu glauben, dass man etwas nicht schafft ist kein guter Grund. Tut mir leid.

Das Anschreiben ist generell der falsche Ort für Rechtfertigungen. Hier sollst du wirklich Werbung für dich selbst machen und dich dafür auf positive Dinge konzentrieren. Da du den Abbruch als kleines Manko hast, ist es umso wichtiger, dass du den Leser von deiner Qualifikation überzeugst. Mach ihn nicht noch unnötig darauf aufmerksam, dass du abgebrochen hast. Sobald man etwas negatives über sich schreibt, wird der Leser dies immer im Hinterkopf behalten und umso schwieriger wird es durch Qualifikation zu glänzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten