Frage von 97BlackWolF97, 76

Ich habe da ne Frage zur Rechtschreibung?

Warum vergessen so viele Leute das "der" in einem satz Z,b wie war es auf Arbeit

Antwort
von talla1976, 42

Das gehört teilweise  in manchen Gegenden zum  Dialekt. 

Antwort
von beangato, 15

Ich sag das auch so. Für mich ist das normal.

"Auf der " käme mir überflüssig vor.

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ohne der klingt es ja aber völlig falsch und bescheuert

Kommentar von beangato ,

Wieso? Ich kenne das gar nicht anders.

Und schau mal:

(umgangssprachlich) auf Arbeit gehen (berufstätig sein)

http://www.duden.de/rechtschreibung/Arbeit

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für deutsch, 26

Das ist ja merkwürdig.
Während ich diese Frage beantwortete, bekam ich die Mitteilung, sie sei gelöscht worden. Nun ist sie doch noch da.

Viel schlimmer als das 'ne, das durch deutsche Auslassungsregeln gedeckt wird, ist dieses 'nen, das sich eingebürgert hat, auch wenn ein völlig anderer Akkusativ oder gar ein Nominativ vorliegt:

ich hab nen Haus

Antwort
von FranziSchatter, 44

gute Frage :)
das scheint der neue Trend in der heutigen Jugend zu sein. Ich bekomme mittlerweile des Öfteren auch mit, dass eine üble Beschimpfung mittlerweile eine Art der Danksagung ist. Verrückt!

Kommentar von beangato ,

der neue Trend in der heutigen Jugend zu sein.

Nicht unbedingt.

Ich bin schon Oma und sag das auch :)

Antwort
von Schnoofy, 32

Weil viele Deutsche leider sehr schlampig mit ihrer Muttersprache umgehen.

Eine menge Jugendliche finden es merkwürdigerweise "cool" in einem gebrochenen duetsch zu sprechen : Ich geh Aldi oder guckst du.

Übrigens beschränkt sich das nicht nur auf die Sprache sondern auch auf die Rechtschreibung. Achte einmal auf die Fragen oder auch Antworten hier. Viele Texte sind derart verstümmelt , dass man raten muss, um den Sinn noch halbwegs verstehen zu können.

Kommentar von HansH41 ,

Auf solche Fragen antwortet man am besten nicht.

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

warum nicht?

Kommentar von HansH41 ,

Ich finde es unhöflich, in verstümmelter Sprache um Rat zu bitten.

Als Ratgeber investiere ich Zeit und Nachdenken in meine Antwort. Beides erwarte ich auch von einem Fragesteller.

Kommentar von anonyme14 ,

Ich kann euch nur recht geben. Ich bin selber ein Jungendlicher und mir ist klar, dass meine Rechtschreibung nicht so gut ist, aber was meine Klassenkameraden und auch viele andere Jugendliche machen, könnte man schon eine Vergewaltigung nennen. Neuerdings schreibt man zum Beispiel "Medels" anstatt "Mädels". Ich werde auch wegen meiner Rechtschreibung beleidigt, da die anscheinend so gut ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten