Frage von Xyzale, 76

Ich habe das Gefühl, dass mit meiner Psyche etwas nicht stimmt. Was ist los?

Bevor die Antworten nur Empfehlungen enthalten, dass ich zu einem Psychiater oder Psychotherapeuten gehen soll, enthalten, lass mir euch mitteilen, dass ich das bald machen werden. Ich stelle diese Frage nur, sodass ich eventuell einen Ansatz bekomme, was mit mir nicht stimmt. Vielleicht ebenfalls Tipps von Leuten, die unter den gleichen Dingen leiden, wie ich.

Okay, also, um was geht es überhaupt? Es geht darum, dass ich seit etwa einem Vierteljahr niemanden mehr vertrauen kann. An manchen Tagen geht es, aber an den meisten Tagen, habe ich extreme Angst davor, dass mich meine Freunde oder Familie umbringen wollen. Ja, richtig gehört, ich denke, dass meine Familie, die mich immer gut behandelt, töten will.

Einerseits sehe ich selbst, wie unrational diese Gedankengänge sind und andererseits bringt diese Angst mich einfach um und ich kann nicht rational denken.

Diese Angst hat mich dazu gebracht jeglichen Kontakt zu den meisten Person abzubrechen. Nur zu meiner Mutter habe ich noch ab und zu Kontakt.

Ich lebe alleine und arbeite von zuhause aus. Hätte ich einen Job, bei welchem ich mit anderen Menschen arbeiten muss, hätte ich diesen bestimmt mittlerweile gekündigt.

Ebenfalls mache ich mir oft über ganz komische Dinge sehr viele Gedanken. Zum Beispiel beschäftige ich mich, ungewollt, sehr viel mit Verschwörungstherorien. Früher habe ich sowas nie gemacht.

Ich habe keine Ahnung, wie es dazu kommen konnte. Früher war ich ein sehr offener Mensch mit vielen Freunden. Ich habe viel unternommen. Dann ging es mir eines morgens schlecht - einfach schlecht gelaunt, dachte ich. Es wurde immer schlimmer und ich hatte Zukunftsängste. Ich dachte, dass es eine Depression sein könnte, aber nach ein paar Wochen ging es wieder zurück und die Angst vor Mordversuchen kam. Erst hatte ich nur das Gefühl, dass man hinter meinem Rücken schlecht über mich redet - dann wurde es schlimmer.

Was sagt ihr dazu? Vielleicht eine professionelle Meinung, bevor ich in ein paar Tagen zum Arzt gehe? Oh mann, ich weiß noch gar nicht, wie ich mich meinem Arzt öffnen soll - ich werde denken, dass er mich umbringen will.

Antwort
von bikerin99, 26

Deine Idee zum Facherzt zu gehen, finde ich gut. Er wird dich wahrscheinlich fragen, was dich zu ihm führt. Er hat Interesse an dir und ganz sicher nicht die Absicht, dich umzubringen. Bevor du zu ihm gehst, denke daran, dass er auf deiner Seite steht und will, dass du lebst.
Wichtig ist, dass du offen darüber redest, was du wahrnimmst, was du denkst und fühlst.

Antwort
von Mikey86, 13

Hi

Erst mal möchte ich dir sagen, das ich es sehr gut finde, das du bereits einen Termin zum Arzt vereinbart hast. Gerade wenn man ein solches gefühlschaos mit sich herumschleppt wie du hier schilderst, ist es sehr gut wenn man sich Hilfe und Ratschläge holen möchte und sich damit nicht verkriecht.

Auch wenn ich für dein Empfinden eine Richtung erkenne, werde ich mir keine Ferndiagnose erlauben. Ohne dich persönlich gesehen zu haben geht das schlicht nicht. Sorry dafür.

Ich möchte dich ermutigen, deinen Termin wahrzunehmen und hoffe das dein Arzt dich gut beraten kann.

Ich wünsche dir alles liebe und gute

Antwort
von tellME30, 16

Du solltest mit dem Psychologen (ich empfehle zudem einen Gang zum Neurologen) sehr offen genau das ansprechen was du hier angesprochen hast. Wenn dir das schwer fällt dann drucke das hier geschriebene doch aus und zeige es ihm. 

Ich nehme Abstand von irgendwelchen "Diagnosen". Auch wenn hier fachlich kompetente Menschen Bezug dazu nehmen sollten sie dies tun da ein so kurzer Bericht unzureichend für irgendwelche Befunde wären. 

Wichtig ist ein offenes und ehrliches Gespräch mit dem Facharzt zu führen. Sicherlich könnte es sein das du auch medikamentöse Unterstützung brauchst und umso wichtiger auch das du den vergangenen Konsum von LSD erwähnst. 

Ich wünsche dir alles Gute! 

Antwort
von SquareMatrice, 18

Es könnte auch eine paranoide Persönlichkeitsstörung sein. Kannst ja mal prüfen, ob die Symptome passen. Manchmal muss man aber noch gründlicher nach den Ursachen suchen, ich hoffe du erwischt da einen guten Arzt. Alles Gute!

Antwort
von extrapilot350, 32

Schizoaffektive Störung, eine Stoffwechselerkrankung im Gehirn die medikamentös relativ leicht behandelbar ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten